unterstützt durch
Menü
Exponat der Woche

Die Münchner Weltmeister

Robert Lewandowski hatte an seinem ersten Arbeitstag in München einen Wunsch: „Am liebsten würde ich in der kommenden Saison mit vielen Weltmeistern zusammen spielen“, sagte der Neuzugang des FC Bayern. Und siehe da: Mit dem im Anschluss zu Real Madrid transferierten Toni Kroos landeten gleich sieben seiner neuen Mannschaftskollegen in der vergangenen Woche als Weltmeister auf Münchner Boden.

Was hatten wir alle für eine tolle Zeit! Mehr als einen Monat lang drehte sich alles um Fußball, Fußball, Fußball. Bis zu drei Spiele am Tag, wenig Schlaf, beste Unterhaltung  und ein Happy End aus deutscher Sicht. Nach 24 Jahren ist das DFB-Team wieder Weltmeister – und der FC Bayern hat maßgeblichen Anteil daran.

Sieben Münchner Weltmeister

1954 war Hans Bauer der erste bayerische Weltmeister mit einem DFB-Team, 1974 feierten  Franz Beckenbauer, Paul Breitner, Uli Hoeneß, Jupp Kapellmann, Sepp Maier, Gerd Müller und Katsche Schwarzenbeck den Titel, 1990 standen Klaus Augenthaler, Jürgen Kohler,  Hans Pflügler, Stefan Reuter, Olaf Thon und Raimond Aumann in der Weltmeister-Elf und nun, 24 Jahre danach, dürfen sich Toni Kroos, Thomas Müller, Jerome Boateng, Mario Götze, Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger und Kapitän Philipp Lahm Weltmeister nennen. Sie haben eine ganze Nation begeistert und sich zurecht den Titel gesichert. Natürlich muss ihnen das Exponat der Woche gebühren.

Zu sehen sind die bayerischen Weltmeister an zahlreichen Ecken der FC Bayern Erlebniswelt, am besten aber im Bereich der aktuellen Mannschaft. Und natürlich ist die Schlange für ein Foto mit den lebensgroßen Aufstellern – unseren Exponaten der Woche – derzeit noch länger als sonst. Ein Bild mit einem Weltmeister – wer träumt nicht davon?

Die WM war eine regelrechte Bayern-Show

„Glückwunsch an meine Spieler und Joachim Löw. Genießt diesen unglaublichen Titel! Ihr habt es euch verdient“, sagte Trainer Pep Guardiola am Tag nach dem großen Erfolg. Es ist bezeichnend, dass nicht nur sechs Bayern (mit Kroos) in der Startelf des Endspiels gegen Argentinien standen, sondern in Mario Götze auch noch der siebte im Bunde als Einwechselspieler das entscheidende Tor zum Titel schoss. Die Weltmeisterschaft in Brasilien war eine regelrechte Bayern-Show. Insgesamt 18 Tore erzielten Bayern-Spieler in 64 Partien, allein neun davon die Weltmeister Müller, Kroos und Götze. Zum Vergleich: Der zweit-treffsicherste Klub war der FC Barcelona mit insgesamt zehn Treffern.

Fast die ganze Nation hat vergangene Woche einen Moment erlebt, den sie so schnell nicht vergessen wird. Die Bilder des 120-Minuten-Krimis gegen Argentinien sind noch so präsent, als hätte man sie gestern erst gesehen. Die jubelnden Spieler auf dem Rasen, die freudigen Gesichter, Philipp Lahm mit dem WM-Pokal. Die Fußball-Geschichte ist um ein Kapitel reicher, das natürlich auch in der FC Bayern Erlebniswelt eine Rollen spielen wird. Das Team freut sich in den kommenden Monaten auf einige Exponate, die an den großen Triumph erinnern.

Weitere Inhalte