präsentiert von
Menü
DFB Pokal 2. Runde
  • 68' Emil Forsberg
RB Leipzig
i.E.
4 : 5
(1:1 n.V., 1:1)
FC Bayern München
  • 73' Thiago
  • 68' Emil Forsberg
  • 73' Thiago
„Müssen eine Topleistung bringen“

FC Bayern reist mit großem Respekt nach Leipzig

Das Fernziel heißt Berlin, doch auf dem Weg ins Finale im Olympiastadion muss der FC Bayern zunächst die hohe Hürde Leipzig überwinden. Im Spitzenspiel der 2. DFB-Pokal-Hauptrunde gastiert der Rekordmeister am Mittwochabend beim Tabellendritten RB Leipzig (ab 20:45 Uhr im Liveticker und im Webradio) – dem ersten von zwei Duellen mit den Sachsen binnen vier Tagen und zugleich dem Auftakt in zwei „schwere Wochen“, wie Arjen Robben formulierte. „Wir wissen, was auf uns zukommt.“

„Es geht einfach weiter. Pokal etwas ganz anderes, ein anderer Wettbewerb. Wenn man da nicht gewinnt, dann kommt man nicht weiter“, so Robben nach dem knappen 1:0-Erfolg am Samstag beim Hamburger SV. Trainer Jupp Heynckes erwartet nach zuletzt drei Siegen seines Teams hintereinander im Alles-oder-Nichts-Duell mit Leipzig am Mittwoch einen anderen Gradmesser für sein Team, das nach zuletzt drei Siegen in Folge „wieder Fahrt aufgenommen“ hat.

Heynckes fordert Topleistung

„Das ist ein besonderes Spiel, weil zwei Spitzenmannschaften der Liga aufeinandertreffen“, sagte Heynckes. „Das wird sicher ein dramatisches, sehr intensives und bestimmt auch hochklassiges Spiel mit fußballerischen Leckerbissen. Wir müssen schon eine Topleistung bringen, um im Pokalwettbewerb zu bleiben“, meinte der 72 Jahre alte Fußballlehrer am Dienstag vor dem Abschlusstraining seiner Mannschaft in München.

Der Respekt gegen die in den letzten drei Pflichtspielen ebenfalls siegreichen Leipziger ist jedenfalls groß beim Rekordpokalsieger. „Leipzig hat eine junge, hochtalentierte Mannschaft mit Fußball-Fantasie. Sie sind sicher beflügelt und sie haben die Zuschauer im Rücken. Wichtig ist, dass wir uns nicht von der Kulisse beeinflussen lassen und diszipliniert spielen“, forderte Heynckes.

Schwung der letzten Woche mitnehmen

„Wir wissen um die Stärke von Leipzig. Da ist viel Talent in der Mannschaft, vor allem viel Intensität, Schnelligkeit nach vorne, Kreativität“, sagte Robben und erinnerte an „zwei schöne Spiele“ der vergangenen Saison, als der FCB zuhause 3:0 sowie am vorletzten Spieltag in Leipzig mit 5:4 gewann. „Das Auswärtsspiel war natürlich ein Spektakel“, erklärte Robben, der im Mai in der Nachspielzeit das Siegtor erzielte.

Torhüter Sven Ulreich forderte, den Schwung der letzten Woche in die nächsten Spiele mitzunehmen. „Jetzt geht es nochmal heiß her bis zur Länderspielpause, da müssen wir voll fokussiert und konzentriert sein. Wir werden genauso auftreten, wollen ein dominantes Spiel machen. Gegen einen sehr guten Gegner müssen wir hoch konzentriert sein. Wir wollen in die nächste Runde kommen“, so Ulreich, der in den letzten drei Partien keinen Gegentreffer hinnehmen musste.

In die nächste Runde wollen aber auch die Gastgeber kommen. Trainer Ralph Hasenhüttl erwartet eine „richtig heiße Pokalnacht“ in der es um nichts anderes gehe als „zu gewinnen, egal ob in der regulären Spielzeit, in der Nachspielzeit oder im Elfmeterschießen“. Personell kann Leipzig fast Bestbesetzung aufbieten. Nur hinter Bruma (Oberschenkel) und Stefan Ilsanker (Zeh) stehen noch Fragezeichen. „Letztes Jahr hatten wir sie schon am Rande einer Niederlage, vielleicht schaffen wir es diesmal“, sagte RB-Kapitän Willi Orban.