TSV EBE Forst United - FC Bayern München

Auswärtsfluch gebrochen!

Increase font size Schriftgröße

Auch wenn man an einem Sonntagabend lieber den Tatort sehen mag, durften die Bazis die Fahrt nach Ebersberg auf sich nehmen um gegen den TSV EBE Forst United anzutreten. Ob der Zeitpunkt nun ungünstig war oder nicht, war die Truppe vom Campus mehr als motiviert endlich mal auswärts einen Sieg einzuholen. Mit diesem Ziel startet das Spiel pünktlich um 19:45 Uhr mit den Gastgebern in Ballbesitz.

In den ersten Spielminuten stand die Partie zunächst voll in den Händen der Bazis, die durch schnelles aggressives Offensivspiel die Defensive der Ebersberger aushebeln konnten, während eine kompakte Abwehr den Gastgebern nur ein einzelnes Tor erlaubte. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte besonders Mittelmann Samy El Deib durch cleveres Spiel die Defensive der Ebersberger zu Lücken verleiten, allerdings fiel dieser nun durch einen unglücklich verirrten Finger ins linke Auge vorerst aus (nach dem Arztbesuch lautet die Diagnose: Schürfwunde im Auge und eine geprellte Netzhaut. Eine gute Besserung wünschen wir). Trotz Führung also nicht verunsichert und mit etwas weniger Schwung auf Seiten der Bazis ging die erste Hälfte weiter zu Gunsten der Gastgeber, die sich wieder annähern konnten.  Für die letzten acht Minuten dieser Hälfte blieb die Campustruppe torlos. Mit einem 7-Meter zum Halbzeitpfiff konnte der TSV EBE Forst United letztlich ausgleichen.

Mit einem 10:10 ging es also in die zweite Hälfte und auch hier blieb es weiterhin knapp. Vereinzelte Tore auf beiden Seiten erlaubten keinen Vorsprung, weder für die Gäste als auch Gastgeber. Zur 42. Minute konnte der TSV EBE Forst United sogar den Führungstreffer erzielen. Es sah danach aus als würde der Auswärtsfluch der Bazis erneut zuschlagen. Der Führungstreffer allerdings belebte diesmal statt zu demotivieren und führte zum schnellen Gegenspiel, sodass die erarbeitete Führung der Gastgeber schnell wieder eingeholt wurde. Die Defensive stand nun auch wieder in kompakter Formation, somit drehte sich das 16:15 schnell wieder zum 17:20 zu Gunsten der Bazis. Diesen Vorsprung gab man auch nicht mehr her und trotz einem letzten Versuch der Ebersberger (verkürzten auf 19:21), stand es 20:24 auf der Anzeige zum Schlusspfiff.

Die Bazis konnten sich somit endlich den ersten Auswärtssieg einholen. Eine ausgelassene Stimmung nach Schlusspfiff betonte diesen Umstand nur noch mehr.  Bleibt zu hoffen dass der Auswärtsfluch nun endgültig gebrochen ist. Kommendes Wochenende wird der Landesligaabsteiger TSV München-Ost am Campus empfangen, gegen die von Anfang an alle Stärken abgerufen werden müssen, um die Heimsiegesserie weiterhin am Laufen zu halten.