unterstützt durch
Menü
Zufriedene Besucher, viele Stars und 13 Titel

HAPPY BIRTHDAY – 5 Jahre FC Bayern Erlebniswelt

Als die FC Bayern Erlebniswelt im Mai 2012 ihre Pforten öffnete, sprach Karl-Heinz Rummenigge von einem „neuen Standard“. Der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG war einer von vielen Gästen, die bei der offiziellen Eröffnung darüber staunten, was in weniger als einem Jahr Bauzeit umgesetzt wurde. In elf Monaten vom 1. Juni 2011 bis zum 30. April 2012 wurde eine Ausstellung geschaffen, die in der Fußballbranche ihresgleichen sucht. Und heute, im Mai 2017, kann man sagen: Fünf Jahre FC Bayern Erlebniswelt – das sind fünf Jahre, in denen wieder richtig viel passiert ist. Das Vereinsmuseum schaut zu seinem ersten kleinen Jubiläum zurück auf zufriedene Besucher, viele prominente Gäste und 13 Titel.

Stars zum Anfassen, Legenden zum Erinnern

Der erste Gratulant kam schon Anfang Mai vorbei. Als frisch gebackener Deutscher Meister und als umjubelter Star seiner Autogrammaktion stand Manuel Neuer sinnbildlich für die Erfolgsgeschichte des FC Bayern und seines Museums. Zum fünften Mal hintereinander hat der deutsche Rekordmeister in dieser Saison den nationalen Titel gewonnen – das heißt: Seitdem die FC Bayern Erlebniswelt am 25. Mai 2012 eröffnet wurde, gab es jedes Jahr eine Original-Meisterschale zu bestaunen. „Wir sind stolz, schon wieder Deutscher Meister zu sein. Fünf Mal in Folge hat das noch keiner geschafft“, sagte der derzeit verletzte Welttorhüter zu mehr als 1.000 begeisterten Fans.

Auf Krücken, aber mit einem Lachen im Gesicht kam Neuer in die Erlebniswelt und sprach von einer „überwältigenden Kulisse“. Die kleine Auszeit von der Reha, das Bad in der Menge und die vielen Genesungswünsche taten dem 31-Jährigen sichtlich gut.  „Zur neuen Saison“, kündigte er zwischen unzähligen Autogrammen und Fotos an,  „werde ich wieder fit sein.“ Neuer war der erste, aber sicher nicht der letzte Star, der im Jubiläumsjahr zu einer Autogrammaktion in der FC Bayern Erlebniswelt ist. Ob beim Aufeinandertreffen mit den Fans, im Zuge eines Termins oder einfach privat: Regelmäßig sieht man einen großen (Ex-)Spieler des FC Bayern durch das Vereinsmuseum schlendern. „Uns freut es sehr, dass es auch die Vereinsgrößen immer wieder zu uns führt“, sagt Petra Leufstedt, Leiterin der FC Bayern Erlebniswelt: „Das bestätigt uns, dass unser Weg der richtige ist. Stars zum Anfassen in einem Museum zum Erleben.“

Eine richtige Tradition haben – das ist bei fünf Titeln in fünf Jahren nur logisch – die Übergaben der Meisterschalen: Dante 2013, Pep Guardiola 2014, Arjen Robben 2015, Robert Lewandowski 2016 haben schon als prominente Pokalboten fungiert, auch in diesem Jahr wird es einen Gast geben. Stars der aktuellen Mannschaft sind zudem stets zu Autogrammaktionen vor Ort. Ob Javi Martinez, Jérôme Boateng, Mario Götze, Holger Badstuber oder nun Manuel Neuer: Die regelmäßig veranstalteten Aktionen sind stets ein großer Erfolg.

Doch nicht nur die Stars von heute, sondern auch die Helden von damals finden den Weg in die FC Bayern Erlebniswelt. Für einen besonderen Moment sorgten im Juni 2015 Dieter Brenninger, Peter Kupferschmidt, Jakob Drescher und Rudolf Grosser. Die Helden von 1965 erinnerten sich gemeinsam an den Aufstieg in die Bundesliga – den Ursprung der beispiellosen Erfolgsgeschichte des FC Bayern. Seitdem bereichert ein besonderes Exponat die Ausstellung: das Trikot von Aufstiegskapitän Adi Kunstwadl. Auch andere prägende Figuren wie Franz Beckenbauer, Paul Breitner, Jupp Heynckes, Franz „Bulle“ Roth, Stefan Effenberg, Klaus Augenthaler und viele mehr waren in der vergangenen fünf Jahren vor Ort, um ihre großen Erfolge nochmal aufleben zu lassen. Regelmäßig in der FC Bayern Erlebniswelt sind zudem Hasan „Brazzo“ Salihamidžić und Georg „Katsche“ Schwarzenbeck als Guides des Angebots „Meet the Legend“ unterwegs.

Neuer Exponate, besondere Geschichten: Ein Museum, das wächst

Mehr als 3.000 Quadratmeter, über 500 Exponate in der Ausstellung und weitere 4.000 im Archiv: Die FC Bayern Erlebniswelt ist nicht umsonst Deutschlands größtes Vereinsmuseum. Es war von Vornherein das Ziel, eine Ausstellung zu entwerfen, die „lebt“. Durch die Unterstützung zahlreicher Vereins-Anhänger und ehemaliger FC Bayern-Protagonisten ist die Erlebniswelt zu dem geworden, was sie heute ist: Ein Ort, an dem der Mythos FC Bayern spür- und erlebbar ist.

Das Highlight der letzten fünf Jahre ist die Vitrine zum Rekordjahr 2013: Meisterschale, DFB-Pokal und Champions League-Henkelpott funkeln den Zuschauern entgegen, dazu gibt es zahlreiche Exponate, die an den historischen Erfolg erinnern. Zur Einweihung der Triple-Ecke war sogar Jupp Heynckes höchstpersönlich vor Ort, um die Trophäen zu polieren. Bilder, die man nie vergisst.

Eines der beliebtesten Fotomotive sind die lebensgroßen Figuren der Mannschaft, die Jahr für Jahr gewechselt werden und im neuen Glanz erstrahlen. Aber auch einzelne Exponate erzählen immer wieder ihre eigenen, besonderen Geschichten – von lustig bis tragisch umfassen sie die gesamte Gefühlswelt des Fußballs.  So zeigt die Installation zum Flugzeugabsturz von Manchester United im Jahr 1958 ein wichtiges Stück Münchner Zeit- und Fußballgeschichte – zahlreiche Erlebniswelt-Gäste gedenken der Opfer Tag für Tag.

Aber auch andere Bereiche wurden aktualisiert, zudem wird die Ausstellung stets auf einem hohen technischen Niveau gehalten: Die Quizanwendung von Partner SAP lädt zum Raten und Grübeln ein, an der Virtual-Reality-Station der Allianz kann man die Arena aus allen Perspektiven erkunden. Die Liebe zum Detail hat die FC Bayern Erlebniswelt für die kleinen Besucher noch attraktiver werden lassen. Neben zwei Bastelinseln und einer Wimmelbildstation erfreut sich vor allem das im vergangenen Sommer eröffnete Berni-Haus – das Zuhause des Bayern-Maskottchens – besonderer Beliebtheit.

Besondere Highlights: Sonder- und Wanderausstellung

Schon die Dauerausstellung an sich begeistert rund 350.000 kleine und große Besucher pro Jahr. Immer wieder aber gibt es Themen, die einen besonderen Fokus verdienen und ausgeklammert werden. Bereits drei große Sonderausstellungen waren in den vergangenen Jahren in der FC Bayern Erlebniswelt zu sehen: „Sepp Maier – Torwart, Tüftler, Tausendsassa“, „Kaiser. Kalle. Bomber.“ und „Fußballprofi – Traum und Wirklichkeit“. Die nächste zum Stichwort „Momente“ wird in den kommenden Sommermonaten eröffnet.

Die Gründungszeit des FC Bayern wird im Rahmen von Sonderführungen interessiert aufgenommen, einige temporäre Sonderausstellungen beleuchteten zudem besondere Ereignisse:  „Das Wunder von Bern“ im Jahr 1954, „10 Jahre Allianz Arena“, „Kicker, Kämpfer, Legenden“, die Geschichte der Europameisterschaft oder die Weltmeister in den Reihen des FC Bayern im Jahr 2014. Unter anderem werden auch immer wieder Programme angeboten, die die Vereinsgeschichte zur Zeit des NS-Regimes rund um den zweiten Weltkrieg beleuchten. Ein Meilenstein zu diesem Thema ist im Jahr 2016 mit der Eröffnung der ersten Wanderausstellung geglückt. Der Startschuss für „verehrt – verfolgt – vergessen: Opfer des Nationalsozialismus beim FC Bayern München“ fiel in der Evangelischen Versöhnungskirche der KZ-Gedenkstätte Dachau - von dort aus ist sie auf Wanderschaft durch Deutschland gegangen. Interessierte Fanclubs, Schulen und Ausstellungshäuser können sie sich jederzeit ausleihen.

Familientage, Schulklassenprogramme: Immer was geboten

Zum einem echten Dauergast in der FC Bayern Erlebniswelt ist Berni geworden. Das Bayern-Maskottchen ist immer mittendrin, wenn die FC Bayern Erlebniswelt zu Familienaktionen einlädt. Ob beim Kinderschminken, auf Ostereiersuche, beim Laternenbasteln oder der Nikolaus-Aktion: Große und kleine Fans genießen die regelmäßig veranstalteten Familientage seit Jahren. Gebastelt wurde schon alles, was das kleine Fußballer-Herz begehrt. Ein echtes Highlight war das „Gastspiel“ der Künstler und Artisten des Europa-Parks während der EURO 2016.

Die Begeisterung rund um den FC Bayern wird aber auch dafür genutzt, jungen Menschen wichtige Themen und Werte zu vermitteln. Das gemeinsam mit dem Museumspädagogischen Zentrum (MPZ) gestaltete Schulklassenprogramm ist nahezu ausgebucht. Dass der Sport als Katalysator für pädagogisch wertvolle Stoffe wie Teamgeist, Toleranz, Multikulturalität oder den Umgang mit Niederlagen dienen kann, hat das Team des Vereinsmuseums auch dazu bewegt, das Angebot zu erweitern. Um allen Schultypen und Jahrgangsstufen die Teilnahme am Schulklassenprogramm zu ermöglichen, werden alternative, lehrplangerechte Programme angeboten. Ganz neu ist das Programm „Der FC Bayern und der Nationalsozialismus“.

Und in den nächsten fünf Jahren?

Der Rückblick zeigt: Langweilig wird es in der FC Bayern Erlebniswelt nie. Auch Petra Leufstedt sagt: „Die letzten fünf Jahre haben uns extrem weitergebracht. Die hohe Akzeptanz in der Region und auch die Tatsache, dass wir ein wichtiger Teil der Freizeitgestaltung von einheimischen und ausländischen Familien sind, machen uns sehr stolz. Beides gilt es nun auszubauen.“

Wie es weitergeht? So viel sei verraten: Nicht nur mit Spaß für die gesamte Familie, sondern auch mit neuen Exponaten, Autogrammaktionen, viel hohem Besuch – und als Erstes: Der neuen Sonderausstellung. „Momente“ aus 117 Jahren FC Bayern.

Die FC Bayern Erlebniswelt freut sich, Dich im Jubiläumsjahr willkommen zu heißen. HAPPY BIRTHDAY!

Weitere Inhalte