präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
U19 DFB-Pokal 1. Runde
Dietmar-Hopp-Stadion, Sinsheim
TSG 1899 Hoffenheim U19
1 : 3
(0:3)
FC Bayern U19
3:1 in Hoffenheim

U19 feiert Achtelfinal-Einzug

Increase font size Schriftgröße

Die U19 des FC Bayern steht im Achtelfinale des DFB-Pokals der Junioren! Bei der TSG 1899 Hoffenheim setzte sich das Team von Trainer Sebastian Hoeneß am Samstagvormittag mit 3:1 (3:0) durch. Joshua Zirkzee stellte die Weichen bei seinem ersten Saisoneinsatz mit einem frühen Doppelpack auf Sieg (2./10.). Noch vor der Pause erhöhte Chris Richards (45.). In Minute 60 kam Hoffenheim durch einen Treffer von Tim Linsbichler noch auf 3:1 heran. Das Achtelfinale ist für den 6. Oktober terminiert, der Gegner der Bayern wird noch ausgelost.

„In der ersten Halbzeit haben wir eine gute Leistung gezeigt, das war sehr nah dran, an dem, was wir uns vorstellen. Die zweite Hälfte werden wir analysieren müssen“, sagte Hoeneß nach Schlusspfiff. „Vor der Pause haben wir uns die Ausgangslage für das Weiterkommen geschaffen. Hoffenheim hat dann eine Alles-oder-Nichts-Mentalität an den Tag gelegt. Da müssen wir besser drauf reagieren. Unter dem Strich ist das Weiterkommen aber absolut verdient.“

Hoeneß stellte seine Mannschaft in einem 4-1-4-1-System auf. Stürmer Zirkzee war nach seiner Sperre aus dem letztjährigen U17-Endspiel um die Deutsche Meisterschaft erstmals in dieser Spielzeit dabei - seine Hereinnahme sollte sich bereits in der Frühphase der Partie auszahlen. Im Vergleich zur 0:2-Liganiederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Wochenende rückten darüber hinaus Thomas Rausch und Alex Timossi Andersson in die Startelf. Jonas Kehl und Benedict Hollerbach nahmen dafür zunächst auf der Bank Platz. Marcel Zylla, der ursprünglich in der Anfangsformation stand, musste kurzfristig angeschlagen passen.

Die Bayern erwischten einen perfekten Start. Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, als Zirkzee ein Missverständnis der Hoffenheimer Hintermannschaft nutzte. Der Angreifer schnappte sich den Ball, umkurvte TSG-Keeper Luca Philipp und schob zum 1:0 ein. Acht Minuten später bewies der 17-jährige Niederländer erneut seine Torjägerqualitäten. Nach einer Hereingabe von Jelisic stand Zirkzee goldrichtig und erhöhte auf 2:0. Auch in der Folge waren die Münchner das klar spielbestimmende Team und ließen defensiv nichts zu. Nachdem Timossi Andersson (40.) und Zirkzee (44.) noch knapp scheiterten, war es Richards, der auf 3:0 stellte (45.). Nach einer Ecke stieg der Innenverteidiger am höchsten und köpfte die komfortable Pausenführung.

Hoffenheim kam aggressiv aus der Pause und warf nochmal alles in die Waagschale. In Minute 59 bekam die TSG einen fragwürdigen Freistoß zugesprochen. Ilay Elmkies setzte den Ball zunächst aus 20 Metern an die Latte. Linsbichler reagierte am schnellsten und verkürzte per Kopf auf 3:1. Die Gastgeber waren nun deutlich präsenter als in Durchgang eins. Der FCB stand defensiv aber weitestgehend sicher. Zehn Minuten vor dem Ende musste der eingewechselte Ryan Johansson vor Linsbichler retten, in Minute 85 erwischte Joshua Keßler freistehend den Ball nicht richtig. Enes Tubluk traf in der Nachspielzeit noch von halblinks den Pfosten. Letztlich blieb es aber beim verdienten 3:1-Erfolg für die Bayern.

Aufstellung FCB-U19: Wagner – Rausch (57. Johansson), Richards, Stanisic, Lungwitz – Stiller – Timossi Andersson (85. Mihaljevic), Pudic, Jelisic, Batista Meier (64. Herrmann) – Zirkzee (71. Hollerbach)

Tore: 1:0/2:0 Zirkzee (2./10.), 3:0 Richards (45.), 3:1 Linsbichler (60.)