Spielstätte des FC Bayern Campus
Spielstätte des FC Bayern Campus
So, 06.03.22, 16:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 15. Spieltag
Bayern
FC Bayern Frauen
60
Köln
1. FC Köln
(0:0)
So, 06.03.22, 16:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 15. Spieltag
Bayern
FC Bayern Frauen
60
Köln
1. FC Köln
(0:0)
So, 06.03.22, 16:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 15. Spieltag
Bayern
FC Bayern Frauen
60
Köln
1. FC Köln
(0:0)
So, 06.03.22, 16:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 15. Spieltag
Bayern
FC Bayern Frauen
60
Köln
1. FC Köln
(0:0)
Stadion/ZuschauerzahlSpielstätte des FC Bayern Campus
icon

FC Bayern Frauen mit souveränem Heimsieg gegen Köln

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • Scheuer beweist goldenes Händchen
  • Dreierpack von Lea Schüller
  • FCB-Frauen setzen Zeichen des Friedens

Heimsieg für die FC Bayern Frauen! Die Münchnerinnen haben am Sonntagnachmittag in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga mit 6:0 (0:0) gegen den 1. FC Köln gewonnen. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte die zur Halbzeit eingewechselte Lea Schüller (48. Minute) die Mannschaft von Jens Scheuer im Stadion am FC Bayern Campus mit 1:0 in Führung. Die ebenfalls neu in die Partie gekommene Viviane Asseyi (49.) erhöhte nur 60 Sekunden später per Traumtor auf 2:0. Hanna Glas (66.), Schüller (68./76.) und Saki Kumagai (90.+1) erzielten die weiteren Treffer. Für Schüller waren es die Saisontreffer zehn, elf und zwölf.

Mit dem Erfolg am 15. Spieltag verteidigten die FCB-Frauen (37 Punkte) ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf Verfolger VfL Wolfsburg (35). Die Wölfinnen haben jedoch noch eine Partie in der Hinterhand.

Scheuer: „Cool bleiben"

„Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit nur gesagt, dass wir cool bleiben müssen, und das hat sie umgesetzt", so Scheuer nach dem Spiel. „Die erste Halbzeit war nicht ganz so zwingend wie die zweite. Ich bin glücklich, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben."

220306_FCBFCK_06_IMA
Lina Magull lief mit einer Kapitänsbinde in den Farben der Ukraine auf.

Viggósdóttir in der Startaufstellung

Im Vergleich zum 9:1-Kantersieg im DFB-Pokal-Viertelfinale nahm Scheuer lediglich eine Veränderung in der Anfangsformation vor. Glódís Perla Viggósdóttir begann in der Innenverteidigung an Stelle von Carina Wenninger. Verzichten mussten die Münchnerinnen weiterhin auf die Langzeitverletzten Sydney Lohmann und Ivana Rudelić, die bereits wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren, sowie Torhüterin Laura Benkarth (Operation am Kreuzband) und Marina Hegering (Kniebeschwerden).

FC Bayern Frauen setzen Zeichen für den Frieden

220306_FCBFCK_04_FCB

Rund um die Partie im Stadion am FC Bayern Campus setzten die Münchnerinnen ein Zeichen für Frieden und Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. Die Bayern-Frauen liefen unter anderem in blauen und gelben Jacken - in den ukrainischen Nationalfarben - ins Stadion ein und beide Teams versammelten sich anschließend zu einer Schweigeminute.

Torlose erste Halbzeit

Den besseren Start in die Partie erwischten die Kölnerinnen. Eunice Beckmann kam in der dritten Spielminute aus 16 Metern freistehend zum Abschluss, zielte aber knapp neben das Tor von Janina Leitzig. In der Folge übernahm die Heimelf zunehmend die Spielkontrolle. In Minute sieben zielte Jovana Damnjanović zu ungenau, Torhüterin Manon Klett konnte parieren. Die Bayern-Frauen hatten anschließend mehr Spielanteile, aber aggressiv verteidigende Gäste machten es den Münchnerinnen schwer. Zehn Minuten vor der Pause setzte sich Klara Bühl auf der rechten Außenbahn stark durch und brachte den Ball scharf vors Tor, wo Sabrina Horvat gerade noch klären konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff klärte Klett einen Distanzschuss von Bühl ins Toraus und verhinderte so eine Pausenführung.

220306_FCBFCK_07_IMA
Klara Bühl war in Halbzeit eins kaum zu stoppen.

Furioser zweiter Durchgang

Nach dem Seitenwechsel bewies Scheuer mit den Einwechslungen von Toptorjägerin Schüller und Asseyi ein goldenes Händchen. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff drückte Schüller den Ball nach Flanke von Asseyi zum 1:0 über die Linie. Nur eine Minute später traf die Französin selbst - und wie! Per Fallrückzieher schoss sie die Kugel in den Winkel. In Minute 66 erhöhte dann Außenverteidigerin Glas nach einer Ecke von Klara Bühl per Kopf auf 3:0. Erneut zwei Minuten später schraubte Schüller mit ihrem zweiten Tor das Ergebnis in die Höhe. Aber die Nationalspielerin hatte noch nicht genug. Nach einer Flanke von Asseyi köpfte die Stürmerin zum 5:0 ein. Für den 6:0-Endstand sorgte dann Kumagai (90.+1) per Kopf.

220306_FCBFCK_05_IMA
Beide Teams schenkten sich nichts und warfen alles in die Zweikämpfe.

In Hoffenheim und zuhause gegen Frankfurt

Weiter geht es für die Münchnerinnen in der Frauen-Bundesliga am kommenden Wochenende mit dem Auswärtsspiel in Sinsheim. Anstoß der Partie des 16. Spieltages ist am Samstag, 12. März, um 13 Uhr im Dietmar-Hopp-Stadion. Sechs Tage später, am Freitag, 18. März, um 19:15 Uhr empfangen die Frauen des deutschen Rekordmeisters Eintracht Frankfurt im Stadion am FC Bayern Campus.

FC Bayern München - 1. FC Köln 6:0 (0:0)

FC Bayern München

Leitzig - Glas (70. Simon), Viggósdóttir, Kumagai, Gwinn - Dallmann, Zadrazil (79. Wenninger), Magull (70. Vilhjálmsdóttir) - Beerensteyn (46. Asseyi), Damnjanović (46. Schüller), Bühl

Ersatz

Rúnarsdóttir

1. FC Köln

Klett - Horvat, Kuznik, Calò, Rinast - Beckmann (90. Krump), Achcinska, Pfluger (79. Müller-Prießen), Zawistowska - Beck, Barrett (70. Gudorf)

Ersatz

Herzog

Schiedsrichter

Melissa Joos (Leinfelden-Echterdingen)

Zuschauer

714

Tore

1:0 Schüller (48.), 2:0 Asseyi (49.), 3:0 Glas (66.), 4:0 Schüller (68.), 5:0 Schüller (76.), 6:0 Kumagai (90.+1)

Gelbe Karten

- / Pfluger, Kuznik