präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 12. Spieltag
Allianz Arena, München
  • 31' Arturo Vidal
  • 38' Robert Lewandowski
  • 49' Robert Lewandowski
FC Bayern München
3 : 0
(2:0)
FC Augsburg
  • 31' Arturo Vidal
  • 38' Robert Lewandowski
  • 49' Robert Lewandowski
Mit Bernat, ohne Thiago

FC Bayern will gegen Augsburg seinen Lauf fortsetzen

Increase font size Schriftgröße

Mit dem Derby gegen den FC Augsburg läutet der FC Bayern am Samstagnachmittag den fünfwöchigen Jahresendspurt bis zur Winterpause ein. Neun Spiele in drei Wettbewerben stehen für den Rekordmeister bis kurz vor Weihnachten auf dem Programm, und nach der jüngsten Erfolgsserie will der Tabellenführer auch am 12. Bundesliga-Spieltag im Heimspiel gegen den FCA (ab 15:30 Uhr im Liveticker und Webradio) seinen Lauf fortsetzen.

„Zwei Drittel der Saison liegen noch vor uns. Es hilft uns jetzt nichts, wenn wir uns alle in den Armen liegen und die sieben Siege in Serie feiern. Wir müssen zusehen, dass wir nach der Länderspielpause weitermachen, wo wir davor aufgehört haben“, lautet die Vorgabe von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge für die kommenden Wochen. Mit einem Sieg gegen Augsburg würde der FCB nicht nur seine Serie fortsetzen, sondern als erster Klub überhaupt die 3.000-Punkte-Marke in der ewigen Bundesligatabelle durchbrechen.

So weit sind die Augsburger nicht, mit 16 Punkten aus den bisherigen elf Partien rangieren sie vor dem Gastspiel in der Allianz Arena auf dem zehnten Tabellenplatz und sind den Europapokalplätzen derzeit näher als der Abstiegszone. „Wie bei unseren Nachbarn gearbeitet wird, verdient höchsten Respekt“, lobte Rummenigge „einen starken FC Augsburg, den viele vor dieser Saison im unteren Tabellendrittel erwartet hatten“. Zuletzt ließen die Fuggerstädter mit einem 3:0 in Bremen und einem 1:1 gegen Leverkusen aufhorchen.

Bernat erstmals im Kader - Thiago fällt aus

„Das wird keine leichte Aufgabe“, weiß Trainer Jupp Heynckes, was seinem Team bevorsteht. „Das ist eine sehr gut zusammengestellte Mannschaft“, zeigte sich Heynckes ebenfalls „sehr beeindruckt, wie strukturiert sie Fußballspielen. Sie haben einen ganz klaren Plan.“ Dazu seien die Augsburger „wahnsinnig ehrgeizig, sehr laufstark und aggressiv. Ich denke, dass wir sehr gut vorbereitet ins Spiel gehen müssen“, so der 72 Jahre alte Fußballlehrer weiter.

Verzichten muss Heynckes dabei aber weiterhin auf Thomas Müller und Franck Ribéry, für die ein Einsatz noch zu früh kommt. „Ich werde da kein Risiko eingehen“, so Heynckes. Auch Thiago wird aller Voraussicht nach fehlen, der Spanier leidet an einer „starken Knieprellung“, die er sich im Länderspiel gegen Russland zugezogen hat. Dafür steht Juan Bernat nach überstandener Verletzung erstmals in dieser Saison im Kader, auch die zuletzt leicht angeschlagenen David Alaba und Jérôme Boateng stehen wohl zur Verfügung.

Selbstbewusste Augsburger

Ein weiterer Rückkehrer ist zudem Doktor Hans-Wilhelm Müller Wohlfahrt, der gemeinsam mit seinem Ärzteteam nach dem Rücktritt von Dr. Volker Braun in der vergangenen Woche ab sofort wieder die medizinische Betreuung beim deutschen Rekordmeister übernehmen wird.

Mit großem Selbstvertrauen reisen die Augsburger nach München, auch wenn sie beim letzten Aufeinandertreffen im vergangenen April (0:6) klar unterlegen waren. „Damals hatten wir viele verletzte Spieler“, erinnert sich FCA-Trainer Manuel Baum und erwartet an diesem Wochenende ein anderes Spiel. „So eine Mannschaft wie unsere, die 90 Minuten Vollgas gibt, musst du erst mal besiegen“, weiß Baum um die Stärken seiner Elf. „Wir brauchen eine gesunde Aggressivität, das mag keine spielstarke Mannschaft. Ich freue mich auf das Spiel, es wird eine große Herausforderung.“