präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 26. Spieltag
Allianz Arena, München
  • 18' Robert Lewandowski
  • 22' Serge Gnabry
  • 23' Robert Lewandowski
  • 39' Robert Lewandowski
FC Bayern München
4 : 0
(4:0)
VfB Stuttgart
  • 18' Robert Lewandowski
  • 22' Serge Gnabry
  • 23' Robert Lewandowski
  • 39' Robert Lewandowski
Vorbericht zum 26. Bundesliga-Spieltag

Bayern vor Duell mit Stuttgart: „Unbedingt mit einem Sieg in die Länderspielpause gehen“

Increase font size Schriftgröße

Der Südschlager steht an! Am 26. Bundesliga-Spieltag empfängt der FC Bayern am Samstagnachmittag den VfB Stuttgart in der Allianz Arena (ab 15:30 Uhr im Liveticker und kostenfreien Webradio auf fcbayern.com). Für den Spitzenreiter aus München geht es dann darum, seinen Vorsprung in der Tabelle auf die Verfolger mit in die Länderspielpause zu nehmen – alle Informationen zum Duell mit den Schwaben gibt es im Vorbericht:

Unter der Woche tankten die Bayern gegen Lazio Rom (2:1) mit dem fünften Pflichtspielsieg in Folge weiter Selbstvertrauen.

Die Ausgangslage des FC Bayern

Die Englische Woche verlief bislang blendend aus Bayern-Sicht: Durch das 3:1 bei Werder Bremen am vergangenen Samstag konnte der amtierende Meister den Zweiten Leipzig (1:1 gegen Eintracht Frankfurt) auf vier Punkte distanzieren, ehe am Mittwoch gegen Lazio Rom der Viertelfinaleinzug in der Champions League perfekt gemacht wurde. Daran wollen die Münchner nun gegen Stuttgart anknüpfen: „Wir wollen unbedingt mit einem Sieg in die Länderspielpause gehen“, forderte Hansi Flick am Freitag im Pressetalk. Für den Rekordmeister wäre es der sechste Pflichtspielerfolg in Serie – doch das wird nicht einfach. „Das Hinspiel war lange auf Messers Schneide“, erinnerte sich Leon Goretzka an das 3:1 der Bayern beim VfB Ende November zurück und ergänzte: „Wir wollen uns gut präsentieren und das Spiel gewinnen.“

 In der Galerie seht ihr, wie das Abschlusstraining der Bayern vor dem Duell mit Stuttgart verlaufen ist:

Der Gegner VfB Stuttgart

Der Aufsteiger aus Stuttgart spielt eine fast sorgenfreie Bundesliga-Saison. Angesichts von bereits 15 Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone kann der Tabellenachte langsam mit den Planungen für ein weiteres Jahr Erstklassigkeit beginnen: „Unsere Ausgangposition ist sehr gut und wir sind unserem Saisonziel nahe. Das setzt eine gewisse Energie frei“, erklärte VfB-Coach Pellegrino Matarazzo, der hofft, den Schwung aus zuletzt fünf Bundesliga-Spielen ohne Niederlage mit nach München nehmen zu können. Der 2:0-Erfolg gegen Hoffenheim am vergangenen Spieltag „hat uns gutgetan, man merkt eine Vorfreude auf das Spiel“, sagte der 43-Jährige weiter und wünschte sich nun auch einen selbstbewussten Auftritt seiner Mannschaft bei den Bayern: „Um in München bestehen zu können, sollten wir auf unsere Stärke vertrauen.“

Die Initiative „Rot gegen Rassismus“ wird beim Heimspiel gegen Stuttgart anlässlich des einjährigen Bestehens besonders im Blickfeld stehen – unter anderem durch eigens entwickelte Eckfahnen, Kapitänsbinden, Tribünenbanner und Partnereinbindungen. Die Spieler*innen aller vier Teams, die am Wochenende im Einsatz sind, werden das Motto „Rot gegen Rassismus“ beim Aufwärmen tragen.

Das Personal für Bayern vs. Stuttgart

Neben dem zuletzt angeschlagenen Kingsley Coman (muskuläre Problemen) war auch Manuel Neuer nach seiner erkältungsbedingten Pause im Champions-League-Spiel gegen Lazio am Freitag wieder im Mannschaftstraining dabei und wird wohl gegen den VfB zwischen die Pfosten zurückkehren: „Bei Manu sieht es gut aus. Wenn er spielen kann, wird er spielen“, erklärte Flick. Ein Fragezeichen steht dagegen hinter Joshua Kimmichs Einsatz: „Er hat ein bisschen grippale Anzeichen, Schnupfen“, sagte der 56-Jährige Fußballlehrer und führte aus, dass er nach einem Telefonat mit seinem Mittelfeldspieler aber schon wieder zuversichtlicher für Samstag sei. Nicht dabei sind jedoch weiterhin die länger verletzten Corentin Tolisso (Sehnenriss) und Tanguy Nianzou (Aufbautraining nach Muskelbündelriss), auch Douglas Costa ist nach einem Haarriss im Mittelfuß wohl noch keine Option.

Nach auskurierter Erkältung könnte Kapitän Manuel Neuer gegen Stuttgart ins Tor zurückkehren.

Die Stuttgarter hoffen im Südschlager auf die Rückkehr von Angreifer Nicolás González, der zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses gefehlt hatte. „Nico ist eine Option für den Kader und wenn er sich fit für 60 Minuten fühlt, auch eine Option für die Startelf“, verriet Matarazzo. Fehlen werden dagegen Clinton Mola (Aufbautraining nach Knorpelschaden in der Hüfte), Lilian Egloff (Schmerzen im Fuß) und Hamadi Al Ghaddioui (Reha nach Anriss der Syndesmose).

Personal, Taktik und mehr: Hier gibt's die wichtigsten Aussagen aus dem Pressetalk mit Hansi Flick vor dem Spiel gegen den VfB:

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Stuttgarts Spielidee ist sehr auf Ballbesitz fokussiert, sie besetzen die Räume sehr gut. Im Mittelfeld haben sie viele spielintelligente Spieler und im letzten Drittel Spieler mit viel Speed. Darauf müssen wir uns gut einstellen. Es ist wichtig, dass wir versuchen, das Spiel zu machen, unsere Qualität ins Spiel zu bringen. Das ist der Job der Mannschaft. Wir wollen unbedingt mit einem Sieg in die Länderspielpause gehen.“

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): „Bayern München ist eine der Top-Mannschaften weltweit. Unsere Chancen sind eher geringer, dort zu punkten. Aber man spürt, dass die Jungs an ihre Chance glauben, Vollgas geben und sich messen wollen. Wir müssen den Takt des Gegners unterbrechen. Wenn die Bayern Raum haben, zu kombinieren, sind sie schwer zu verteidigen. Wenn wir nicht den Mut haben, Fußball spielen zu wollen, dann wird es schwierig in München zu bestehen.“

Was sonst noch zum Heimspiel gegen die Schwaben wichtig ist, lest Ihr in den Zahlen und Fakten zur Partie: