präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 29. Spieltag
Merkur Spiel-Arena, Düsseldorf
  • 89' Dodi Lukebakio
Fortuna Düsseldorf
1 : 4
(0:2)
FC Bayern München
  • 15' Kingsley Coman
  • 41' Kingsley Coman
  • 55' Serge Gnabry
  • 90'+2 Leon Goretzka
  • 89' Dodi Lukebakio
  • 15' Kingsley Coman
  • 41' Kingsley Coman
  • 55' Serge Gnabry
  • 90'+2 Leon Goretzka
„Wollen da nicht weg"

In Düsseldorf Leistung bestätigen und Tabellenführung behaupten

Increase font size Schriftgröße

Nach dem 5:0-Sieg im Topspiel gegen Borussia Dortmund geht es für den FC Bayern am Sonntag (ab 15:30 Uhr im Liveticker und Webradio) im Gastspiel bei Fortuna Düsseldorf darum, die Leistung zu bestätigen und die errungene Spitzenposition zu verteidigen. „Wir sind wieder Tabellenerster – und da wollen wir nicht weg“, bekräftigte Niko Kovac die Zielvorgabe auf dem Pressetalk vor dem 29. Spieltag.

Der Vorsprung auf Dortmund (Samstagabend gegen Mainz) ist „hauchdünn“ und beträgt nur einen Zähler. „Deswegen müssen wir zusehen, solch ein schweres Auswärtsspiel genauso anzugehen wie gegen den BVB. Da dürfen wir keinen Zentimeter weniger laufen, weniger kämpfen, weniger aggressiv sein. Dann wird sich unsere Qualität hoffentlich durchsetzen“, fasste der Trainer seine Erwartungen an den Sonntag zusammen.

Hinspiel als Wendepunkt

„Wir haben gegen Dortmund gezeigt, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Das wollen wir gegen Düsseldorf auch machen, wobei die Fortuna sehr gefährlich ist im Umschalten“, fuhr Kovac fort und dachte sofort an das Hinspiel. Dort mussten sich die Bayern nach 3:1-Führung mit einem 3:3 zufrieden geben. „Wir haben uns danach zusammengesetzt und haben zusammen die richtigen Schlüsse gezogen. Seitdem sind wir auf einem guten, besseren Weg und wollen natürlich wett machen, was wir im Hinspiel so ein bisschen verbockt haben“, erklärte der Fußballlehrer.

14 von 16 Ligaspielen wurden seitdem gewonnen und die Tabellenführung erobert. Damit es dabei bleibt, müssen die Münchner hochkonzentriert spielen und vor allem die gefährlichen Konter der Fortunen unterbinden. Alphonso Davies kann dabei wieder helfen, denn der Kanadier kehrt nach auskurierter Innenbanddehnung im Knie zurück in den Kader. Franck Ribéry wird jedoch aller Voraussicht nach ebenso fehlen, wie die langzeitverletzten Arjen Robben und Corentin Tolisso.

Niko Kovac
„Werden und dürfen wir die Fortuna nicht unterschätzen.“

Auf Seiten der Rheinländer sind rechtzeitig vor dem Heimspiel gegen den Tabellenführer die zuvor verletzten Profis Kaan Ayhan und Alfredo Morales wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Verzichten muss Trainer Friedhelm Funkel dennoch auf insgesamt sieben Spieler, darunter Kapitän Oliver Fink (Fußverletzung) und Linksverteidiger Niko Gießelmann (Muskelfaserriss). Zudem ist der Einsatz von Markus Suttner (Adduktorenprobleme) noch nicht vollends gesichert. „Bei ihm sieht es im Grunde ganz gut aus“, sagte Funkel am Freitag.

Der 65-Jährige formte den Aufsteiger zu einem der Überraschungsteams der laufenden Spielzeit. „Die Fortuna hat bisher eine richtig gute Saison gespielt“, lobte Kovac den Tabellen-Zehnten und fügte an: „Deswegen werden und dürfen wir die Fortuna nicht unterschätzen.“