präsentiert von
Menü
Bundesliga 4. Spieltag
FC Schalke 04
0 : 2
(0:1)
FC Bayern München
  • 8' James Rodríguez
  • 64' Robert Lewandowski
  • 8' James Rodríguez
  • 64' Robert Lewandowski
„Jetzt kommt die Bundesliga“

Keine Zeit zum Durchatmen

Increase font size Schriftgröße

Nur drei Tage nach dem starken Auftritt bei Benfica Lissabon (2:0) geht es für den FC Bayern am Samstag (ab 18:30 Uhr im Liveticker und im Webradio auf fcbayern.com) auf Schalke schon wieder weiter. Da bleibt nicht viel Zeit, um an den erfolgreichen Champions-League-Auftakt zu denken. „Wir sind glücklich über den Start, aber das ist vorbei“, erklärte Niko Kovac auf der Pressekonferenz am Freitag, „jetzt kommt die Bundesliga. Da wollen wir dort weitermachen, wo wir gegen Leverkusen aufgehört haben.“

Gegen die Gelsenkirchener wollen die Münchner den vierten Sieg im vierten Liga-Spiel einfahren. „Aber das wird nicht einfach. Wir müssen an unser Maximum rankommen, dann werden wir gewinnen“, fuhr der Übungsleiter fort. Angst vor einem Motivationsabfall seines Teams angesichts der Königsklasse hat der Kroate keinesfalls. „Sie wissen, worum es geht“, war sich Kovac sicher und zeigte sich beeindruckt von der Mentalität seiner Spieler: „Wie sich hier jeder intrinsisch motivieren kann, das ist der Wahnsinn.“

Besonderes Spiel für Goretzka und Neuer

Große Motivation bringt aber auch großen Willen mit sich. „Alle wollen spielen und die Jungs wollen nicht wahrhaben, dass es nicht immer geht. Die Spiele sind jedoch sehr intensiv“, meinte der 46-Jährige, der auch auf Schalke wieder rotieren will. „Wir Trainer stehen nicht nur am Spielfeldrand, schauen das Spiel und hoffen, dass wir gewinnen. Wir müssen auch schon vorausplanen. Deswegen müssen wir die richtige Rotation und Balance finden.“

Also können sich die Bayern-Fans darauf einstellen, dass es erneut ein paar Wechsel geben wird, denn die Personaldecke bleibt unverändert. Thiago, der in Lissabon mit Problemen am froßen Zeh nicht spielen konnte, stand am Freitag wieder auf dem Trainingsplatz. Wen Kovac letztendlich aufstellen wird, wollte der Trainer natürlich nicht verraten, die beiden Ex-Schalker Manuel Neuer und Leon Goretzka sind natürlich gute Optionen.

Schalke braucht dringend Punkte

„Ich freue mich darauf, wieder nach Gelsenkirchen zu kommen und die alten Jungs wiederzusehen, mich mit ihnen zu messen und in der Arena zu spielen. Für mich ist es ein besonderes Spiel“, gab Goretzka zu, der jedoch keine Geschenke verteilen möchte. Über solche würden sich die Schalker natürlich freuen, die bisher noch ohne Punkt dastehen. „Das will ich aber nicht überwerten. Wir haben erst den 3. Spieltag“, meinte Kovac.

Sein Gegenüber will sich davon auch nicht beunruhigen lassen. „Niederlagen sind keine Last. So ticken wir nicht. Wir freuen uns sehr auf das Spiel“, stellte Domenico Tedesco klar. „Die Jungs sind sehr gefasst und fokussiert, haben einen gewissen Respekt vor der aktuellen Situation“, so der Schalker Trainer weiter, der gegen Bayern die Kehrtwende schaffen möchte. Genau davor warnte Goretzka, der bis zu seinem Wechsel nach München fünf Jahre das königsblaue Schalke-Dress trug.

„Auf Schalke geht es schnell in beide Extreme. So schnell man in einen Negativtrend reinrutscht, so schnell kann man sich auch wieder rauskämpfen“, weiß der 23-Jährige, will jedoch, dass seinen ehemaligen Kollegen das nicht am Wochenende gelingt. „Danach dürfen sie das gerne wieder.“ Die drei Punkte will er nämlich mit nach München nehmen.