präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
U19 Bundesliga Süd/Südwest 14. Spieltag
FC Bayern Campus, München
FC Bayern U19
4 : 1
(3:0)
SC Freiburg U19
4:1 im Topspiel

U19 schlägt Freiburg und erobert Platz zwei

Increase font size Schriftgröße

Topspielsieg für die U19 des FC Bayern! Der Nachwuchs des Rekordmeisters bezwang am Samstag den SC Freiburg mit 4:1 (3:0). Am heimischen Campus schossen Meritan Shabani mit einem Doppelpack (22./40.) und Franck Evina (27.) eine komfortable 3:0-Pausenführung für den FCB heraus. In Minute 65 sah Shabani wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Trotz Unterzahl gelang den Bayern in Person von Manuel Wintzheimer sogar das 4:0 (77.). In Minute 90 erzielte Freiburg durch Carlo Boukhalfa noch den Ehrentreffer. Durch den achten Sieg im zehnten Spiel in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest zogen die Münchner in der Tabelle an den Freiburgern vorbei und rangieren nun auf Platz zwei. Der Rückstand auf Spitzenreiter Hoffenheim, der bereits drei Partien mehr absolviert hat als der FCB, beträgt sechs Zähler.

„Alles in allem sind wir natürlich sehr zufrieden mit dem deutlichen Sieg im Topspiel! Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt“, sagte Hoeneß nach Schlusspfiff. „Gerade im Spielaufbau haben wir sehr ruhig, souverän und mit wenig Kontakten gespielt. Es war eine unserer besten Halbzeiten in dieser Saison. Nach der Pause haben wir dann gefühlt einen Gang zurückgeschaltet, ohne dass der Sieg in Gefahr geraten ist.“

Hoeneß ließ seine Mannschaft in einem 4-2-3-1-System auflaufen. Tobias Heiland, Alexander Nitzl, Lukas Mai und Jonathan Meier, der nach seinem Syndesmosebandriss sein Startelfcomeback gab, bildeten die Viererkette vor Torhüter Ron-Thorben Hoffmann. Auf der Doppelsechs spielten Marin Pudic und Maximilian Zaiser. Hinter Stürmer Manuel Wintzheimer agierten Franck Evina, Meritan Shabani und Oliver Batista Meier im Mittelfeld.

Shabani, Evina & Wintzheimer treffen

Die Bayern hatten zu Beginn mehr Spielanteile. Freiburg hielt aber gut dagegen und ließ nur wenig zu. So entwickelte sich das erwartet intensive Spiel. Mit der ersten Großchance gelang dem FCB gleich der Führungstreffer. Ein verunglückter Klärungsversuch von Freiburgs Schlussmann Bennet Schmidt landete bei Shabani. Der Offensivspieler hielt direkt drauf und schlenzte den Ball über Schmidt hinweg zum 1:0 in die Maschen. Nur fünf Minuten später konnten die Gastgeber ausbauen. Batista Meier steckte für Wintzheimer durch, der Angreifer wurde im letzten Moment gestoppt. Doch Evina schaltete am schnellsten, schnappte sich das Leder und schob zum 2:0 ein.

In Minute 33 hatte Freiburg die Chance auf den Anschlusstreffer, Nitzl konnte aber im letzten Moment klären. Die Münchner präsentierten sich enorm effektiv und stellten fünf Minuten vor der Pause sogar noch auf 3:0. Shabani scheiterte erst an Schmidt, den Rebound setzte Evina an den Pfosten, doch im dritten Anlauf war Shabani zur Stelle und netzte zum 3:0-Pausenstand.

Die erste Gelegenheit im zweiten Spielabschnitt hatte erneut Shabani. Nach einem Freistoß von Batista Meier scheiterte der 18-Jährige per Kopf an SCF-Keeper Schmidt (50.). In der 65. Minute musste der FCB einen Rückschlag hinnehmen. Shabani sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Sechs Minuten später hatte Lucas Hermes die Chance auf das 3:1, Bayern-Torwart Hoffmann parierte aber stark. In der 77. Minute machte Wintzheimer endgültig den Sack zu. Nach einem langen Ball setzte sich der Angreifer gegen drei Verteidiger durch und schloss den Sololauf zum 4:0 ab. In der Schlussminute konnte Freiburg durch einen Treffer von Boukhalfa noch Ergebniskosmetik betreiben.

Aufstellung FCB-U19: Hoffmann - Heiland, Nitzl, Mai (81. Daniliuc), Meier (46. Köhn) - Zaiser, Pudic - Evina, Shabani, Batista Meier (72. Herrmann) – Wintzheimer (78. Zirkzee)

Tore: 1:0 Shabani (22.), 2:0 Evina (27.), 3:0 Shabani (40.), 4:0 Wintzheimer (77.), 4:1 Boukhalfa (89.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Shabani (65./wiederholtes Foulspiel)