unterstützt durch
Menü
DFB-Pokal in der FC Bayern Erlebniswelt

Double vereint und für alle zu sehen

Diesen einen Moment in der Berliner Sommernacht hat man wohl noch lange im Kopf: Als Philipp Lahm Pep Guardiola im goldenen Lametta-Regen auf dem Podium der Sieger den DFB-Pokal in die Hand gab, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Zum 18. Mal hatte der FC Bayern an diesem 21. Mai 2016 den Pokal gewonnen. Der Triumph stand am Ende einer sehr erfolgreichen Saison 2015/16 und machte das nationale Double perfekt.

Die Wege, die Pokale nehmen, nachdem sie bei den siegreichen Klubs angekommen sind, sind oft unergründlich. Den des DFB-Pokals aber kann man zumindest grob nachzuvollziehen: Aus den Händen von Pep Guardiola wurde die Trophäe mindestens einmal durch die gesamte Mannschaft gereicht, war auf unzähligen Fotos zu sehen, Teil einer rauschenden Kabinen-Party im Berliner Olympiastadion, danach auf der Siegerfeier in der Hauptstadtrepräsentanz der Telekom, im Flugzeug nach München, auf dem Rathausbalkon, bei der internen Abschiedsfeier von Pep Guardiola – und nun: Dort, wo sie hingehört. In der FC Bayern Erlebniswelt kann der DFB-Pokal ab sofort von allen Besuchern bewundert werden.

Der FC Bayern wurde schon 18 Mal auf dem Sockel verewigt

In der Koje der aktuellsten Exponate steht der Pokal neben der Meisterschale. Das Double ist im Vereinsmuseum vereint und ist für Jedermann gut zu sehen. Eine genaue Inspektion lohnt sich, denn die Liebe zum Detail zeichnet den Wanderpokal aus. Rund 52 Zentimeter ist er hoch, 5,7 Kilogramm schwer, sein Fassungsvermögen beträgt acht Liter. Für alle, die noch mehr wissen wollen: Der Pokal besteht aus mit 250 Gramm Feingold feuervergoldetem Sterlingsilber und ist mit zwölf Turmalinen, zwölf Bergkristallen und achtzehn Nephriten verziert. Kernstück ist das aus grünem Nephrit geformte DFB-Emblem.

Das Interessanteste aber: Der Sockel des DFB-Pokals bietet Platz für die Eingravierung der siegreichen Mannschaften. Noch vor Ort im Olympiastadion von Berlin wurde nach dem hochspannenden Finale samt Elfmeterschießen gegen Borussia Dortmund der FC Bayern verewigt. Zum 18. Mal – so kann es weitergehen…

Weitere Inhalte