präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 16. Spieltag
Allianz Arena, München
  • 7' Robert Lewandowski
  • 75' Thomas Müller
FC Bayern München
2 : 1
(1:0)
Sport-Club Freiburg
  • 62' Nils Petersen
  • 7' Robert Lewandowski
  • 75' Thomas Müller
  • 62' Nils Petersen
Coman und Co. wieder dabei

Bayern vor letztem Hinrunden-Heimspiel: „Zurück in die Spur“ gegen formstarke Freiburger

Increase font size Schriftgröße

Am Sonntagnachmittag (ab 15:30 Uhr im Liveticker und kostenfreien Webradio auf fcbayern.com) geht es für den FC Bayern darum, eine starke Serie auszubauen. Von 20 Heimspielen gegen den kommenden Gegner SC Freiburg hat der Rekordmeister keines verloren und ging nur drei Mal nicht als Sieger vom Platz. Doch die Breisgauer reisen mit viel Selbstvertrauen nach München – was bei der Partie in der Allianz Arena wichtig ist, lest ihr im Vorbericht.

Die Ausgangslage des FC Bayern

Trotz starkem Beginn mussten die Bayern am 15. Spieltag beim 2:3 in Mönchengladbach die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Im Heimspiel gegen Freiburg sollen nun wieder Punkte her.

Hinter den Bayern liegt eine Woche zum Vergessen! Nach dem 2:3 bei Borussia Mönchengladbach am 15. Spieltag schieden die Münchner unter der Woche bei Holstein Kiel auch noch unglücklich im Elfmeterschießen aus dem DFB-Pokal aus. Da jedoch Verfolger Leipzig am vergangenen Wochenende ebenfalls nicht punkten konnte, blieb zumindest die Niederlage in der Bundesliga weitestgehend folgenlos – und die Bayern konnten ihre zwei Zähler Vorsprung an der Tabellenspitze behaupten. „Wir schauen jetzt nach vorne und wollen uns auf das Spiel gegen Freiburg optimal vorbereiten“, hakte Hansi Flick am Freitag schon wieder die Enttäuschungen der letzten Tage ab. Eine Spitzenmannschaft zeichne aus, dass sie, wenn es mal nicht läuft, schnell „wieder in die Spur findet“, erklärte der 55-jährige Fußballlehrer und forderte: „Und wir müssen schleunigst damit anfangen!“

Ein Rückblick auf besondere Duelle mit dem SC Freiburg in der Vergangenheit:

Der Gegner Sport-Club Freiburg

Der SC Freiburg ist so etwas wie das Team der Stunde in der Bundesliga und weist mit 17 Punkten aus den vergangenen sieben Spielen – gefolgt von den Bayern (14) – die aktuell beste Formkurve im Oberhaus auf. „Wir haben eine gute Entwicklung und wir gehen nach München, um auch dort zu zeigen, dass wir im Moment richtig gut drauf sind“, gab sich Cheftrainer Christian Streich selbstbewusst, nachdem seine Mannschaft durch die starke Serie in den vergangenen Wochen von Platz 14 auf Rang 8 der Tabelle geklettert war. Dadurch haben die Südbadener sogar Tuchfühlung zu den Europa-League-Plätze – doch auch in Freiburg weiß man, wie schnelllebig das Fußball-Geschäft sein kann: „Unser oberstes Ziel ist der Nichtabstieg, und solange wir dieses Ziel nicht erreicht haben, gibt es keinen Grund zu träumen oder sich zurückzulehnen“, sagte Mittelfeldspieler Nicolas Höfler.

Personal, Taktik und mehr: Hier gibt's die wichtigsten Aussagen aus dem Pressetalk mit Hansi Flick vor dem Spiel gegen Freiburg:

Das Personal für Bayern vs. Freiburg

In Sachen Personal gab es Positives zu vermelden: Eric Maxim Choupo-MotingLeon Goretzka und Kingsley Coman, die beim Pokalspiel in Kiel angeschlagen passen mussten, meldeten sich wieder fit für die Partie gegen Freiburg. „Alle drei stehen zur Verfügung. Sie haben heute mittrainiert, es sieht sehr gut aus“, verriet Flick am Freitag.

Die Freiburger müssen dagegen neben den Langzeitverletzten Janik Haberer (Sprunggelenksverletzung) und Mark Flekken (Ellbogenverletzung) auf Changhoon Kwon (Verletzung am Wadenbeinköpfchen) verzichten. Ein Einsatz von Jonathan Schmid (muskuläre Probleme) sei nach Angaben des Vereins ebenfalls eher unwahrscheinlich.

In der Galerie seht ihr, wie das Abschlusstraining der Bayern vor dem Freiburg-Spiel ablief:

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Es wird ein intensives Spiel, dafür ist Freiburg bekannt. Es ist die formstärkste Mannschaft aktuell, sie schießen viele Tore. Es kommt auf uns an, wie wir in der Defensive agieren. Wir müssen die Enttäuschung verdauen und beiseitelegen und das Beste aus der Situation machen. Eine Spitzenmannschaft zeichnet aus, dass man, wenn es mal nicht so gut läuft, schnell wieder in die Spur kommt. Und wir müssen schleunigst damit anfangen, wieder in die Spur zu kommen!“

Christian Streich (Sport-Club Freiburg): „Dass die Bayern natürlich wirklich alles aufwenden werden, was sie an Energie haben, um uns zu besiegen, das ist klar. Aber wir sind gut drauf, uns geht es gut, wir haben eine gute Entwicklung und wir gehen nach München, um auch dort zu zeigen, dass wir im Moment richtig gut drauf sind. Wenn es uns gelingt, mutig und richtig zweikampfstark zu sein, eine gute Raumaufteilung zu haben und schnell im Kopf zu sein, haben wir auch eine Chance, in München zu bestehen.“

Was sonst noch zum Heimspiel gegen Freiburg wichtig ist, lest Ihr in den Zahlen und Fakten zur Partie: