unterstützt durch
Menü
Happy Birthday!

Hopfners Champions-League-Erinnerungen

Karl Hopfner hat sie jedes Jahr mitgebracht, in sein Büro, in die Vitrine. Wenn der heutige Präsident des FC Bayern von den jährlichen UEFA-Treffen anlässlich der jeweils kommenden Champions-League-Saison zurückkam, wurde seine Sammlung wieder um ein Stück erweitert. Immer in der Sommerpause gab es einen neuen Tischaufsteller mit allen teilnehmenden Teams an der Königsklasse der jeweils kommenden Saison. Insgesamt 16 Stück hat Hopfner in seinem Büro stehen gehabt – bestens angeordnet in Reih und Glied. Bis er sich entschied, sie der FC Bayern Erlebniswelt zur Verfügung zu stellen. In dieser Woche sind sie – pünktlich zu Hopfners 63. Geburtstag am 28. August – die Exponate der Woche.

33 Jahre ist Hopfner inzwischen Mitglied der Bayern-Familie, so lange, wie nur wenige andere. Die Aufsteller dokumentieren zumindest einen Teil dieser langen Zeit. Den ersten brachte Hopfner im Jahr 1994 mit in sein Büro, der letzte im Besitz der Erlebniswelt befindliche ist aus dem Jahr 2013. Hopfner war und ist auf diesen Treffen stets ein wichtiger und geschätzter Vertreter des deutschen Rekordmeisters.

2001 und 2013 waren besonders schön

Franz Beckenbauer sagt: „Ohne Karl Hopfner wäre der FC Bayern nicht das, was er heute ist." Es war schon ein Glücksfall, dass sich 1982 ausgerechnet Hopfner auf die Stellenanzeige meldete, die der FC Bayern in der „Süddeutschen Zeitung“ aufgegeben hatte. 30 Jahre war der gebürtige Münchner damals alt, studierter Betriebswirt, bestens geeignet. Inzwischen kann er in seinen verschiedenen Funktionen als Geschäftsführer, Vorstand, Vizepräsident und Präsident  auf über 40 Titel blicken, darunter 2001 und 2013 die Champions League.

Natürlich sind auch die Tischaufsteller aus diesen beiden Jahren in Hopfners Sammlung dabei. Die FC Bayern Erlebniswelt sagt: Danke für die tollen Exponate - und Happy Birthday, Karl Hopfner!

Weitere Inhalte