unterstützt durch
Suchen Fill-1
Menü
Ein Jahr voller prominenter…

…und glücklicher Besucher

Increase font size Schriftgröße

Man sollte sich mal den Spaß machen und zählen: Wie viele Titel haben all diejenigen prominenten Besucher, die im Jahr 2018 in der FC Bayern Erlebniswelt zu Gast waren, gemeinsam gewonnen? Sind es mehr als jene Trophäen, die auf der „Via Triumphalis“ im Vereinsmuseum ausgestellt sind und den Gästen Tag für Tag entgegen funkeln? Ohne die Rechnung anzustellen, spricht allein die Überlegung für sich: Denn so viele Stars von gestern und heute wie im vergangenen Jahr waren wohl binnen 365 Tagen noch nie vor Ort.

Allein die Liste liest sich beeindruckend: Jérôme Boateng, Jupp Heynckes, Bastian Schweinsteiger, Klaus Augenthaler, Giovane Elber, die Mannschaften des ersten DFB-Pokalsieges 1957 und des ersten Europapokalsieges 1967 – dazu kommen Präsident Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzender, die man 2018 fast als „Dauergäste“ bezeichnen kann. Sie alle hatten eine Mission in der FC Bayern Erlebniswelt, und sie alle kamen gerne. Boateng, um die Schale für den 28. Deutschen Meistertitel vorbeizubringen. Heynckes, um die Sonderausstellung „Danke Jupp!“ zu eröffnen. Schweinsteiger, um als 18. Mitglied der „Hall of Fame“ aufgenommen zu werden. Augenthaler, um über die WM-Ausstellung „FOOTB-ALL MIX“ zu sprechen. Elber unter anderem, um den Exponatgebern Danke zu sagen. Und die Teams von 57/67 für eine Jubiläums-Veranstaltung anlässlich ihrer großen Erfolge. Man übertreibt nicht, wenn man sagt: Es ist immer etwas los im Vereinsmuseum des deutschen Rekordmeisters!

Rund 350.000 Besucher – und eine Menge großartige Veranstaltungen

Mehr als 350.000 Besucher sind 2018 in den Genuss gekommen, sowohl in die Vereinsgeschichte des FC Bayern einzutauchen als auch zahlreichen besonderen Aktionen über die Dauerausstellung hinaus beizuwohnen. Echte Highlights waren erneut die Sonderausstellungen, von denen es heuer neben dem großen Projekt „MOMENTE. Einmal erlebt. Nie vergessen.“ auch zahlreiche kleinere gab, die Liebe zum Detail bewiesen. Gedankt wurde nicht nur Jupp Heynckes, sondern auch Hans-Georg „Katsche“ Schwarzenbeck anlässlich seines 70. Geburtstages mit einigen besonderen Erinnerungsstücken. Die Fotoausstellung „Mia san treu“ beleuchtete die Geschichten von zahlreichen treuen Mitgliedern, besondere Blickwinkel boten die WM-Ausstellung mit Grafik-Postern aus allen Teilnehmer-Ländern sowie die kicker-Wanderausstellung „Sportfoto des Jahres“. Dass die Wanderausstellung „verehrt – verfolgt – vergessen“ zudem weiterhin auf Reise durch die gesamte Republik ist, zeigt die Vielfältigkeit an Themen, die museale Arbeit erfordert – und der das Team der FC Bayern Erlebniswelt gerecht wird.

Auch die Fülle an Veranstaltungen steht für sich: Während die Sonderführung „Ursprung einer Erfolgsgeschichte: Die Anfänge des FC Bayern München", „Meet the Legend“ mit Elber und Schwarzenbeck sowie monatliche Familientage zu saisonalen Themen zum bestens angenommenen Standard-Programm gehören, wurde darüber hinaus viel geboten. Erstmals zu Gast war die „Lange Nacht der Museen“, die im Herbst bis nachts um 2 Uhr knapp 2.000 Besucher nach München-Fröttmaning zog. Auch die Lesung der Münchner Kammerspiele über Ehrenpräsident Kurt Landauer sowie Aktionen zum Internationalen Museumstag, eine Panini-Tauschbörse und ein großes Tischkicker-Turnier kamen gut an. Gern gesehener Gast war das Team derder FC Bayern Erlebniswelt außerdem beim „Corso Leopold“ sowie bei der Bayerischen Landesausstellung im Kloster Ettal. .

Neue Exponate, neue Angebote

Es ist die Vielfältigkeit, die Gäste aus aller Welt Tag für Tag Begeisterung für das Museum des FC Bayern spüren lässt. Dass Groß und Klein auf ihre Kosten kommen, sieht man an normalen Publikumstagen genau wie bei den regelmäßigen Schulklassen-Führungen. Die beiden Programme „Toleranz und Teamgeist“ sowie – neu eingeführt – „Der FC Bayern und der Nationalsozialismus“ ließen im vergangenen Jahr rund 1.400 Schüler verschiedenster Schultypen spielerisch, aber pädagogisch wertvoll und lehrplanrelevant lernen. Kinder wie Lehrer waren stets begeistert.

Besondere Anziehungskraft üben freilich die Exponate aus, die im neusten Glanz erstrahlen. 2018 war das die Meisterschale, die Boateng persönlich in die Vitrine legte, zudem locken die jährlich ausgetauschten Spielerfiguren in Lebensgröße die Besucher als besondere Fotomotive. Apropos: Noch beliebter sind die Stars von gestern und heute natürlich, wenn sie live und in Farbe vor einem stehen. So wie etwa Giovane Elber, der in der laufenden Saison den Anfang des neuen Angebots „Matchday Special“ machte. Seit Kurzem nämlich findet vor den Bundesliga-Heimspielen des FC Bayern regelmäßig eine FC Bayern-Legende den Weg ins Vereinsmuseum und nimmt sich Zeit für die anwesenden Fans. Elber, Daniel van Buyten, Ivica Olic, Klaus Augenthaler oder ein anderer Überraschungsgast – egal, wer da ist: Sie alle tragen dazu bei, dass der Prominenten-Auflauf auch im kommenden Jahr groß sein wird.

Die FC Bayern Erlebniswelt sagt DANKE für 2018, wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr und freut sich 2019 auf ihre Besucher.