präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 3. Spieltag
Allianz Arena, München
  • 6' Thomas Müller
  • 34' Robert Lewandowski
  • 49' Jamal Musiala
  • 70' Robert Lewandowski
  • 84' Robert Lewandowski
FC Bayern München
5 : 0
(2:0)
Hertha BSC
  • 6' Thomas Müller
  • 34' Robert Lewandowski
  • 49' Jamal Musiala
  • 70' Robert Lewandowski
  • 84' Robert Lewandowski
Letztes Heimspiel vor Länderspielpause

Nagelsmann fordert „tolle Leistung“ und 3 Punkte gegen Hertha BSC

Increase font size Schriftgröße

Am Samstagabend empfängt der Tabellenvierte FC Bayern das Schlusslicht Hertha BSC zum Topsspiel des 3. Spieltags in der Allianz Arena (ab 18:30 Uhr im Liveticker und kostenfreien Webradio auf fcbayern.com)  – im Vorbericht auf fcbayern.com findet ihr die wichtigsten Infos zur Partie.

In der Galerie seht ihr, wie das Abschlusstraining der Bayern vor dem Heimspiel gegen die Hertha verlaufen ist:

Die Ausgangslage des FC Bayern

Die etwas holprige Saisonvorbereitung ist lange vergessen und die Bayern sind mittlerweile voll in der Spur: Nach drei Pflichtspielsiegen in Folge zuletzt wollen die Münchner nun auch in der Bundesliga wieder Druck auf die Tabellenspitze machen. Dass das Team von Julian Nagelsmann nun gegen den Tabellenletzten aus Berlin einen vermeintlich leichten Gegner vor der Brust hat, davon wollte der FCB-Coach am Freitag nichts hören: „Wer Letzter und Erster ist, ist nach dem zweiten Spieltag komplett egal. Gegen jeden Gegner bekommst du drei Punkte. Wir wollen unserem Leistungsanspruch gerecht werden und den 25.000 Zuschauern eine tolle Leistung liefern“, forderte der 34-Jährige. Das klare Ziel ist es, mit einem weiteren Erfolgserlebnis in die Länderspielpause Anfang September zu gehen: „Es geht um drei Punkte – und die wollen wir holen!“

Das Heimspiel gegen die Hertha steht unter dem Motto: „Wieder dahoam“

Der Gegner Hertha BSC

Für die Berliner verlief der Saisonstart alles andere als optimal. Sowohl beim 1. FC Köln (1:3) als auch gegen den VfL Wolfsburg (1:2) lag das Team von Pál Dárdai zwar zwischenzeitlich in Führung, stand am Ende aber mit leeren Händen da. Somit geht die Hertha als Tabellenletzter in den Spieltag – doch für ihren Coach kommt der deutsche Rekordmeister in dieser schwierigen Situation gerade richtig: „Gegen große Mannschaften hast du weniger Druck – das hat mit Sicherheit etwas mit psychologischen Faktoren zu tun. Das Spielfeld ist gegen jeden Gegner gleich groß und wir spielen auch gegen Mannschaften wie Bayern München zwei Mal pro Saison“, erklärte der Ungar und schöpfte Hoffnung aus früheren Duellen mit den Bayern. „Gegen München haben wir uns oft gut präsentiert, wir bleiben unserer Linie treu!“

Hier könnt ihr nachlesen, was Julian Nagelsmann zum Duell mit der Hertha sagte:

Das Personal für Bayern vs. Hertha

Die im Pokal unter der Woche geschonten Manuel Neuer, Robert Lewandowski und Leon Goretzka werden gegen die Hertha in den Kader zurückkehren. „Alle drei werden spielen können. Sie sind wieder bei hundert Prozent der Kräfte angekommen“, bestätigte Nagelsmann. Auch Kingsley Coman ist nach einer Einblutung am Gesäßmuskel wieder einsatzbereit. Lucas Hernández ist zudem mittlerweile zurück im Mannschaftstraining, ist nach seiner Knie-Operation aber laut des FCB-Coachs noch keine Option für Samstag. Genauso wie auch Benjamin Pavard (Bandverletzung im Sprunggelenk) und Marc Roca (Außenbandriss im Sprunggelenk).

Die Herthaner müssen in München wohl weiterhin auf Angreifer Krzysztof Piatek verzichten, dessen Comeback nach Fußbruch laut Dárdai noch einmal verschoben werden muss. Auch Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng fällt mit Rückenproblemen wohl aus. „Ich glaube, das wird nichts“, verriet Trainer Dárdai, der zudem auch auf seinen Sohn Marton (Knöchelprobleme) sowie Keeper Rune Jarstein (nach Corona-Infektion) auskommen muss.

Das sagen die Trainer

Julian Nagelsmann: „Hertha hatte zwei Spiele, die unglücklich verlaufen sind. Sie haben sich interessant verstärkt, einen guten Kader und gute Struktur. Gerade wenn sie auf Konter spielen, sind sie unglaublich gefährlich aufgrund des Tempos, das sie über beide Flügel haben. Ich gehe davon aus, dass wir mehr den Ball haben werden, aber gerade in der Restverteidigung vor eine große Aufgabe gestellt werden. Wir werden ein gutes Spiel machen müssen, um erfolgreich zu sein und werden alles in die Waagschale werfen müssen.“

Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC): „Wir schauen nicht, wie es andere Mannschaften dort versucht haben - wir bleiben unserem System treu. Wichtig wird sein, dass wir läuferisch ans Limit kommen. Die Bayern haben erfahrene Spieler abgegeben, es sieht schon etwas anders aus in meinen Augen. Wir sind vorbereitet und haben immer einen Plan. Jede Mannschaft hat Torgefahr, aber auch die weltbesten Mannschaften machen Fehler – wir versuchen alles rauszuholen.“

Hier gibt es die Zahlen und Fakten zum Heimspiel gegen die Berliner: