unterstützt durch
Menü
Exponat der Woche

Der Supercup in all seinen Ausführungen

Wenn es Anfang August ist, die Vorbereitung in ihren Endzügen steckt, die Zweitliga-Saison meist schon wieder läuft – ja, dann weiß man: Es ist Supercup-Zeit. Das lange Warten seit dem Start der Bundesliga-Pause neigt sich dem Ende, das Kribbeln geht so langsam wieder los - mit diesem Wettbewerb, der eine bewegte Geschichte hat.

Die Idee, in einem separaten Wettbewerb das beste Team der vergangenen Saison auszuzeichnen, gab es schon lange. Meister oder Pokalsieger – wer gewinnt das Finale? Bereits 1941 kam es unter der Bezeichnung „Herausforderungskampf“ zu einem direkten Vergleich von Pokalsieger Dresdner SC und Deutschem Meister FC Schalke 04. Auch 1977 und 1983 hatten auf Initiative der Vereine inoffizielle Spiele stattgefunden. 1983 etwa, vier Jahre, bevor der Supercup eingeführt wurde, gewann der FC Bayern als Pokalsieger im Münchner Olympiastadion gegen den Hamburger SV mit 4:2 im Elfmeterschießen. Der Pokal, den Karl-Heinz Rummenigge damals von Ex-Bundestrainer Helmut Schön in Empfang nahm, ist heute in der FC Bayern Erlebniswelt zu sehen, ausgestellt in der Schatzkammer des Vereinsmuseums.

Wegmann machte 1987 den Titel klar

1987 wurde dann zum ersten Mal ein offizieller Supercup unter der Obhut des DFB ausgespielt. Im Hamburger Waldparkstadion sorgte Jürgen Wegmann mit zwei Toren für das 2:1 der Bayern gegen den HSV. Unter Trainer Jupp Heynckes gewannen die Bayern die Premiere des neuen Wettbewerbs – und reckten den Pokal in die Höhe, der bis heute als Original in Vereinsbesitz ist. In der Koje der achtziger Jahre ist das Exponat der Woche heute zu bewundern. Ein Kelch aus Messing, versilbert, auf einem Holzsockel stehend.

Noch ein weiteres Mal gewann der FC Bayern den Supercup in seiner ersten Version, im Jahr 1990 mit einem 4:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Irgendwie war die Lockwirkung dieses Wettbewerbs gegen Ende der Vorbereitung jedoch nie sehr groß. Der DFB entschied sich daher nach der zehnten offiziellen Austragung im Jahr 1996 zur (vorübergehenden) Einstellung des Supercups - bis zum Jahre 2010.

Der heutige Pokal sieht anders aus

Natürlich gewann der FC Bayern auch die erste Version des wiedereingeführten Wettbewerbs im Jahre 2010. Der erste unter der Obhut der DFL ausgetragene Supercup fand nach 14 Jahren Unterbrechung in Augsburg statt – und hatte für ein Novum gesorgt. Weil der FC Bayern sowohl Meister als auch Pokalsieger war, trat er gegen Vize-Meister Schalke 04 an. Das Ergebnis: 2:0 – der dritte Triumph im offiziellen Supercup.

Der bisher letzte Sieg im nationalen Supercup liegt inzwischen zwei Jahre zurück. Gegen Borussia Dortmund gelang 2012 der vierte Triumph. Mario Mandzukic und Thomas Müller trafen in der Allianz Arena.

Die Trophäe allerdings sieht inzwischen ganz anders aus als noch in den achtziger Jahren. Der heute vergebene Siegespreis wiegt 5,5 Kilogramm, ist 53 Zentimeter hoch und besteht aus drei Teilen: Eine goldene und eine silberne Struktur winden sich um einen 19 Zentimeter großen Chromball. Der goldene Teil steht für den DFB Pokal, der silberne für die DFB-Meisterschale - diese beiden Pokale sind übrigens auch in der Erlebniswelt zu sehen...

Weitere Inhalte