präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 16. Spieltag
  • 83' Franck Ribéry
FC Bayern München
1 : 0
(0:0)
RB Leipzig
  • 83' Franck Ribéry
„Schwer uns aufzuhalten“

Druck ausüben und Leipzig distanzieren

Increase font size Schriftgröße

Mit schnellen Schritten bewegt sich das Jahr 2018 dem Ende entgegen, aber das letzte Heimspiel hat es noch einmal in sich. Am Mittwochabend (ab 20:30 Uhr im Liveticker und Webradio auf fcbayern.com) empfängt der FC Bayern am 16. Spieltag RB Leipzig in der Allianz Arena. Die Sachsen stehen aktuell auf Platz vier der Tabelle und sitzen den drittplatzierten Münchnern mit zwei Punkten Rückstand im Nacken.

Dieser Abstand soll natürlich vergrößert und gleichzeitig weiter Druck auf die Spitze ausgeübt werden. Ein weiterer interessanter Aspekt bei diesem Duell ist, dass RB in der Spielanlage sehr dem FC Liverpool ähnelt, auf den die Bayern bekanntlich im Champions-League-Achtelfinale treffen. „Leipzig hat die selben Grundideen (wie Liverpool, Anm. d. Red.), schnelles Umschalten mit schnellen Spielern, die dem Gegner Probleme bereiten können“, erklärte Kovac, als er auf dem Pressetalk am Tag vor dem Ligaspiel darauf angesprochen wurde.

Sieg Nummer drei?

Genau das wollen die Bayern unterbinden. „Wir müssen Leipzigs Stärken aus dem Spiel nehmen. Wir dürfen ihnen nicht in die Karten spielen. Darauf werden wir unsere Mannschaft vorbereiten. Aber meine Mannschaft spielt nicht zum ersten Mal gegen RB“, so der Trainer weiter. Zwei Mal gab es diese Paarung bereits in der Allianz Arena und beide Male haben die Bayern gewonnen.

Kovac ist zuversichtlich, dass am Mittwoch der dritte Streich folgen wird. Zum einen kann er bis auf die langzeitverletzten James Rodríguez, Corentin Tolisso und Arjen Robben wieder aus dem Vollen schöpfen. Auch Franck Ribéry, der in Hannover pausierte, wird wieder zum Kader gehören. Zum anderen sorgten die letzten Ergebnisse und vor allem das 4:0 vom Wochenende gegen die 96er für viel Selbstvertrauen.

Besinnlicher Jahresabschluss

„Wir müssen die Stärken aus dem Hannover-Spiel wieder auf den Platz bringen und zeigen, dass wir auf dem Weg nach oben sind. Wenn wir so performen, ist es schwer uns aufzuhalten“, forderte der 47-Jährige. Für die Leipziger kam dieser starke Auftritt natürlich ungelegen. „Immer, wenn wir nach München kommen, ist Bayern wieder in Topform“, beschwerte sich Timo Werner. Dazu kommt, dass RB auf den gelbgesperrten Marcel Sabitzer verzichten muss und ein Einsatz von Mittelfeldmotor Kevin Kampl (Oberschenkelprellung) fraglich ist.

Dennoch „werden wir mit breiter Brust auflaufen und alles raushauen“, versprach Kapitän Willi Orban. Die Fans können sich zum Jahresabschluss in der Arena also auf einen echten Kracher freuen und auch nach Schlusspfiff wird noch einiges geboten sein. Die Mannschaft möchte sich anschließend von ihren Anhängern verabschieden – am liebsten mit drei Punkten.