FC Bayern München 2021/22
FC Bayern München 2021/22
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
30
Ajax
Ajax Amsterdam
(1:0)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
30
Ajax
Ajax Amsterdam
(1:0)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
30
Ajax
Ajax Amsterdam
(1:0)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
30
Ajax
Ajax Amsterdam
(1:0)
Stadion/ZuschauerzahlFC Bayern Campus, München
icon

FCB-Frauen wollen gegen Ajax ins CL-Achtelfinale einziehen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

UEFA Women's Champions League am FC Bayern Campus! Am Mittwoch empfangen die Bayern-Frauen um 18 Uhr Ajax Amsterdam zum Sechzehntelfinal-Rückspiel. Mit dem 3:1-Auswärtssieg im Hinspiel hat sich das Team von Jens Scheuer eine gute Ausgangslage erarbeitet. Stimmen, Kader, TV-Übertragungen - alle Informationen jetzt im Vorbericht.

„Amsterdam muss mehr fürs Spiel tun"

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Anfangsphase erzielten die Bayern im Amsterdam doch noch drei Auswärtstore. Damit konnten Jens Scheuer und seine Mannschaft zufrieden sein. Das Hinspiel wird sich nun etwas anders gestalten, davon geht man im Bayern-Lager aus. „Ajax wird nicht mehr so defensiv agieren wie im Hinspiel. Ihr Ziel war es sicherlich, ein möglichst knappes Ergebnis zu erzielen, um im Rückspiel noch bessere Chancen zu haben", so Scheuer. „Amsterdam muss morgen mehr fürs Spiel tun. Dadurch werden sich für uns mehr Räume ergeben und wir werden unser Bestes tun, um diese effektiv zu nutzen", gab der Cheftrainer vor.

„Dürfen keinen Schritt weniger machen"

Auch die Spielerinnen haben das Hinspiel aufgearbeitet und ihre Schlüsse gezogen. „Ajax stand in der Defensive sehr stabil und wollte immer wieder Konter setzen. In der ersten Hälfte waren wir oft einen Schritt zu spät, deshalb müssen wir morgen von Beginn an alles geben und unsere Chancen nutzen. Dann werden wir auch dieses Spiel gewinnen", reflektierte etwa Sarah Zadrazil. Ihr Ziel ist jedoch trotz einer guten Ausgangslage klar: „Wir müssen wieder 100 Prozent geben und dürfen keinen Schritt weniger machen. Ich freue mich schon auf das Spiel und hoffe, dass wir souverän in die nächste Runde einziehen", so die zweikampfstarke Österreicherin.

So lief das Hinspiel in Amsterdam:

„Wir kämpfen für- und miteinander"

Für das Rückspiel haben sich die Bayern-Frauen einiges vorgenommen. Im 14. Pflichtspiel der Saison soll der 14. Sieg eingefahren werden. Um den Münchnerinnen das CL-Achtelfinale noch streitig zu machen, müsste Amsterdam mindestens drei Tore erzielen. „Das werden wir definitiv verhindern", ist sich Kapitänin Lina Magull sicher und begründet sogleich, warum sie von der FCB-Defensive so überzeugt ist: „Wir arbeiten defensiv als Team super zusammen. Unsere Viererkette hinten steht sehr stabil und Laura agiert in den Spielen ausgesprochen gut. Wir gehen in das Spiel, um zu gewinnen. Wir wollen unsere Serie weiter ausbauen und uns unseren Siegeswillen keinesfalls nehmen lassen", so die Kapitänin. Zadrazil, mit Magull oft auf der Doppel-Sechs, bestätigt: „Wir sind in einem gewissen Flow. Wir sind eine super Mannschaft und haben einen super Spirit. Jede will unbedingt gewinnen und wir kämpfen für- und miteinander."

Thema Chancenverwertung

In einem Punkt haben es sich die Münchnerinnen zuletzt jedoch oft selbst schwer gemacht, der Chancenverwertung. Gegen Leverkusen und Frankfurt hätten die Siege deutlich höher ausfallen können. Doch Jens Scheuer stellt sich hinter seine Mannschaft: „Mir als Trainer ist wichtiger, dass wir uns die Chancen erst einmal herausspielen. Jede Spielerin ärgert sich selbst am meisten, wenn sie Chancen nicht rein macht", weiß Scheuer. „Ich bin sicher, dass wir auch wieder dahinkommen, dass wir unsere Chancen wieder besser nutzen -- so wie wir das in dieser Saison auch schon gezeigt. haben", ist Scheuer überzeugt.

Kadersituation

Personell bleibt die Lage beim FCB ausgedünnt. Im vorletzten Spiel des Jahres 2020 müssen die Bayern weiterhin auf Jovana Damnjanović, Giulia Gwinn (beide Kreuzband), Viviane Asseyi, Carina Schlüter (beide Sprunggelenk) und Simone Boye Sørensen verzichten. Nach ihrer erfolgreichen Rückkehr nach einer Knie-Operation im Oktober muss auch Kristin Demann erneut pausieren. Während in der niederländischen Liga die Spiele der CL-Teilnehmer am vergangenen Wochenende verschoben wurden, bestreiten die Münchnerinnen am Mittwoch ihr viertes Spiel in elf Tagen. Doch Kapitänin Magull sieht darin keinen großen Nachteil: „Wir freuen uns auf jedes Spiel und schütteln unsere Müdigkeit definitiv weg."

Live TV-Übertragung

Der FC Bayern überträgt das K.o.-Spiel der Frauenmannschaft am Mittwoch ab 18 Uhr live auf fcbayern.com, auf FC Bayern.tv live, auf YouTube sowie auf Facebook. Sport1 überträgt die erste Halbzeit der Partie in einer Konferenz mit dem parallel stattfindenden Wolfsburg-Spiel gegen Subotica im Free-TV, die zweite Halbzeit aufgrund einer Sendeverpflichtung im Livestream. Mehr Informationen zum Spiel gibt es im aktuellen Heimspiel-Flyer.