präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
U17 Bundesliga Süd/Südwest 5. Spieltag
FC Bayern Campus, München
FC Bayern U17
4 : 1
(2:0)
SC Freiburg U17
4:1 am Campus

U17 feiert Heimsieg gegen Freiburg

Increase font size Schriftgröße

Heimsieg für die U17 des FC Bayern! Das von Miroslav Klose trainierte Team hat am Samstagvormittag in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest mit 4:1 (2:0) gegen den SC Freiburg gewonnen und sich so mit einem Erfolg in die zweiwöchige Länderspielpause verabschiedet. Jamal Musiala (16.) sorgte für die frühe 1:0-Führung der Bayern, ehe Angelo Brückner (23.) noch vor dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhte. Nach der Halbzeit mussten die Bayern erst den 2:1-Anschlusstreffer durch Maik Wichmann (70.) hinnehmen, dann machte jedoch Nemanja Motika mit dem 3:1 (77.) kurz vor Schluss alles klar. Gabriel Vidovic konnte sogar noch auf 4:1 (80.) erhöhen.

„Das war heute ein wirklich starker Gegner, die einen super Ball gespielt haben und uns sehr früh unter Druck gesetzt haben. Insgesamt bin ich mit dem Spiel natürlich zufrieden, speziell mit den ersten beiden Toren, da haben wir genau das umgesetzt, was wir den Jungs mitgegeben haben“, sagte Klose nach der Partie. „Aber was mit gar nicht gefallen hat, war der Auftritt der Spieler die später ins Spiel kamen, da muss einfach mehr kommen.“

Klose stellte im Vergleich zum Remis in Hoffenheim nicht nur das System von einem 4-2-3-1 auf ein 3-2-4-1 um, sondern nahm auch vier personelle Veränderungen vor. Für Frans Krätzig rückte Behar Neziri in die Startaufstellung, Grant-Leon Mamedova wurde durch Leon Fust ersetzt und anstelle von Yusuf Kabadayi begann Lucas Copado im Sturm. Außerdem feierte Neuzugang Musiala sein Debüt für den FC Bayern und ersetzte Motika.

Zu Beginn der Partie waren die Gäste aus Freiburg die aktivere und spielbestimmende Mannschaft. Bereits nach wenigen Minuten erspielten sie sich die ersten Gelegenheiten. Bayern-Torwart Johannes Schenk und der Defensivverbund der Münchner konnten jedoch wie auch beim Abschluss von Daniel Au Yeong in der 13. Spielminute klären. Es dauerte bis zur 16. Minute ehe die Bayern das erste Mal für Gefahr im Strafraum der Freiburger sorgten, nach einem Pass von Pepe Brekner umkurvte Bayern-Neuzugang Musiala den herauseilenden Torwart und traf zum 1:0 ins Netz. Kurz darauf kam Brückner (23.) nach einem sehenswerten Diagonalball hinter die Abwehrkette von Innenverteidiger Liam Morrison im Strafraum zum Abschluss und schob eiskalt zum 2:0-Pausenstand ein. Nach dem zweiten Treffer bestimmten die Bayern das Geschehen und ließen bis zur Halbzeit nichts mehr anbrennen.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Münchner die dominierende Mannschaft, konnten sich zunächst jedoch keine größeren Gelegenheiten erspielen. Ein geblockter Abschluss im Strafraum vom eingewechselten Vidovic (49.) war dabei die gefährlichste Aktion. Aber auch die Freiburger konnten trotz des phasenweise hohen Pressings nicht für Gefahr vor dem Tor von Schenk sorgen. Nach 68 Minuten wurde dann Kabadayi schön freigespielt, legte sich aber den Ball zu weit vor und so konnte Freiburgs Torwart Niklas Sauter zunächst klären. Der Nachschuss von Vidovic ging deutlich über das Tor. Fast im Gegenzug bekamen die Gäste an der Strafraumkante einen Freistoß zugesprochen, den Wichmann in der 70. Minute direkt zum 2:1-Anschluss verwandelte. Kurz vor Schluss stellten jedoch die Bayern wieder den alten Abstand her. Luca Denk schickte Kabadayi über außen, dieser passte auf den mitgelaufenen Motika (77.) im Zentrum, der den Ball zum 3:1 in die Maschen drosch. Quasi mit dem Schlusspfiff konnte Vidovic (80.) mit einem Schuss im Strafraum sogar noch auf 4:1 erhöhen.

Das nächste Spiel in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest findet aufgrund der Länderspielpause erst in zwei Wochen statt. Am 14. September (Anstoß 11 Uhr) trifft die U17 des deutschen Rekordmeisters auswärts auf den VfB Stuttgart.

Aufstellung FCB-U17: Schenk – Reinelt, Denk, Morrison – Fust, Neziri (79. Krätzig) – Brückner (79. Aitamer), Musiala (47. Vidovic), Wenig (41. Motika), Brekner – Copado (47. Kabadayi)

Tore: 1:0 Musiala (16.), 2:0 Brückner (23.), 2:1 Wichmann (70.), 3:1 Motika (77.), 4:1 Vidovic (80.)