unterstützt durch
Menü
News

Runder Geburtstag eines Großen

Ein Großer in der Geschichte des FC Bayern feiert heute seinen vierzigsten Geburtstag. Anlässlich dieses Jubeltages gratuliert das Team der FC Bayern Erlebniswelt einem Spieler, der während seiner sechs Jahre in München selbst viele Gelegenheiten zum Jubeln hatte – Giovane Elber.

Der fröhliche Brasilianer, der nur selten um einen Spruch verlegen war und den man eigentlich nie missmutig erlebte, ist allen Bayern-Fans noch in sehr guter Erinnerung. So gut, dass er 2005 in die FCB-Elf der Jahrhunderts gewählt wurde. Grund hierfür war dabei natürlich nicht nur sein Auftreten in der Öffentlichkeit, sondern vor allem seine 139 Pflichtspieltore, die er von 1997 bis 2003 schoss. Dabei blieben vor allem zwei Jubelbilder im kollektiven Gedächtnis haften: wie er sich kurz vor Weihnachten 1998 nach einem Heimspiel-Treffer in einen am Spielfeldrand liegenden Werbeteppich einrollte sowie die mit den Händen symbolisch geformte Friedenstaube wenige Tage nach den Terror-Anschlägen in den USA 2001.

Lange Zeit hielt er den Rekord für den treffsichersten Ausländer in der Bundesliga, bis er von Claudio Pizarro abgelöst wurde, der seinen Vorsprung in der kommenden Saison weiter ausbauen kann. Neben dieser persönlichen Leistung wurde er mit dem FC Bayern jeweils viermal Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger und Ligapokal-Gewinner. Hinzu kamen die Triumphe in der Champions-League und dem Weltpokal 2001.

Ursprünglich, genau wie übrigens auch Rafinha, aus Londrina in Brasilien kommend, waren seine ersten Stationen in Europa Mailand, Zürich und Stuttgart. Erst nach sieben Jahren, davon sechs im deutschsprachigen Raum, wechselte er 1997 nach München. Ein Eingewöhnen in der Bundesliga war somit nicht nötig, was sich auch sportlich sofort auszahlten sollte.

Nach insgesamt 266 Pflichtspielen verließ er 2003 den FC Bayern und spielte in den kommenden drei Jahren noch in Lyon, Mönchengladbach sowie bei Cruzeiro Belo Horizonte in Brasilien. Heute widmet er sich in seiner Heimat vornehmlich der Rinderzucht. Wie eng er noch immer mit Deutschland verbunden ist, zeigt nicht nur sein Engagement als Stargast im deutschen Fernsehen, sondern natürlich auch seine regen Kontakte zur Säbener Straße. So war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, die FC Bayern Erlebniswelt mit persönlichen Erinnerungsstücken wie der Bundesliga-Torjägerkanone 2003 und seinen Schuhen vom Champions-League-Finale 2001 und von seinem Abschiedsspiel 2007 zu bereichern.

Das Team der Erlebniswelt und der gesamte FC Bayern haben allen Grund, einem erfolgreichen Stürmer und sympathischen Weggefährten auf das Herzlichste zu gratulieren. Alles Gute, Giovane!

Weitere Inhalte