unterstützt durch
Menü
Die Schale ist dahoam

Guardiola als freudiger Überbringer

Pep Guardiola machte recht große Augen, als er die FC Bayern Erlebniswelt zum ersten Mal betrat. Der Zeitplan des Bayern-Trainers war voll in dieser Saison. Bundesliga, DFB-Pokal, Champions League, Supercup, Klub-WM – aber pünktlich vor dem Saisonhöhepunkt schaffte es der Spanier doch noch, sich das Herz des FC Bayern anzusehen. Er schlenderte durch das Vereinsmuseum, blieb immer wieder stehen, fragte nach, lachte. Und er hatte etwas dabei, was die Besucher der Erlebniswelt im kommenden Jahr begeistern wird.

Guardiola trug die Original-Meisterschale auf seinen Armen – gerade mal drei Tage, nachdem er sie auf dem Rasen der Allianz Arena zum ersten Mal in die Hand genommen hatte. Diesmal hielt er sie besser fest, am Samstag war sie ihm noch aus der Hand geglitten - das sollte nicht noch einmal passieren. Der Spanier war sehr vorsichtig, als er sie in die Vitrine legte, die am Ende der Via Triumphalis steht. Die 24. Meisterschale des FC Bayern ist nun auch dort, wo sie hingehört. Super, so ist es gut“, sagte er, als er sie perfekt ausgerichtet hatte und für diverse Fotos posieren durfte: „Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr wieder eine Schale bringen kann.“

Die Geschichte des FC Bayern München kennt Guardiola natürlich bestens, dennoch erfuhr er an zahlreichen Stellen der Erlebniswelt Neuigkeiten. Er schlenderte interessiert durch die „Via Triumphalis“, die Straße der Triumphe, begutachtete zahlreiche der 24 Meisterschalen, ging in die „Hall of Fame“ des FC Bayern, sah sich selbst als lebensgroße Figur und blieb natürlich vor den fünf Trophäen stehen, die im Jahr 2013 gewonnen wurden.

Das Fazit des Trainers: „Ich komme wieder in die Erlebniswelt – mit meiner ganzen Familie.“

Letztes Jahr Dante und Heynckes – nun Guardiola

Die Besucher der Erlebniswelt trauten natürlich ihren Augen nicht, als sie den Bayern-Trainer höchstpersönlich bei der Schalenübergabe sahen. Es ist aber schon Tradition, dass prominente Persönlichkeiten die Trophäen ins Museum bringen. Im Vorjahr war Dante der Überbringer der Meisterschale, den DFB-Pokal und den Henkelpott für die Champions League stellte Jupp Heynckes an seinem letzten Arbeitstag in die Vitrinen. Guardiola hatte zwar seinen ersten Auftritt – aber er machte es wie ein alter Hase.

Die Schale ist nun da – seien Sie einer der Ersten, der sie „dahoam“ begrüßt. Und wer weiß: Vielleicht kommt ja kommende Woche noch der Pokal dazu. Guardiola: „Das wäre schön.“

Weitere Inhalte