präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 5. Spieltag
Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam
Turbine Potsdam
1 : 1
(1:1)
FC Bayern
Allianz Frauen-Bundesliga

FCB-Frauen in Potsdam vor nächstem Härtetest

Increase font size Schriftgröße

5. Spieltag in der Allianz Frauen-Bundesliga: Die FC Bayern Frauen treten am Sonntag, den 21. Oktober, bei Turbine Potsdam an, um sich die nächsten drei Liga-Punkte zu erkämpfen. Anstoß im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion ist um 15:00 Uhr und Fans, die nicht ins Stadion kommen können, habe die freie Wahl: FC Bayern.tv live, Telekom Sport, DFB-TV und Sport1 übertragen das Topspiel live.

„Die Spiele gegen Potsdam sind immer hart umkämpft, so wird es auch dieses Mal sein“, war sich Bayern-Trainer Thomas Wörle vor der Begegnung sicher. „Wir freuen uns auf die besondere Atmosphäre im Kalr-Liebknecht-Stadion“, ergänzte der Chefcoach.

„Wieder auf dem richtigen Weg“

„Wir sind definitiv wieder auf dem richtigen Weg. Rückschläge, wie der in Wofsburg, sind hart. Aber wir sind als Team wieder aufgestanden und haben bereits wieder zwei Mal gewonnen“, sagte Lineth Beerensteyn rückblickend.  „Trotzdem müssen wir jeden Tag weiter hart arbeiten, wir haben auf alle Fälle noch Potenzial und können es noch besser“, so die Holländerin. „Das Spiel in Potsdam wird sicher schwer, Turbine ist ein guter Gegner. Aber wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen bin ich sehr zuversichtlich, dass wir mit einem guten Ergebnis nach München zurückkommen“, schätzte Beerensteyn die Partie am 5. Spieltag ein. 

Gegen Potsdam konnten die Bayern 2018 bereits zwei Mal gewinnen: im Liga-Rückspiel mit einem grandiosen 5:0-Sieg sowie im DFB-Pokal-Halbfinale mit 3:1. Entsprechend ist Potsdam voraussichtlich auf Wiedergutmachung gepolt – zumindest stellen sich die Münchnerinnen auf einen physisch harten Kampf ein. Für Trainer Wörle kommt dabei Dominika Skorvankova eine wichtige Rolle zu: „Sie arbeitet gut gegen den Ball und auch mit dem Ball. Und sie kann beißen, was gegen Potsdam wichtig sein wird.“ 

Die Brandenbrgerinnen stehen derzeit mit sechs Punkten aus vier Spielen auf dem fünften Tabellenplatz. De FCB-Frauen sind mit einem Sieg mehr Tabellenzweiter. Potsdam hat gegen Essen mit 2:3 und gegen Hoffenheim mit 0:1 relativ überraschend unkte eingebüßt, gegen Frankfurt und Sand jedoch souverän gewonnen. 

Personal

Lucie Vonkova ist gegen Potsdam zurück im Kader der FCB-Frauen. Fridolina Rolfö hat am Mittwoch in Zürich mit einer guten Leistung bereits ihren Saisoneinstand gegeben – nach mehreren Monaten Zwangspause. Mit Laura Benkarth, Melanie Behringer, Melanie Leupolz, Gina Lewandowski und Simone Laudehr fehlen nach wie vor etliche Leistungsträgerinnen, die zum Teil jedoch schon kurz ver der Rückkehr ins Mannschaftstraining stehen.