präsentiert von
Menü
Bundesliga 34. Spieltag
  • Arjen Robben 4'
  • Arturo Vidal 73'
  • Franck Ribéry 90'+1
  • Joshua Kimmich 90'+4
FC Bayern München
4 : 1
(1 : 0)
SC Freiburg
  • Nils Petersen 76'
  • Arjen Robben 4'
  • Arturo Vidal 73'
  • Franck Ribéry 90'+1
  • Joshua Kimmich 90'+4
  • Nils Petersen 76'
Saisonfinale gegen Freiburg

Ancelotti wünscht sich Sieg zum Abschluss

Ein Pfiff von Carlo Ancelotti und damit war sie beendet, die letzte Trainingseinheit vor dem Saisonfinale gegen den SC Freiburg (Samstag 15:30 Uhr im Live Ticker und Web-Radio auf fcbayern.com), die letzte Trainingseinheit dieser Saison und vor allem: die letzte Trainingseinheit von Philipp Lahm und Xabi Alonso. Zu Ehren dieser beiden großartigen Fußballer, die ihre Schuhe nach diesem Wochenende an den Nagel hängen werden, versammelten sich auch die Mitarbeiter des FC Bayern auf dem Rasen und bildeten ein Spalier.

Gemeinsam mit Tom Starke und Co-Trainer Hermann Gerland, die dem Verein in anderer Tätigkeit erhalten bleiben werden, wurden die Ruheständler mit Applaus in die Kabine begleitet. „Es war ein sehr emotionaler Tag“, meinte Ancelotti wenig später auf der Pressekonferenz. „Ich bin stolz, sie trainiert zu haben. Aber ich bin auch ein bisschen traurig, denn wir verlieren zwei sehr wichtige Spieler.“

„Wollen gewinnen“

Am Samstag stehen ihm die beiden aber noch zur Verfügung, wenn gegen Freiburg die Saison beendet wird. Auch wenn die Meisterschaft schon entschieden ist, will der Italiener Geschenke lediglich an die zukünftigen Pensionäre verteilen. „Es ist das letzte Spiel für Lahm und Alonso und das wollen wir gewinnen. Wir spielen gegen ein starkes Team, das nächstes Jahr in Europa spielen möchte“, erklärte der 57-Jährige.

Die Breisgauer liegen derzeit auf Platz sechs und hätten mit einem Remis Platz sieben sicher, der schon für die Teilnahme an der Europa League reichen könnte. Dementsprechend motiviert wird die Elf von Christian Streich in München auftreten. „Wir wollen zeigen, warum wir da stehen, wo wir stehen“, so der Trainer, der lediglich auf Mittelfeldspieler Onur Bulut verzichten muss.

Torjägerkanone sichern und dann feiern

Doch auch für die Bayern wäre ein Sieg noch von Bedeutung. Zum einen wäre es die erste Spielzeit seit 2007/08, die die Münchner ohne Heimniederlage beenden würden, und mit dann 82 Punkten wäre es die viertbeste Saison der Bundesligageschichte. Außerdem geht es für Robert Lewandowski noch um die Torjägerkanone. Mit 30 Toren führt der Pole derzeit die Rangliste vor Pierre-Emerick Aubameyang (29) an.

„Lewandowski hat eine fantastische Saison gespielt und wir freuen uns alle, wenn er die Kanone holt“, drückte Ancelotti seinem Angreifer die Daumen. Es wäre ein Grund mehr zum Feiern, denn im Anschluss an die Partie wird Lahm die Meisterschale in Empfang nehmen. Und auf das, was dann kommt, freuen sich alle schon seit Wochen. Nur Ancelotti hat ein paar Bedenken.

„Ich habe ein Problem, denn ich kann nicht laufen, mein Knie ist kaputt“, grinste der Trainer angesichts der bevorstehenden Weißbierduschen. Seine Spieler müssen dennoch keine Konsequenzen befürchten, sollten sie ihn überschütten. „Alles ist erlaubt und ich bin bereit!“