präsentiert von
Menü
DFB-Pokal 1. Runde
SV Drochtersen/Assel
0 : 1
(0:0)
FC Bayern München
  • 81' Robert Lewandowski
  • 81' Robert Lewandowski
Auftakt in den DFB-Pokal

Kovac kündigt „volle Kapelle“ gegen Drochtersen an

Increase font size Schriftgröße

Beste Laune beim Abschlusstraining an der Säbener Straße. Bevor es für den FC Bayern in den Norden Deutschlands zum Spiel in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde ging (Samstag ab 15:30 Uhr im Live-Ticker und Webradio auf fcbayern.com), hatte Niko Kovac am Freitag noch eine Einheit angesetzt, unter anderem mit Torschuss. Die Bayern hatten dabei richtig viel Spaß, feuerten sich gegenseitig an und zeigten auch das ein oder andere Kabinettstückchen und Traumtor.

Die Vorfreude auf das zweite Pflichtspiele nach der langen, harten Vorbereitung war deutlich zu erkennen. 91 Tage nach dem verlorenen Finale von Berlin startet der FCB mit dem Duell gegen den Viertligisten SV Drochtersen/Assel den nächsten Angriff auf den Pott. Kovac will dabei nichts dem Zufall überlassen, damit es für den Rekordchampion am Wochenende kein böses Erwachen geben wird.

„Wir haben den Gegner mit Video-Mitschnitten beobachtet. Wir sind vorbereitet und werden die Jungs instruieren“, erklärte der 46-Jährige. „Sie haben viele Tore aus Standards erzielt. Sie werden sicherlich kompakt stehen und viel mit langen Bällen agieren“, gab der Kroate Einblicke in seine Analyse, fügte dann jedoch an, dass „ein Spiel gegen Bayern nicht wie ein Regionalliga-Spiel ablaufen wird. Ich denke, dass wir nicht all zu viele Aktionen zulassen werden. Wir sind der klare Favorit und so müssen wir auftreten.“

Alaba und Gnabry fehlen

Kovac will mit seiner Mannschaft ab dem ersten Pokal-Spiel zeigen, dass Berlin das große Ziel dieser Saison ist. „Das Finale ist eine riesige Motivation, das wollen wir wieder erreichen. Und es ist ein schöner Pokal, den will ich wieder in den Händen halten“, erinnert er sich an seinen eigenen Pokal-Triumph im Sommer mit Eintracht Frankfurt. Deswegen will der ehemalige Mittelfeldspieler gegen die SV D/A „mit voller Kapelle“ auflaufen.

Verzichten muss Kovac jedoch verletzungsbedingt auf Serge Gnabry und David Alaba. Ein Einsatz von Juan Bernat und James Rodríguez wird sich erst nach dem Abschlusstraining entscheiden, beide hatten Probleme mit dem Sprunggelenk. Corentin Tolisso hingegen könnte sein Bayern-Comeback als Weltmeister feiern, obwohl der 24-Jährige noch Trainingsrückstand hat. „Das Spiel würde sich anbieten, ihm ein paar Minuten zu geben“, stellte Kovac dem Franzosen einen Einsatz in Aussicht.

Neuer im „Jahrhundertspiel“ im Tor

Sicher spielen wird Manuel Neuer. „Manu hatte in der letzten Saison eine lange Pause, da ist jedes Spiel hilfreich“, verriet Kovac bereits ein Aufstellungs-Detail – und der Kapitän der Bayern ist heiß auf die Partie. „Ich bin voll motiviert. Ich bin dankbar, dass ich wieder fit bin und spielen kann. In der Gegend war ich noch nicht so oft, ich freue mich auf das Spiel“, so Neuer, der die letzten verletzungsfreien Monate „sehr genossen“ habe.

Nicht nur bei den Bayern ist die Vorfreude riesig, die Gastgeber können die Partie ebenfalls kaum erwarten. „Für uns ist es das Jahrhundertspiel“, brachte Rigo Gooßen, Präsident des SV Drochtersen/Assel, seine Begeisterung zum Ausdruck. Die Niedersachsen werden demnach alles geben, um für die Überraschung zu sorgen. „Wir dürfen sie nicht unterschätzen“, forderte Kovac von seinem Team, damit die gute Laune an der Säbener Straße noch länger erhalten bleibt.