Herren I

Bazis kämpfen sich zurück in die Spur

Increase font size Schriftgröße

Insgesamt drei Punkte ließen die Bazis in den letzten zwei Wochen liegen, unglücklicherweise einen davon sogar gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht. Umso wichtiger war es für die Sonntagspartie am Campus, endlich zurück zu alter Stärke zu finden und diesmal beide Punkte für sich zu gewinnen.

Bei Anpfiff konnte man hier direkt ein Zeichen setzen, ging es doch mit reichlich mehr Tempo und Sicherheit in die Partie als in den beiden vorangegangenen Duellen, was sich zu einem schnellen 3:0 auf der Anzeigetafel entwickelte. Etwas überrumpelt und somit leicht verzögert, fanden aber auch die Gäste in ihr Spiel sowie zu den ersten Treffern. Gerade in der Anfangsphase stand die Defensive der Bazis hier solide im Verbund, wodurch die Führung nicht nur gehalten werde konnte, sondern über das 8:4 letztlich zum 10:4 ausgebaut wurde. Zu früh wollten die HTler allerdings nicht aufgeben, die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte gewannen also an Härte, resultierend in mehreren Zeitstrafen auf beiden Seiten. Die Gäste konnten die Führung zwar noch um ein Tor verkürzen, mit einem 13:8 ging es allerdings mit einem guten Bauchgefühl in die Halbzeitpause.

Die Gäste machten zum Anstoß der zweiten Hälfte deutlich, dass sie sich noch nicht geschlagen geben würden und erhöhten ihr Tempo. Die kompakte Abwehr konnte hier dennoch schnell genug agieren, um das Kombinationsspiel zu unterbinden und somit nur wenig nutzbare Chancen an die Gäste zu vergeben. Auch wenn über das 18:12 nun wieder die Führung ausgebaut wurde, konnte der Sack noch nicht endgültig zugemacht werde. Zu diesem Zeitpunkt machte sich wieder die gefürchtete zehnminütige Stagnationsphase breit, die schon in Forstenried zum unglücklichen Punktverlust führte, und die Bazis schon des Öfteren plagte. Unsichere Pässe und Ballverlute in der Offensive, zu große Lücken in der Defensive erlaubten den Gästen tatsächlich sich über das 22:20 gefählich anzunähern. Im Unterschied zu vergangener Woche ging hier allerdings wieder ein Ruck durch die Mannschaft, die Kontrolle wurde wieder übernommen und mit konzentriertem Druck nach vorne wurde letzendlich wieder eine deutliche Führung geschaffen. In den letzten sieben Minuten der Partie wurde den Gästen nur zwei Treffer gewährt, während man selbst mit fünf Treffern und dem Endstand von 27:22 in den verdienten Sonntagabend gehen durfte.

 

FCBH: Nizam, Elham; Englert, Sebastian - Ufer, Stefan 6/3; Heimes, Stefan 5; Fieger, Dominik 4; Englert, Johannes 4; Lindstedt, Thomas 3; Schmidt, Maximilian 2; Misic, Boris 2; Schauerhammer, Lars 1; Fränkel, Thomas; Carstens, Tim; Lee; Noah; Küther, Sven