präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 4. Spieltag
SchücoArena, Bielefeld
  • 58' Ritsu Doan
DSC Arminia Bielefeld
1 : 4
(0:3)
FC Bayern München
  • 8' Thomas Müller
  • 26' Robert Lewandowski
  • 45' Robert Lewandowski
  • 51' Thomas Müller
  • 58' Ritsu Doan
  • 8' Thomas Müller
  • 26' Robert Lewandowski
  • 45' Robert Lewandowski
  • 51' Thomas Müller
Flick fordert „hundert Prozent“

Bayern nimmt in Bielefeld Anlauf auf erste Auswärtspunkte der Saison

Increase font size Schriftgröße

Keine 48 Stunden nach dem souveränen Einzug in die 2. DFB-Pokalrunde durch den 3:0-Erfolg gegen den 1. FC Düren sind die Bayern schon wieder gefordert. Am Samstagabend (ab 18:30 Uhr im Liveticker und kostenlosen Webradio) tritt das Team von Hansi Flick bei Arminia Bielefeld zu seinem ersten Topspiel der noch jungen Saison an – alle wichtigen Informationen dazu, gibt es in unserem Vorbericht:

Die letzten Vorbereitungen auf das Spiel am Samstagabend trafen die Bayern am Freitag im Abschlusstraining. In der Galerie gibt es die besten Bilder:

Die Ausgangslage des FC Bayern

Das erste von acht Spielen innerhalb von 23 Tagen haben die Bayern mit dem DFB-Pokal hinter sich gebracht – die richtige Belastungssteuerung steht so vor den schweren kommenden Wochen weiter im Vordergrund: „Es ist ein taffes Programm. Aber wir haben genügend Spieler“, erklärte Flick und unterstrich gleichzeitig, dass gegen den Aufsteiger ein Kräfteschonen nicht zur Debatte steht: „Wir wollen unseren Fußball spielen und unsere Idee weiter umsetzen. Das geht nur mit hundert Prozent. Wenn ein Spieler keine hundert Prozent geben kann, muss ein anderer spielen“, betonte der 55-Jährige. Denn neben zwei Heimsiegen reiste der amtierende Bundesliga-Champion vom bislang einzigen Auswärtsspiel dieser Spielzeit mit leeren Händen nach Hause (1:4 in Hoffenheim) – das soll sich in Bielefeld auf keinen Fall wiederholen!

Auch dank zweier Tore von Neuzugang Eric Maxim Choupo-Moting überstand der FCB am Donnerstagabend souverän seine Erstrundenpartie im DFB-Pokal gegen Düren.

Der Gegner Arminia Bielefeld

Aufsteiger Bielefeld setzt im Duell mit dem Rekordmeister insbesondere auf seine Heimstärke: Im Jahr 2020 holte der DSC ligenübergreifend 26 von 30 möglichen Punkten auf der Bielefelder Alm. Dass das erste Duell mit den Bayern seit gut einem Jahrzehnt nun jedoch ohne Zuschauer stattfinden wird, trübt etwas die Stimmung. „Für alle Fans, die jahrelang solchen Spielen entgegengefiebert haben, ist das sehr schade“, sagte Arminias Geschäftsführer Samir Arabi. Nichtsdestotrotz weiß Trainer Uwe Neuhaus aber, dass seine Spieler auch ohne Support von den Rängen hochmotiviert sein werden: „Der Gegner heißt Bayern München, da hat man schon in der Vorbereitung das Leuchten in den Augen der Spieler gesehen“, erklärte der Coach der Ostwestfalen.

Personal, Taktik und mehr: Hier gibt's die wichtigsten Aussagen aus dem Pressetalk mit Hansi Flick:

Das Personal

Flick kann am Samstag wieder auf die Profis zurückgreifen, die unter der Woche noch im Länderspiel-Einsatz waren. Wie der 55-Jährige schon am Donnerstagabend nach dem Duell gegen Düren bestätigte, sind alle ohne Verletzungen zurückgekehrt – wer letztlich spielen wird, will Flick jedoch erst nach den Eindrücken des Abschlusstrainings entscheiden. Noch nicht reichen wird es aber wohl für den weiter im Aufbautraining befindlichen Leroy Sané, der laut Flick nach seiner Kapselverletzung im Knie „noch nicht so weit“ ist – gleiches gilt wohl auch für Tanguy Nianzou nach Oberschenkelverletzung. 

Arbeitet nach Kapselverletzung im Knie auf sein Comeback hin: Leroy Sané

Gastgeber Bielefeld wird dagegen auf Andreas Voglsammer (Reha), Cebio Soukou (Muskelverletzung), Cedric Brunner (Schlag auf Oberschenkel) und Arne Maier (Trainingsrückstand) verzichten müssen.

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Bielefeld ist ein Aufsteiger, der Fußball spielen will. Uwe Neuhaus hat eine Mannschaft mit einer sehr guten Philosophie, die das Spiel von hinten aufbauen möchte und sehr gute Fußballer in ihren Reihen hat. Es wird ein sehr interessantes und spannendes Spiel.“

Uwe Neuhaus (Trainer Arminia Bielefeld): „Neun von zehn Spielen werden wir wahrscheinlich gegen die Bayern verlieren. Aber wir wollen nicht warten, bis diese neun Spiele vorbei sind. Ich wage es zu prophezeien, dass die Bayern Samstag mehr Ballbesitz haben werden, aber wir werden uns deswegen nicht kampflos ergeben. Wir müssen auch den Weg nach vorne suchen und gefährlich bleiben.“

Was sonst noch zum Duell mit den Ostwestfalen wichtig ist, lest Ihr in den Zahlen und Fakten zur Partie: