präsentiert von
Menü
Champions League 16tel-Finale
ZFK Spartak Subotica
0 : 7
(0:3)
FC Bayern
UEFA Women's Champions League

FCB-Frauen starten mit 7:0-Kantersieg in die Königsklasse

Increase font size Schriftgröße
  • Die FC Bayern Frauen besiegen ZFK Spartak Subotica im Hinspiel des UWCL-Sechzehntelfinals mit 7:0.
  • Das Rückspiel findet am 26. September um 19:00 Uhr am FC Bayern Campus statt.

Beste Ausgangslage für das Rückspiel: Die FC Bayern Frauen haben das Hinspiel im Sechzehntelfinale der UEFA Women’s Champions League gegen ZFK Spartak Subotica mit 7:0 gewonnen. Im FC Backa Stadium in Subotica machten es die Platzverhältnisse dem Team von Thomas Wörle zwar schwer, doch zumindest beschränkte sich der Gegner nicht ausschließlich auf Defensiv-Arbeit. „Es ist sehr erfreulich, dass wir so viele verschiedene Tore gemacht haben. Schade, dass der Platz nicht noch mehr hergegeben hat, aber das Ergebnis eröffnet uns für das Rückspiel, das in einer englischen Woche stattfindet, alle Möglichkeiten“, sagte Bayern-Trainer Thomas Wörle nach der Begegnung.

Lewandowski und Roord treffen erneut

Spartak Subotica wollte von Beginn an mitspielen und sich nicht im eigenen Sechzehner verschanzen. Dadurch ergaben sich Räume, welche die Münchnerinnen zu nutzen wussten. Das 1:0 fiel jedoch nach einem Standard: Sara Däbritz schlug in der 12. Minute einen guten Freistoß und Gina Lewandowski köpfte zur Führung ein – zweites Kopfballtor im zweiten Pflichtspiel der Saison!

Jill Roord wollte es ihr gleichtun: Nach guter Vorarbeit von Neuzugang Lina Magull über Dominika Skorvankova zog sie aus 16 Metern zentral ab: 2:0. Und damit nicht genug, denn kurze Zeit später holte sich Roord den Ball im Sechzehner, drehte sich gekonnt um die eigene Achse und netzte eiskalt zum 3:0-Halbzeitstand ein – ihr drittes Tor im zweiten Pflichtspiel!

Tor für Damnjanovic vor heimischer Kulisse

Die zweite Hälfte begann eher verhalten, bis Nicole Rolser aussichtsreich in den Strafraum marschierte. Doch sie wurde von den Beinen geholt – Elfmeter in der 64. Minute. Lina Magull legte sich den Ball zurecht und verwandelte eiskalt mittig hoch zum 4:0. Anschließend machte Sie Platz für Jovana Damnjanovic, die so vor heimischer Kulisse zu einem Einsatz kam.

Diese Gelegenheit nutzte die Serbin auch sogleich aus, holte sich den Ball im Sechzehner und netzte unhaltbar ein(82.). Nach einer Ecke von Sara Däbritz war nun Kristin Demann an der Reihe und köpfte zum 6:0 (87.) ein, bevor Lineth Beerensteyn in der Nachspielzeit für den 7:0-Endstand sorgte. Das Rückspiel findet am 26. September um 19:00 Uhr am FC Bayern Campus statt.

ZFK Spartak Subotica - FC Bayern Frauen -:- (0:3)

  • ZFK Spartak Subotica

    Kostic – Vajda, Slovic, Frajtovic, Pleuler, Ilic, Filipovic, Hix, Okyere, Pavlovic, Matic


    Ersatz

    Mihajlovic, Golubovic, Baka, Rosa, Abraham, Tcheury, Kricak


  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger – Lewandowski, Demann, Wenninger, Maier – Leupolz (55. Lohmann), Roord (74. Beerensteyn), Skorvankova, Däbritz – Magull (64. Damnjanovic), Rolser


    Ersatz

    Weimar, Laudehr, Islacker, Gerhardt


  • Schiedsrichter

    Tess Olofsson (SWE)


  • Zuschauer

    ---


  • Tore

    0:1 Gina Lewandowski (12.), 0:2 Jill Roord (29.), 0:3 Jill Roord (39.), 0:4 Lina Magull (64.), 0:5 Jovana Damnjanovic (82.), 0:6 Kristin Demann (87.), 0:7 Beerensteyn (90+3)


  • Gelbe Karten

    Tijana Filipovic, Tijana Matic / -


    Rote Karten

    - / -