unterstützt durch
Menü
Launiger Abend im Vereinsmuseum

Trapattoni schwärmt von der FC Bayern Erlebniswelt

Dieser Tag im Zeichen des FC Bayern endete für Giovanni Trapattoni mit einem persönlichen Highlight. Denn im Vorfeld der Präsentation seines neuen Buches „„Giovanni Trapattoni - Ich habe noch nicht fertig“ hatte sich der ehemalige Trainer des deutschen Rekordmeisters noch ein bisschen Zeit genommen. Er wollte die FC Bayern Erlebniswelt – Schauplatz seiner Lesung – erkunden, in der Vereinsgeschichte des Klubs stöbern, der ihm nach wie vor eine Herzensangelegenheit ist. Und er kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus.

„Hier spürt man, was Fußball ist“, sagte der 77-Jährige bei seinem allerersten Rundgang durch das Vereinsmuseum des aktuellen Double-Gewinners. Immer wieder blieb er stehen, musste schmunzeln, als er die „Wutrede“ sah, die er 1998 nach einer 0:1-Niederlage seines FC Bayern gegen Schalke 04 gehalten hatte. Als Trapattoni dann noch den Kinofilm über den FC Bayern gesehen hatte, merkte man ihm an, wie gerne er diesen Klub immer noch hat.

Gute Stimmung, schönen Anekdoten

Mit Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, und Cheftrainer Carlo Ancelotti hatte sich Trapattoni bereits im Laufe des Tages an der Säbener Straße getroffen. Später stand dann der Besuch in der FC Bayern Erlebniswelt an. Es war ein launiger, von Dieter Nickles moderierter Abend mit schönen Anekdoten und begeisterten Gästen, die die exklusive Veranstaltung sichtlich genossen. Und Trapattoni, der die Bayern in der Saison 1994/95 und von 1996 bis 1998 trainierte und Meisterschaft sowie DFB-Pokal gewann, sagte: „Neben Real Madrid ist der FC Bayern der größte Verein der Welt.“

Dass er ein Teil seiner Geschichte ist, macht ihn sehr stolz. Und man darf davon ausgehen, dass das nicht der letzte Besuch von Giovanni Trapattoni in der FC Bayern Erlebniswelt war. Denn: Er hat ja noch nicht fertig. Noch lange nicht…

Weitere Inhalte