präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 27. Spieltag
Allianz Arena, München
  • 17' Leon Goretzka
  • 41' Thomas Müller
  • 46' Robert Lewandowski
  • 61' Alphonso Davies
  • 75' Martin Hinteregger (ET)
FC Bayern München
5 : 2
(2:0)
Eintracht Frankfurt
  • 52' Martin Hinteregger
  • 55' Martin Hinteregger
  • 17' Leon Goretzka
  • 41' Thomas Müller
  • 46' Robert Lewandowski
  • 61' Alphonso Davies
  • 75' Martin Hinteregger (ET)
  • 52' Martin Hinteregger
  • 55' Martin Hinteregger
Erstes Heimspiel ohne Zuschauer

Mit Fahrt in die englische Woche - Bayern empfängt Frankfurt

Increase font size Schriftgröße

Auftakt für eine richtungsweisende Woche! Der FC Bayern empfängt am Samstag (ab 18:30 Uhr im Liveticker sowie im kostenfreien Webradio) Eintracht Frankfurt zum ersten Heimspiel nach der Bundesliga-Pause aufgrund der Corona-Pandemie. Erstmalig findet in der Münchner Arena ein Pflichtspiel ohne Zuschauer statt. Nach dem gelungenen Re-Start der Bayern beim 1. FC Union Berlin gilt es für den deutschen Rekordmeister, den nächsten Schritt Richtung Titelverteidigung zu machen.

Manuel Neuer verlängerte am vergangenen Mittwoch seinen Vertrag beim FC Bayern bis zum 30. Juni 2023. Alle Infos!

Weiteres Selbstvertrauen tanken

Gleichzeitig ist das Duell gegen die Eintracht der Beginn einer ganz wichtigen englischen Woche. Mit einem Erfolg will der FCB weiteres Selbstvertrauen für das Bundesliga-Spitzenspiel am kommenden Dienstag (18:30 Uhr) bei Borussia Dortmund tanken. In unserem Vorbericht erfahrt Ihr alles Wissenswerte rund um die Partie gegen die SGE.

Robert Lewandowski zeigte sich zum Re-Start gegen Union Berlin schon wieder in Torlaune. Kann er am Samstag gegen Frankfurt seine beeindruckende Bilanz ausbauen?

Die Ausgangslage

Es war der erhoffte erfolgreiche Re-Start in den Spielbetrieb. Am Sonntag setzte sich der FC Bayern beim 1. FC Union Berlin nach der zehnwöchigen Bundesliga-Pause souverän mit 2:0 durch. Dadurch konnten die Münchner ihre Spitzenposition weiter festigen. Acht Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund vier Zähler. Für die Bayern war der Erfolg in Berlin bereits der fünfte Bundesliga-Sieg in Serie, seit nunmehr zwölf Partien ist der FCB in der Liga ungeschlagen.

Der Gegner Eintracht Frankfurt

„Frankfurt verteidigt sehr gut nach vorne und hat eine starke Dynamik im Spiel gegen den Ball. Sie haben viele Ballgewinne im Mittelfeld. Es ist eine Mannschaft mit viel Herz“, sagte FCB-Trainer Hansi Flick am Freitag auf dem Cyber-Pressetalk. Die Eintracht ist in der Tabelle jedoch ein wenig abgerutscht. Mit 28 Punkten rangiert die SGE derzeit auf Platz 13, hat allerdings noch ein Nachholspiel gegen Werder Bremen zu absolvieren. Vier Niederlagen mussten die Hessen zuletzt in Serie hinnehmen. Eine längere Niederlagenserie im deutschen Oberhaus hatte die SGE zuletzt im Februar/März 2017. Beim Bundesliga-Re-Start am vergangenen Wochenende unterlag die Eintracht im Heimspiel Borussia Mönchengladbach mit 1:3. „Unabhängig von den Ergebnissen der letzten Wochen, erwarten wir eine Mannschaft, die zurück in die Erfolgsspur will“, so Flick. Die Bayern sind auch gewarnt, ging das Hinspiel in Frankfurt doch mit 1:5 verloren. „Ich halte nichts davon, wenn man sagt 'Wir haben noch eine Rechnung offen.' Es ist ein anderes Spiel, mit anderen Voraussetzungen“, so Flick.

Hier findet Ihr alle Aussagen von Bayern-Trainer Hansi Flick vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt:

Das Personal

Die langzeitverletzten Niklas Süle (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Corentin Tolisso (OP am Knöchel) und Philippe Coutinho (Aufbautraining nach OP am Sprunggelenk) stehen Flick am Samstag gegen die Eintracht nicht zur Verfügung. Zusätzlich stehen hinter den Einsätzen von Thiago und Serge Gnabry noch Fragezeichen: „Bei Serge sieht es ganz gut aus, bei Thiago muss man abwarten, da geht es noch nicht ganz so in die Richtung, wie wir uns das vorstellen. Wir warten ab und hoffen, dass wir beide dabei haben. Wenn nicht, werden wir das auffangen“, meinte Flick.

Bei den Frankfurtern fehlt Mittelfeldspieler Dominik Kohr gelbgesperrt. Verletzungsbedingt ausfallen wird Angreifer Gonçalo Paciência. Noch ungewiss ist der Einsatz von Kapitän David Abraham.

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Wir bereiten uns, wie auf jedes Spiel, intensiv vor. Sowohl gegen als auch mit dem Ball ist es wichtig, dass wir die Dinge beherzigen, die wir trainiert haben. Es ist eine Situation, die nicht ganz einfach ist. Entscheidend ist, dass man die Mentalität auf den Platz bringt. Dabei ist es wichtig, dass man sich als Team gegenseitig pusht, dass die fehlende Motivation von den Rängen so aufgefangen wird. Wir werden versuchen, unter den Voraussetzungen eine tolle Leistung zu zeigen und wollen dieses Spiel gewinnen. Aktuell sind wir vorne in der Tabelle und das wollen wir auch so beibehalten.“

Adi Hütter, Trainer Eintracht Frankfurt: „Das ist eines der schwersten Auswärtsspiele. Uns erwartet eine absolute Topmannschaft, gegen die wir überhaupt keine Fehler machen dürfen. Wenn die Leistung nicht stimmt, kann es in München sehr unangenehm werden.“

Besonderheiten 

Das Spiel findet aufgrund der Corona-Pandemie ohne Zuschauer statt, ganz auf die Unterstützung der Fans müssen die Bayern aber nicht verzichten. In den letzten Tagen wurden von Mitarbeitern der Fanclub-Betreuung zahlreiche Banner der Fanclubs im Tribünenbereich angebracht. Außerdem mussten in der Allianz Arena einige Anpassungen vorgenommen werden, um dem Hygiene-Konzept sowie den Abstandsregeln gerecht zu werden.

Zwei Kabinen pro Mannschaft

„Wir haben in einzelnen Bereichen unsere normalen Sitze entfernt und haben dort die Sitze der Auswechselbank eingefügt, sodass überall ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet werden kann“, erklärt Jürgen Muth, Geschäftsführer der Allianz Arena München Stadion GmbH. Darüber hinaus stehen beiden Mannschaften zwei Kabinen zur Vorbereitung zur Verfügung. „Wir haben auch die Wegeführung gekennzeichnet, damit man möglichst wenig mit anderen in Kontakt kommt. Sie gehen über unterschiedliche Wege in die verschiedenen Bereiche, kommen dann gemeinsam aus dem Tunnel raus und werden danach auch wieder relativ schnell über völlig getrennte Wege unsere Allianz Arena verlassen.“ Vor dem Spiel wird es eine Gedenkminute für die Opfer der Corona-Pandemie geben.

Starke Serien, gern gesehen Gäste & mehr - wir haben für Euch sieben Fakten zum Spiel gegen die Eintracht zusammengestellt: