unterstützt durch
Menü
Exponat der Woche: Hitzfelds Taktikzettel

Brazzo stöbert in der Vereinsgeschichte

Hasan Salihamidzic schaute natürlich ein bisschen nach links und rechts, aber er hatte ein klares Ziel vor Augen. Als der ehemalige Bayern-Profi die FC Bayern Erlebniswelt betrat, wollte er schnell an einen ganz besonderen Ort. „Meine Lieblingsecke ist die Königsklassen-Ecke“, sagte „Brazzo“ strahlend.

Der Henkelpott von 2001, das Trikot von Mannschaftskollegen Bixente Lizarazu: „Es ist wunderschön hier“, führte er fort. Als Lieblingsexponat aber suchte Salihamidzic sich etwas im Vergleich zur wuchtigen Trophäe ziemlich Kleines aus: „Der Taktikzettel von Ottmar Hitzfeld“ – also jene Aufstellung, mit dem der deutsche Rekordmeister zum bisher letzten Mal vor zwölf Jahren die Champions League gewann.

Auf der linken Außenbahn flitze Salihamidzic damals und hatte mit dem ersten der fünf verwandelten Elfmeter maßgeblichen Anteil am 5:4 gegen den FC Valencia. Eine Mannschaft wie um die Jahrtausendwende wird es nicht mehr geben, da ist sich der 36-Jährige sicher, als er von den damals „anderen, speziellen Typen“ erzählt. Dennoch traut er der „neuen Generation“ nicht Weniger zu: „Die Jungs spielen unglaublichen Fußball, vielleicht besser als wir. Ich sehe Viele in der heutigen Mannschaft, die gewinnen wollen.“

Bis heute hält Brazzo einen Rekord

Genau so einer, ein Siegertyp, war Salihamidzic auch. Neun Jahre lang (1998-2007) trug der Nationalspieler Bosnien-Herzigowinas das rote Bayern-Trikot, gewann sechs Mal die deutsche Meisterschaft und vier Mal den DFB-Pokal. Das erfolgreichste Jahr war ohne Zweifel 2001: Wenige Tage nach dem spektakulären Gewinn der Meisterschaft folgte der Champions-League-Titel, im November des Jahres der Weltpokalsieg.

Salihamidzic hat ein Stück Bayern-Geschichte mit geschrieben: Und man sah ihm bei seinem ersten Besuch in Deutschlands größtem Vereinsmuseum den Stolz an, Teil von dieser zu sein. „Das hier ist wirklich eine sehr gelungene Sache“, sagte der immer wieder. Lange lauschte Brazzo gemeinsam mit Kumpel Bastian Schweinsteiger den Legenden-Gesprächen in der „Hall of Fame“: „Es ist unglaublich, was die Erlebniswelt für den Zuschauer alles zu bieten hat. Ich bin wirklich begeistert.“

Dass Salihamidzic einen historischen Rekord der Klubhistorie ganz alleine hält, weiß er übrigens erst seit Kurzem. Bis heute ist er der ausländische Profi mit den meisten Bundesliga-Einsätzen bei den Bayern. „Ich habe das neulich irgendwo gelesen“, sagte er, stockte kurz – fügte dann aber grinsend an: „Und ich habe mich sehr darüber gefreut.“

Weitere Inhalte