unterstützt durch
Menü
Kaiser. Kalle. Bomber.

Beckenbauer und Rummenigge eröffnen Sonderausstellung

Ehre, wem Ehre gebührt. Mit der Eröffnung der Sonderausstellung „Kaiser. Kalle. Bomber.“ sagt der FC Bayern München Danke – Danke an 3 Klub-Legenden für 861 Tore und 1614 Spiele für den deutschen Rekordmeister und insgesamt 200 Jahre Liebe für den Fußball. Franz Beckenbauer und Karl-Heinz Rummenigge waren am 9. Mai selbst vor Ort, um die Sonderausstellung zu eröffnen.

70 Jahre Franz Beckenbauer, 60 Jahre Karl-Heinz Rummenigge, 70 Jahre Gerd Müller - 2015 ist beim FC Bayern ein Jahr voller runder Geburtstag und natürlich für die Jubilare selbst etwas ganz besonderes. „Unsere gemeinsame Zeit auf dem Platz ist lange her, unsere Freundschaft aber ist bis heute geblieben. Wir haben viele Titel für den Verein gewonnen – aber der Verein hat uns auch viel gegeben“, sagte Franz Beckenbauer beim ersten Gang durch die Ausstellung, die sich ausgehend vom Sonderausstellungsraum durch das gesamte Vereinsmuseum zieht. Lebensgroße Aufsteller erinnern an wichtige und herausragende Momente der Karrieren - bei der ein oder anderen Aufnahme kommen auch die beiden Größen des Sports ins Schmunzeln.

Die Titelsammlung der drei Bayern-Stars umfasst unzählige Titel und Erfolge – zu erzählen gibt es über jeden einzelnen Triumph zahlreiche Anekdoten. Aber auch das Leben neben dem Fußballplatz, Hobbies und Kuriositäten rund um das Trio spiegeln sich in den Exponaten wider. Franz Beckenbauer und Karl-Heinz Rummenigge kamen regelrecht ins Plaudern, als sie ihre eigenen Karrieren am Samstag noch einmal Revue passieren ließen. „Das Mia san Mia, das der FC Bayern bis heute lebt, hat seine Wurzeln in der damaligen Zeit. Franz, Gerd und auch ich sind stolz darauf, die Identifikationswerte dieses großartigen Vereins mit geprägt zu haben“, sagte Karl-Heinz Rummenigge. Das exklusive Filmmaterial sorgt dafür, dass die beiden ehemaligen Stürmer sowie der Libero für die Besucher hautnah und sehr persönlich zu erleben sind – unter anderem bei einer Dokumentation sowie einem Talk zwischen Karl-Heinz Rummenigge und Franz Beckenbauer, moderiert von Thomas Müller.

Bei der Gestaltung der großen Sonderausstellung, die bis zum 20. März 2016 zu sehen sein wird, hat das Trio maßgeblich mitgewirkt. Alle drei Legenden haben ihre privaten Sammlungen durchstöbert und ausgewählte Stücke in die Ausstellung eingebracht. Ob ein Jugendtrikot von Karl-Heinz Rummenigge oder ein Tennis-Schläger von Gerd Müller: Zu jedem Exponat gibt es persönliche Geschichten. Ein Besuch lohnt sich!

Weitere Inhalte