unterstützt durch
Menü
Das halbe Dutzend ist voll

Neue Spielerfiguren in der FC Bayern Erlebniswelt

Increase font size Schriftgröße

Das halbe Dutzend ist voll: Bereits zum sechsten Mal sind die Spielerfiguren in der FC Bayern Erlebniswelt in der vergangenen Woche ausgetauscht worden. Inzwischen ein Vorgang, der so gut wie Routine ist – und trotzdem alle Jahre wieder ein regelrecht faszinierender logistischer Großaufwand. Den alten Kader ab- und 28 nigelnagelneue Figuren aufbauen: Es muss schnell gehen und akkurat gearbeitet werden. Das Ergebnis kann sich wie zum Start in jede Saison seit der Eröffnung des Vereinsmuseums im Jahr 2012 sehen lassen.

Die ersten Besucher freuten sich über den Kader im neuen Heimtrikot, es wurden bereits zahlreiche Fotos  aufgenommen - nicht umsonst ist es eine der beliebtesten Fotostation im Museum. Ein beliebtes Motiv ist freilich Trainer Niko Kovac, der wie der Großteil seines Trainerteams zum ersten Mal in Lebensgröße zu bewundern ist, genauso wie die Neuzugänge Leon Goretzka und Serge Gnabry. Andere Profis hingegen sind echte Dauerbrenner: Unter anderem Kapitän Manuel Neuer, Thomas Müller, Jérôme Boateng, David Alaba, Franck Ribéry und Arjen Robben wurden gar schon zum sechsten Mal ausgetauscht. Im Archiv der FC Bayern Erlebniswelt werden die abgebauten Figuren stets gesammelt – einige wurden zudem bereits zugunsten der FC Bayern Hilfe eV versteigert.

Der Blick auf die im Spalier stehenden Figuren fasziniert jedes Mal aufs Neue. Passiert man den Gang zwischen den beiden Spielerreihen, dann blicken sie einem nahezu direkt an. Die originalgetreue Abbildung ist möglich, weil ein enormer Aufwand hinter Fertigung und Montage der Figuren steckt. Der Kader nämlich wurde bereits vor Wochen aus speziellen Winkeln fotografiert. Frontal, auf Bauchhöhe muss die Kamera stehen, damit keine Figur am Ende verzerrt wirkt. Das gelingt bei allen Aluminium-Figuren in beeindruckender Weise. Jede Saison wieder…