FC Bayern München 2021/22
FC Bayern München 2021/22
Fr, 22.04.22, 19:15 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 20. Spieltag
Jena
FC Carl Zeiss Jena
04
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:0)
Fr, 22.04.22, 19:15 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 20. Spieltag
Jena
FC Carl Zeiss Jena
04
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:0)
Fr, 22.04.22, 19:15 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 20. Spieltag
Jena
FC Carl Zeiss Jena
04
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:0)
Fr, 22.04.22, 19:15 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 20. Spieltag
Jena
FC Carl Zeiss Jena
04
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:0)
Stadion/ZuschauerzahlErnst-Abbe-Sportfeld, Jena
icon

FC Bayern Frauen bejubeln klaren Sieg in Jena

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • 4:0-Erfolg in Jena
  • Torreicher zweiter Durchgang
  • Doppelpack von Lea Schüller

Souveräner Auswärtssieg für die FC Bayern Frauen! Die Münchnerinnen gewannen am Freitagabend mit 4:0 (0:0) beim FC Carl Zeiss Jena. Die amtierenden deutschen Meisterinnen war gegen das Tabellenschlusslicht von Beginn an die dominante Mannschaft. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen die Bayern zunächst durch ein Eigentor von Denise Landmann (46. Minute) in Führung. Nur drei Minuten später erhöhte Lea Schüller (49.) auf 2:0. Ein Elfmetertor von Giulia Gwinn (60.) sowie der zweite Treffer von Schüller (66.) sorgten für den 4:0-Endstand.

Münchnerinnen festigen Rang zwei

Nach 20 Spieltagen steht der FCB mit 49 Zählern weiterhin auf Rang zwei der Frauen-Bundesliga. Der Rückstand auf Tabellenführer Wolfsburg beträgt nach dem Sieg in Jena nur noch einen Punkt, die Wölfinnen haben jedoch ein Spiel weniger absolviert als die Bayern. Neun Zähler beträgt derweil der Vorsprung auf die drittplatzierten Potsdamerinnen.

Magull_Jena
Die FCB-Frauen um Lina Magull machten mächtig Druck auf das Jenaer Gehäuse.

Drei Veränderungen in der Startaufstellung

Im Vergleich zur 1:3-Niederlage im DFB-Pokal-Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg gab es drei Wechsel in der Startformation der Bayern. Gwinn, Schüller und Linda Dallmann begannen für Carina Wenninger, Lineth Beerensteyn und Jovana Damnjanović. Verzichten mussten die Münchnerinnen auf Cecilía Rán Rúnarsdóttir, Laura Benkarth, Marina Hegering und Ivana Rudelić. Darüber hinaus fehlten Carolin Simon (muskuläre Probleme) und Wenninger (persönliche Gründe).

Dallmann_Jena
Linda Dallmann spielte in Jena von Beginn an.

Bayern von Beginn an dominant

Die FCB-Frauen waren in Durchgang eins die klar spielbestimmende Mannschaft und setzten das Tabellenschlusslicht aus Jena von Beginn an unter Druck. Die erste Großchance sollten sich die Roten in der 13. Minute erspielen: Nach einer schönen Kombination war es Lina Magull, die aus acht Metern frei zum Abschluss kam, doch Jenas Keeperin Schuldt klärte den Ball im Nachfassen. Auch in der Folgezeit spielte sich die Partie einzig und allein in der Jenaer Hälfte ab. Nach einer Hereingabe von Hanna Glas kam Schüller frei zum Abschluss, doch ihre Chance wurde erneut durch Schuldt geklärt (27.). Fünf Minuten kam erneut Kapitänin Magull aus zehn Metern zum Abschluss, verpasste aber die Führung. Trotz des deutlichen Chancenplus ging es für die FC Bayern Frauen mit einem 0:0 in die Pause.

Glas_Jena
Hanna Glas machte mächtig Druck über die Außenbahn.

Tore satt in Durchgang zwei

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs sollte sich die Arbeit der Münchnerinnen auszahlen. Nach einer Unstimmigkeit zwischen Jenas Landmann und Keeperin Schuldt landet der Ball der Innenverteidigerin im eigenen Kasten. Nur drei Minuten später folgte der zweite Treffer der besten Offensive der Liga: Nach einer Vorlage von Sydney Lohmann stand Schüller goldrichtig und sorgte für die Zwei-Tore-Führung der Bayern. In Minute 60 bekamen die Roten nach einem Foul an Dallmann einen Stafstoß zugesprochen - Gwinn ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte. Trotz der souveränen Führung ließen die Münchnerinnen nicht locker und kamen nach einer Flanke aus dem Halbfeld durch Schüllers Kopfballtreffer zum 4:0. Am Ende stand somit nach einer torreichen zweiten Hälfte ein verdienter Auswärtssieg zu Buche.

Zadrazil_Jena
Die Münchnerinnen um Sarah Zadrazil hatten beim Tabellenletzten von Beginn an alles unter Kontrolle.

In Leverkusen und zu Hause gegen Potsdam

Auf die FCB-Frauen warten nunmehr die beiden letzten Spiele der Saison 2021/2022. Nach einem spielfreien Wochenende gastieren die Münchnerinnen am Freitag, 6. Mai, zunächst bei Bayer 04 Leverkusen. Anstoß zur Partie des 21. Spieltags im Ulrich-Haberland-Stadion ist um 19:15 Uhr. Zum Saisonabschluss empfangen die Roten dann am Sonntag, 15 Mai, um 15 Uhr Turbine Potsdam im Stadion am FC Bayern Campus.

FC Carl Zeiss Jena - FC Bayern Frauen 0:4 (0:0)

FC Carl Zeiss Jena

Schuldt - Görlitz, Paulsen, Kremlitschka, Landmann, Weiß - Arnold (84. Sas), Volkmer (59. Graser), Schumacher (73. Birkholz), Sahraoui (84. Grajqevci) - Fetaj (73. Gora)

Ersatz

Kiontke

FC Bayern

Leitzig - Glas, Viggósdóttir, Kumagai, Gwinn (68. Landenberger) - Magull (68. Vilhjálmsdóttir), Zadrazil, Dallmann (74. Beerensteyn) - Bühl (59. Asseyi), Schüller, Lohmann (59. Rall)

Ersatz

Grohs - Damnjanović

Schiedsrichter

Nadine Westerhoff

Zuschauer

280

Tore

0:1 Landmann (ET) (46.), 0:2 Schüller (49.), 0:3 Gwinn (60.), 0:4 Schüller (66.)

Gelbe Karten

- / -