präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 8. Spieltag
Allianz Arena, München
  • 62' Kingsley Coman
FC Bayern München
1 : 1
(0:1)
SV Werder Bremen
  • 45' Maximilian Eggestein
  • 62' Kingsley Coman
  • 45' Maximilian Eggestein
Nianzou im Kader, Tolisso verletzt

Auf in den Jahresendspurt - Bayern empfängt Bremen

Increase font size Schriftgröße

Aufgrund der Länderspielpause war es in den letzten Tagen ruhiger an der Säbener Straße, mit dem Heimspiel gegen Werder Bremen startet der FC Bayern nun aber am Samstag (ab 15:30 Uhr im kostenfreien Webradio und Liveticker) in die letzte Phase des Jahres. Im Vorbericht hat fcbayern.com alles Wissenswerte zum anstehenden Nord-Süd-Schlager zusammengefasst.

Die Ausgangslage des FC Bayern

Keine Spur von Nationalmannschaftsfrust! Leon Goretzka & Co. waren beim Abschlusstraining bestens gelaunt und voll fokussiert.

Die Bayern gehen als Tabellenführer in das Duell mit Werder und wollen den Platz an der Sonne natürlich unbedingt behaupten. Die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Bremen war jedoch nicht einfach, da Hansi Flick aufgrund der Länderspielreisen erst am Freitag wieder mit der gesamten Mannschaft arbeiten konnte. Vom Abschlusstraining am Freitag zeigte sich Europas Trainer des Jahres aber begeistert. „Die Mannschaft hatte vom ersten Moment an Qualität und Intensität. Das war so nicht zu erwarten“, meinte er angesichts der Schlappe der deutschen Nationalspieler gegen Spanien. „Es war ein gutes Training und wir sind vorbereitet auf Werder Bremen“, so Flick, der gegen den SVW vor seinem 50. Pflichtspiel als Bayern-Trainer steht.

Mehr Zahlen zum Nord-Süd-Klassiker findet ihr hier:

Der Gegner Werder Bremen

Nachdem die Hanseaten den Klassenerhalt vergangene Saison erst in der Relegation sicherten, starteten sie nun gut in die neue Saison. Das Team von Florian Kohfeldt ist bereits seit sechs Ligapartien ungeschlagen, die letzten vier Spiele endeten allesamt 1:1-Remis (dazu zwei Siege), und belegt aktuell den neunten Rang. Die einzige Niederlage in der noch jungen Spielzeit setzte es zum Auftakt im Heimspiel gegen die Hertha (1:4). „Wir gehen mit voller Vorfreude in die nächsten Wochen. Wir haben uns kein gutes, aber ein akzeptables Punktepolster aufgebaut und damit geht es leichter in die nächsten Spiele. Es ist alles darauf ausgerichtet, weiter zu punkten“, zeigte sich der 38-jährige Trainer vor seinem 100. Bundesligaspiel selbstbewusst.

Personal, Taktik und mehr: Hier gibt's die wichtigsten Aussagen aus dem Pressetalk mit Hansi Flick vor dem Spiel gegen Werder:

Das Personal

Auf diesen Moment hat Tanguy Nianzou lange gewartet. Nachdem sich der Sommerneuzugang zu Saisonbeginn verletzte, wird der 18-jährige Franzose gegen Werder erstmals dem Bayern-Kader angehören. Flick hat nun jedoch ein anderes Problem. „Im Mittelfeld sieht es eng aus“, meinte der Triple-Trainer. Neben Joshua Kimmich (Außenmeniskus-OP) fällt auch Corentin Tolisso aus, der verletzt von der Nationalmannschaft zurückkehrte. „Er hat muskuläre Probleme“, erklärte Flick, der außerdem auf Alphonso Davies (Bänderverletzung) verzichten muss.

Bei Werder wird Angreifer Davie Selke (Leistenprobleme) in den Kader zurückkehren. Somit muss Kohfeldt lediglich auf Milos Veljkovic und Niclas Füllkrug verzichten.

Eine Oberschenkelverletzung bremste Tanguy Nianzou lange aus. In der Länderspielpause konnte er mit dem Team trainieren und steht nun im Kader gegen Bremen.

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Bremen hat kaum Nationalspieler abgegeben und sich daher zwei Wochen auf das Spiel vorbereitet. Die Mannschaft wird taktisch gut eingestellt sein und uns das Leben schwer machen. Im letzten Spiel in Bremen sind sie kompakt gestanden und haben schnell umgeschaltet. Das erwarten wir morgen auch.“

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): „Es ist ein super Spiel für uns. Wir haben große Lust, das merkt man der Mannschaft an. Was ich der Mannschaft sagen werde: Blendet die Tabelle aus, blendet die Ausgangsposition aus, wir müssen uns darauf freuen, dass wir uns mit der besten Mannschaft Europas messen können. Man muss sich trauen, Fußball zu spielen. Vielleicht fliegen wir am Samstag nach Bremen zurück und haben Historisches geschafft.“

108 Duelle gab es in der Liga bisher zwischen Bayern und Bremen. Natürlich gab es dabei einige interessante Geschichten: