präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
U19 Bundesliga Süd/Südwest 14. Spieltag
FC Bayern Campus, München
FC Bayern U19
4 : 1
(3:0)
SC Freiburg U19
Samstag am Campus

U19 empfängt Freiburg zum Topspiel

Increase font size Schriftgröße

Spitzenspiel für die U19 des FC Bayern! In der ersten Rückrundenpartie der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest empfängt der Nachwuchs des Rekordmeisters am Samstag als Tabellendritter den Zweiten SC Freiburg am Campus. Um 13 Uhr will die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß mit einem Sieg an den Breisgauern vorbeiziehen und somit ihre hervorragende Heimbilanz weiter ausbauen. Bislang konnten die Münchner ihre acht Partien auf heimischem Geläuf allesamt für sich entscheiden.

Auf den FCB wartet in den kommenden zwei Wochen noch ein hartes Programm. Bevor es in die Winterpause geht, haben die Bayern innerhalb von zwölf Tagen vier Spiele vor der Brust. Nach der Partie gegen Freiburg kämpft die Hoeneß-Elf am Dienstag im Heimspiel gegen Paris Saint Germain um den Gruppensieg in der UEFA Youth League. Am darauffolgenden Sonntag geht es zum Ligaspiel nach Karlsruhe, ehe am 13. Dezember das Pokal-Achtelfinale beim 1. FC Kaiserslautern ansteht.

„Gut organisierter und kompakter Gegner“

Im letzten Bundesligaspiel vor zwei Wochen beim SV Wehen Wiesbaden drehten die Münchener einen 0:1-Rückstand und konnten noch mit 2:1 gewinnen. 23 Punkte aus neun Spielen stehen aktuell für die Bayern zu Buche. Damit rangieren die Rot-Weißen auf dem dritten Tabellenplatz, haben aber noch vier Nachholspiele zu absolvieren. Mit einem Sieg im direkten Duell am Samstag könnte der FCB an Freiburg (24 Punkte) vorbeiziehen. Tabellenführer ist die TSG 1899 Hoffenheim mit 31 Punkten aus zwölf Spielen.

Die Freiburger spielen eine starke Saison. Zuletzt verloren sie jedoch unglücklich in Mainz mit 3:2, wobei der SCF den entscheidenden Gegentreffer erst in der 90. Minute kassiert. Auch FCB-Coach Hoeneß weiß, was am Samstag auf sein Team zukommt: „Auf uns wartet ein absolutes Topspiel, es treffen zwei der besten Teams der Liga aufeinander. Freiburg ist eine unheimlich gut organisierte und kompakte Mannschaft, die sowohl mit als auch gegen den Ball einen klaren Plan hat.“

Das Hinspiel hatte es bereits in sich. Trotz einer 2:0-Führung reichte es letztlich für die Bayern nur zu einem 3:3. „Für uns gilt es, Freiburg nicht ins Spiel kommen lassen, indem wir Strategien entwickeln, um nicht in ihr Pressing zu laufen. Wir wollen darüber hinaus zielstrebig nach vorne spielen“, sagte Hoeneß, der auf Mathis Lange (Muskelverletzung), Daniels Ontuzans (Aufbautraining), Alexander Lungwitz (Sprunggelenksverletzung), Maximilian Franzke (Hüftverletzung) und Josip Stanisic (muskuläre Probleme) verzichten muss.