präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
U17 Meisterschafts-Endrunde Halbfinale
FC Bayern Campus, München
FC Bayern U17
3 : 0
(3:0)
RB Leipzig U17
3:0-Sieg im Halbfinal-Hinspiel

Starke U17 erspielt sich gute Ausgangslage

Increase font size Schriftgröße

Der erste Schritt ist getan! Mit einer starken Leistung hat die U17 des FC Bayern das Halbfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft mit 3:0 (3:0) gegen RB Leipzig gewonnen. Oliver Batista Meier brachte die Münchner früh in Führung (13. Minute), ehe Jahn Herrmann das Ergebnis kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag noch nach oben schraubte (34./37.).

Das Team von Trainer Holger Seitz zeigte vor 1.073 Zuschauern am FC Bayern Campus über die kompletten 80 Spielminuten guten Fußball, ließ den Ball mit schnellem Passspiel sicher in den eigenen Reihen laufen und den Gegner kaum zu Chancen kommen. Kommenden Sonntag (14:30 Uhr) soll der Finaleinzug beim Rückspiel in Leipzig perfekt gemacht werden – die Chancen stehen bestens.

Aufstellung

Die Bayern agierten im gewohnten 4-2-3-1-System. Vor Torhüter Jakob Mayer verteidigten Ryan Johansson, Fabian Cavadias, Yannick Brugger und Jonas Kehl. Die Doppelsechs bildeten Kapitän Angelo Stiller und Malik Tillman. Hinter Stürmer Joshua Zirkzee spielten Benedict Hollerbach, Herrmann und Batista Meier.

Spielverlauf

Nach kurzer Anfangsnervosität wurde das Seitz-Team immer aktiver und ging in der 13. Minute durch Batista Meier in Führung. Mit dem Ball eng am Fuß drang der Linksaußen in den Strafraum ein und zog trocken zum 1:0 ab. In der Folge kontrollierten die Münchner die Partie und hielten die Gäste, die wie immer im 4-4-2 aufliefen, fern vom eigenen Tor.

Nach vorne zeigten die Bayern immer wieder gute Kombinationen. So wie in der 34. Minute, als Batista Meier den Ball perfekt in den Lauf von Herrmann lupfte und dieser aus zwölf Metern eiskalt zum 2:0 einnetzte. Mit dem einsetzenden Regen legte der Nachwuchs des Rekordmeisters noch eine Schippe drauf und bekam in der 37. Minute einen Strafstoß zugesprochen. Der gefoulte Herrmann ließ sich diese Chance nicht nehmen und erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3:0. Kurz darauf verpasste es Zirkzee mit einer Volley-Abnahme aus dem Strafraum, das Ergebnis vor der Pause noch höher zu schrauben (39.).


Die zweite Halbzeit begann aufgrund des Gewitters mit ca. zehn Minuten Verspätung und die Sachsen kamen mit Schwung aus der Kabine. Die Bayern hatten Glück, als Noah Jean Holm alleine vor Keeper Mayer auftauchte, das Tor jedoch klar verfehlte (43.). Die Gastgeber hielten dem Leipziger Druck gut stand und konnten sich auf Mayer verlassen, der beispielsweise einen Kopfball nach einer Ecke gerade noch über die Latte bugsierte (60.). Nach vorne setzten die Münchner immer wieder Nadelstiche und behielten sich somit die gute Ausgangslage für das Rückspiel kommenden Sonntag.

FC Bayern U17 - RB Leipzig U17 3:0 (3:0)

  • FC Bayern U17

    Mayer – Johansson, Cavadias, Brugger, Kehl – Stiller, Tillman – Hollerbach (72. Hawkins), Herrmann, Batista Meier (80. Poznanski) – Zirkzee (58. Butler)


    Ersatz

    Schneller, Waidner, Daniliuc, Mosandl


  • RB Leipzig U17

    Müller - Rücker (41. Mackowiak), Talabidi, Jäkel, Grimm - Bias, Krauß, Winter, Ruhner (41. Amededjisso) - Hartmann (57. Onischke), Holm (71. Borkowski)


    Ersatz

    Eyrich, Onischke, Böttcher, Ender


  • Schiedsrichter

    Lars Erbst (Leonberg)


  • Zuschauer

    1.037


  • Tore

    1:0 Batista Meier (13.); 2:0 Herrmann (34.), 3:0 Herrmann (37., Foulelfmeter)


  • Gelbe Karten

    Brugger / Mackowiak, Onischke, Krauß