präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
DFB-Pokal Achtelfinale
Spielstätte des FC Bayern Campus
FC Bayern
3 : 0
(1:0)
SV Werder Bremen
3:0 gegen Bremen

FC Bayern Frauen ziehen ins Pokal-Viertelfinale ein

Increase font size Schriftgröße
  • Furioser Start: Jill Roord trifft bereits nach 60 Sekunden
  • Neu-Nationalspielerin Sydney Lohmann sorgt per Kopf für die Vorentscheidung
  • Zweites Aufeinandertreffen mit den Bremerinnen folgt binnen acht Tagen

Mit einem verdienten 3:0 (1:0)-Heimerfolg gegen den SV Werder Bremen ziehen die Bayern in das Pokal-Viertelfinale ein. In der Partie am heimischen Campus war das Team von Trainer Thomas Wörle über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und ließ nie Zweifel am Weiterkommen aufkommen. Die Norddeutschen mit Bayern-Urgestein Carmen Roth auf der Trainerbank hielten zwar in weiten Teieln gut dagegen, stellten jedoch keine Gefahr für die Münchnerinnen dar. Diese zeigten sich nach der Länderspielpause von Anfang an konzentriert und schossen durch Tore von Jill Roord (1.), Sydney Lohmann (70.) und Lineth Beerensteyn (84.) einen letztendlich auch in der Höhe verdienten Sieg heraus.

Die Partie im Stadion am FC Bayern Campus begann mit einem Paukenschlag: Kurz nach dem Anpfiff setzte sich Sara Däbritz auf der Außenbahn durch und flankte von der Grundlinie mustergültig nach innen. Nach einem Kopfball-Versuch von Lina Magull aufs Tor hatte Jill Roord anschließend keine Mühe, aus kurzer Distanz zur frühen 1:0-Führung zu vollenden. Nach diesem vielumjubelten Auftakt nach Maß erspielten sich die Bayern im Laufe der ersten Halbzeit noch eine ganze Reihe vielversprechender Tormöglichkeiten, ließen die Durchschlagskraft allerdings vermissen, so dass es mit einer knappen Führung in die Pause ging.

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild: Die Bayern waren drückend überlegen, wogegen die Gäste aus Bremen nur gelegentlich für Entlastungsangriffe sorgten. Es dauerte jedoch ein wenig, bis die Heimmannschaft ihre Überlegenheit erneut in Zählbares ummünzen konnte. Sara Däbritz traf in der 70. Spielminute mit einem tollen Freistoß den Querbalken. Da die Bremer Abwehr den Ball nicht entscheidend klären konnte, bekamen die Bayern eine zweite Chance, die Sydney Lohmann, die unlängst gegen Italien in der A-Nationalmannschaft debütierte, zum vorentscheidenden 2:0 per Kopf verwerten konnte. Lineth Beerensteyn war es vorbehalten, mit einem sehenswerten Treffer den Schlusspunkt in einer insgesamt überlegen geführten Partie zu setzen (84.). Einziger Wermutstropfen: Die kurz zuvor erst eingewechselte Nicole Rolser musste wenige Minuten vor Schluss verletzt vom Platz. Die Bayern beendeten das Spiel aufgrund dessen gezwungenermaßen zu zehnt.

FC Bayern Frauen - SV Werder Bremen 3:0 (1:0)

  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger – Hendrich, Wenninger - Leupolz, Lohmann, Magull (80. Rolser), Skorvankova (75. Maier), Däbritz - Beerensteyn, Roord, Rolfö (75. Islacker)


    Ersatz

    Weimar, Lewandowski, Maier, Islacker, Rolser


  • SV Werder Bremen

    Borbe (78. Pauels) - Wensing, Horvat (78. Kofler), Ulbrich, Wichmann, Scholz, Avant, Volkmer, Hausicke, Kersten, Goddard (80. Gieseke)


    Ersatz

    Becker, Clausen, Hamidovic


  • Schiedsrichter

    Marina Wozniak (Herne)


  • Zuschauer

    524


  • Tore

    1:0 Jill Roord (2.), 2:0 Sydney Lohmann (70.), 3:0 Lineth Beerensteyn (84.)


  • Gelbe Karten

    - / -


    Rote Karten

    - / -