präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 11. Spieltag
Stadion an der Alten Försterei, Berlin
  • 4' Grischa Prömel
1. FC Union Berlin
1 : 1
(1:0)
FC Bayern München
  • 67' Robert Lewandowski
  • 4' Grischa Prömel
  • 67' Robert Lewandowski
Lewandowski wieder dabei

Zielvorgabe der Bayern für Berlin: Tabellenführung festhalten

Increase font size Schriftgröße

Berlin, Berlin! Wir fahren nach Berlin! Am Samstagabend (ab 18:30 Uhr im Liveticker und Free-Webradio auf fcbayern.com) tritt der FC Bayern zum vorletzten Auswärtsspiel des Jahres in der Hauptstadt beim 1. FC Union an. Das Ziel für das Duell mit den Eisernen ist klar. „Wir stehen an der Spitze und die wollen wir verteidigen“, machte Hansi Flick deutlich. fcbayern.com hat alles Wissenswerte zum Duell am 11. Spieltag zusammengefasst.

Die Ausgangslage des FC Bayern

Mit dem Remis gegen Leipzig am vergangenen Wochenende hat der Titelverteidiger einen direkten Verfolger vorerst auf Distanz gehalten. Dennoch ist es eng an der Tabellenspitze. Leverkusen liegt den Bayern mit nur einem Zähler Rückstand im Nacken, RB folgt mit einem weiteren Punkt weniger. Doch die Münchner treten derzeit mit großem Selbstvertrauen auf und blieben unter der Woche im letzten Gruppenspiel der Champions League gegen Moskau (2:0) auch ohne Gegentor. „Die Mannschaft kann sehr stolz sein und aus dem Spiel einiges rausziehen“, meinte Flick im Pressetalk vor dem Union-Spiel am Freitag.

Hier erfahrt ihr, wo die direkten Konkurrenten des FCB am Wochenende gefordert sind:

Der Gegner Union Berlin

Union Berlin überzeugte in der bisherigen Saison und belegte zwischenzeitlich sogar den fünften Tabellenplatz. Vier Siege und vier Remis gab es für die Eisernen an den ersten zehn Spieltagen. Vergangenes Wochenende setzte es jedoch die zweite Niederlage – und das ausgerechnet im Derby bei Hertha BSC. Somit rangiert die Mannschaft von Urs Fischer nun auf dem sechsten Rang. Besonders in der Offensive präsentieren sich die Hauptstädter in dieser Spielzeit stark. Mit 22 Toren hat Union (gemeinsam mit Dortmund) den zweitbesten Angriff der Liga hinter dem FCB (34 Treffer). „Sie haben viele verschiedene Spieler, die treffen können“, merkte Flick an.

Personal, Taktik und mehr: Hier gibt's die wichtigsten Aussagen aus dem Pressetalk mit Hansi Flick vor dem Spiel gegen Union:

Das Personal für Union vs. Bayern

Robert Lewandowski ist für das Wochenende wieder einsatzbereit, nachdem er am Mittwoch gegen Moskau aufgrund leichter muskuläre Probleme pausiert hatte. Außerdem kann Flick vielleicht auch wieder mit Corentin Tolisso planen. „Coco hat am Donnerstag mittrainiert. Wir müssen sehen, wie er reagiert hat. Das werden wir nach dem Abschlusstraining entscheiden“, erklärte der 55-jährige Cheftrainer. Demnach fehlen dem Triple-Coach lediglich Joshua Kimmich und Javi Martínez.

In der Galerie seht ihr, wie das Abschlusstraining der Bayern ablief:

Neben der Niederlage musste Union das vergangene Wochenende teuer bezahlen, denn Topscorer Max Kruse (6 Tore, 5 Vorlagen) zog sich eine Muskelverletzung zu und wird länger ausfallen. Außerdem wurde Robert Andrich nach einer roten Karte für drei Spiele gesperrt. Anthony Ujah, Nico Schlotterbeck und Joel Pohjanpalo sind wie schon in der Vorwoche weiterhin nicht einsatzbereit.

Wir haben vor dem Spiel bei Union Berlin mit Verteidiger Benjamin Pavard gesprochen:

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Man kann die Entwicklung von Union nur sehr positiv sehen. Sie spielen mit sehr viel Leidenschaft und körperlicher Präsenz in den Zweikämpfen. Sie können sich immer aus Drucksituationen befreien. Das wird ein sehr intensives Spiel, auf das wir uns einstellen müssen.“

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): „Es wird eine tolle Aufgabe. Wir müssen alles richtig machen. Auch wenn die Bayern nicht ihren besten Tag haben, gewinnen sie die Spiele. Sie sind sehr gierig. In der Arbeit gegen den Ball müssen wir schauen, dass sie keine Lust bekommen, Fußball zu spielen. Wir müssen sie stören, die Eins-gegen-Eins-Situationen annehmen und sie in Zweikämpfe verwickeln. Aber auch die offensive Seite gehört dazu: Wir müssen mutig sein und Drucksituationen überstehen. Dann kann man gegen Bayern gefährlich werden.“

Was sonst noch zum Auswärtsspiel bei den Eisernen wichtig ist, lest Ihr in den Zahlen und Fakten zur Partie: