unterstützt durch
Menü
Bayern - Benfica

Duell der beiden weltweit größten Klubs

Geht es um Titel und Triumphe, hört man ziemlich häufig dieselben Namen. Die Rekordmeister der größten Ligen Europas: Juventus Turin, Real Madrid, Manchester United, AS Saint-Étienne, Benfica Lissabon und FC Bayern München. Wenn im Viertelfinale der Champions League also Bayern auf Benfica trifft, kann man sich freuen auf ein Duell der Giganten. Allerdings nicht nur rein sportlich - denn die beiden Vereine haben noch eine ganz andere Besonderheit: Sie sind die größten Sportvereine der Welt.

270.329 Mitglieder zählte der FC Bayern bei der Jahreshauptversammlung im November 2015 – weltweit Rekord. Bis 2014 war Benfica die unangefochtene Nummer eins, der FC Bayern aber steigerte die Zahl seiner Vereinsmitglieder stetig. Vor eineinhalb Jahren war es schließlich geschafft: Die Bayern überholten Benfica und stehen seitdem an der Spitze dieses Rankings.

Den Spieltag für einen Erlebniswelt-Besuch nutzen

Auf der Jahreshauptversammlung verkündete Karl-Heinz Rummenigge damals die beachtliche Zahl von  251.315 Mitgliedern. Der Stolz war dem Vorstandsvorsitzenden ins Gesicht geschrieben, als er diesen Meilenstein öffentlich machen durfte. Benfica stand vor einem dreiviertel Jahr bei 247.859 Mitgliedern. Auch die Portugiesen kriegen weiterhin eifrig Zuwachs – der FC Bayern jedoch bleibt weiterhin vorne.

Man kann sich freuen auf das Aufeinandertreffen der beiden Riesen – einem historisch wertvollen Duell. Und wer mehr über die Geschichte des FC Bayern erfahren will,  sollte einen Besuch in der FC Bayern Erlebniswelt einplanen. Alle, die ein Ticket für das Hinspiel am 5. April ergattert haben, können den Spieltag gleich zu einem ganzen FC Bayern-Tag machen und vor dem Spiel durch das Vereinsmuseum schlendern. Tickets gibt es hier.

Weitere Inhalte