präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 26. Spieltag
Allianz Arena, München
  • 18' Robert Lewandowski
  • 22' Serge Gnabry
  • 23' Robert Lewandowski
  • 39' Robert Lewandowski
FC Bayern München
4 : 0
(4:0)
VfB Stuttgart
  • 18' Robert Lewandowski
  • 22' Serge Gnabry
  • 23' Robert Lewandowski
  • 39' Robert Lewandowski
Lewandowski mit Dreierpack

FCB dreht in Unterzahl auf und schlägt Stuttgart mit 4:0

Increase font size Schriftgröße
  • 4 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze
  • Lewandowski mit neuer persönlicher Bestleistung
  • Ein Jahr „Rot gegen Rassismus“

Wahnsinn, diese Mannschaft hat einen unglaublichen Charakter! Der FC Bayern musste gegen den VfB Stuttgart knapp 80 Minuten in Unterzahl agieren, gewann aber dennoch dank einer bärenstarken Leistung hochverdient mit 4:0 (4:0). Damit führt der FCB die Tabelle auch nach dem 26. Spieltag an und hat vier Zähler Vorsprung auf RB Leipzig. Die Sachsen sind nach der Länderspielpause (Samstag, 3. April) der nächste Gegner des Titelverteidigers.

Unglaubliche Tor-Gier in Unterzahl

Alphonso Davies wurde in der 12. Minute nach einem Foulspiel des Feldes verwiesen, doch davon ließen sich die Hausherren in der Allianz Arena nicht beirren und setzten zum Sturmlauf an. Robert Lewandowski mit einem Dreierpack (18., 23., 39.) und Serge Gnabry trafen zum 4:0-Halbzeitstand. Nur wenige Teams spielen in Unterzahl auf diese Weise. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste zwar mutiger, aber die Bayern hatten das Geschehen weiter im Griff, hätten sogar noch erhöhen können und holten sich den hochverdienten Sieg.

Wir haben für Euch die wichtigsten Szenen des Spiels kurz und knapp zusammengefasst:

Ein Jahr „Rot gegen Rassismus“: FCB setzt Zeichen

Während Joshua Kimmich gegen den VfB aufgrund einer Erkältung passen musste, kehrte der wiedergenesene Manuel Neuer ins Tor der Bayern zurück. Und der FCB-Keeper lief mit einer speziellen Kapitänsbinde auf. Die Initiative „Rot gegen Rassismus“ stand beim Heimspiel gegen Stuttgart anlässlich des einjährigen Bestehens besonders im Blickfeld: Unter anderem durch eigens entwickelte Eckfahnen, Kapitänsbinden, Tribünenbanner und Partnereinbindungen. Die Spieler des FCB trugen darüber hinaus das Motto „Rot gegen Rassismus“ beim Aufwärmen auf ihren Shirts.

12. Minute – Platzverweis für Davies

Der Matchplan der Bayern wurde schnell umgeworfen, da Davies in der 12. Minute die rote Karte sah. Der Kanadier ging etwas zu hart in den Zweikampf und bekam eigentlich Gelb. Nach Hinwies des VAR korrigierte Schiedsrichter Daniel Schlager jedoch seine Entscheidung und verwies den Außenverteidiger des Feldes. Der VfB nutzte die Kurze Unordnung und Saša Kalajdžić kam aus kurzer Distanz zum Kopfball – doch Neuer parierte stark.

18. Minute – Lewandowski mit der Führung in Unterzahl

Es sollte vorerst die einzige Unsicherheit der Bayern bleiben, die sich sofort zurückkämpften und trotz Unterzahl auf den Führungstreffer spielten – der schnell folgte. Gnabry brachte die Kugel scharf von der linken Seite ins Zentrum, wo Lewandowski sich am Fünfmeterraum stark durchsetzte und die Kugel zum 1:0 über die Linie drückte. Es war sein 269. Bundesligator, womit er nun Klaus Fischer in der ewigen Torschützenliste überholte und sich Platz zwei schnappte. Lediglich FCB-Legende Gerd Müller traf öfter (365).

22. Minute – Gnabry vollendet Traumkombination zum 2:0

Was für ein Tor!!! Thomas Müller bekam den Ball an der Strafraumkante, doch anstatt selbst abzuziehen steckte er bärenstark durch auf Leroy Sané. Der hatte eigentlich ebenfalls eine gute Abschlussposition, hatte aber den Blick für den besser postierten Gnabry am Elfmeterpunkt. Der gebürtige Stuttgarter vollende das gute Zuspiel zur 2:0-Führung.

23. Minute – FCB nicht zu bremsen: Lewandowski köpft das 3:0

Was ist denn hier los?? Die Bayern sind in Unterzahl und trotzdem nicht zu bremsen. Kurz nach dem Wiederanpfiff holten sich die Münchner die Kugel zurück und schalteten schnell um. Müller flankte von der rechten Seite perfekt auf den Kopf von Lewandowski und der Pole nutzte den vielen Platz im Strafraum zum 3:0 und seinem 34. Saisontor. So viele hatte er in der Vorsaison nach 34 Spieltagen.

39. Minute – Lewandowski trifft zum 35. Mal

Es dauerte nicht lang, bis der Weltfußballer seine bisherige persönliche Bestleistung um ein Tor überbot und zum 35. Mal in dieser Spielzeit einnetzte. Nach einem schnellen Konter schnappte sich Lewandowski einen Abpraller an der Strafraumkante und schob sicher zum 4:0 ein.

63. Minute – Lewandowski verfehlt freistehend

Stuttgart wurde zwar aktiver, aber der FCB hatte die besseren Chancen. Sané spielte den Ball perfekt in den Lauf von Benjamin Pavard, der die ganze Außenbahn für sich hatte und in der Mitte den freistehenden Lewandowski bediente. Doch der Top-Torjäger traf die Kugel nicht richtig und verpasste sein viertes Tor an diesem Nachmittag.

Bayern spielen weiter nach vorne und lassen nichts anbrennen

Auch in der Folge hatten die Bayern die besseren Chancen und zeigten tollen Kombinationsfußball. Vor allem Müller und Sané stellten die VfB-Defensive immer wieder vor Probleme. Der Ball wollte zwar nicht mehr ins Netz, aber am hochverdienten Sieg gab es keine Zweifel.

Alle Bilder zum Heimspiel gegen Stuttgart gibt es in der Bildergalerie:

FC Bayern VfB Stuttgart 4:0 (4:0)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • FC Bayern

    Neuer – Pavard, Boateng, Süle, Davies – Alaba, Goretzka – Sané (83. Musiala), Müller (83. Martínez), Gnabry (60. Coman) – Lewandowski (70. Choupo-Moting)


    Ersatz

    Nübel – Sarr, Hernández, Roca, Dantas


  • VfB Stuttgart

    Kobel – Mavropanos, Anton, Kempf – Wamangituka (35. Klimowicz), Endo (76. Karazor), Ahamada (46. Förster), Sosa (46. González) – Castro (76. Didavi), Coulibaly – Kalajdzic


    Ersatz

    Bredlow – Stenzel, Klement, Massimo


  • Schiedsrichter

    Daniel Schlager (Hügelsheim)


  • Tore

    1:0 Lewandowski (18.); 2:0 Gnabry (22.); 3:0 Lewandowski (23.); 4:0 Lewandowski (39.)


  • Gelbe Karten

    Boateng / Castro, Kempf


    Rote Karten

    Davies (12., Foulspiel)