Herren I

Sieg in letzter Sekunde

Increase font size Schriftgröße

Nach unnötigen Punktverlusten in Auswärtsspielen in den vergangenen Wochen war es eine Erleichterung, endlich wieder in der Halle am FC Bayern Campus spielen zu dürfen. Hier tritt die Auswärtsschwäche der Bazis nicht auf und bisher konnte man in der Regel mit starkem Handball überzeugen. Die Gäste aus Vaterstetten wollten dennoch mit zwei Punkten nach Hause fahren, und würden sich also mit aller Kraft in das Duell werfen. Für die Bazis war dieses Spiel besonders wichtig, denn diese zwei Punkte sollen den aktuellen zweiten Platz stabilisieren.

Mit gewohnter Heimstärke ging es also in die Partie. Zielsicher in der Offensive, kompakt in der Defensive, konnte hier den Gästen das Leben schwer gemacht werden. Auch wenn man sich oft Tore gut erarbeite und den Abstand über die ersten 15 Minuten auf vier Tore ausbaute, hielten die Vaterstettener "Vögel" konstant dagegen. Eine Einstellung, welche im späteren Verlauf auch ausschlaggebend sein sollte. Auf Seiten der Bazis wurden Tore nun spärlicher und härter erkämpft, während die Gäste sich die ein oder andere Lücke im Abwehrverband erspielen konnten. Statt wie erhofft mit einer komfortablen Führung in die Pause gehen zu können, kämpften sich die Gäste wieder auf ein 14:14 heran. Die Möglichkeit des Führungstreffers vor der Halbzeit durch einen 7-Meter wurde ebenfalls durch den gegnerischen Torhüter verhindert. 

Nach der Halbzeit konnten die Bazis dem Spiel erneut ihren Stempel aufdrücken und erlaubten in zehn Minuten nur einen Treffer, während man selbst mit sechs Toren den Abstand auf 20:15 und somit der höchsten Führung in dieser Partie ausbaute. In dieser Phase ist besonders die starke Abwehrarbeit hervorzuheben, aber auch die zahlreichen Paraden von Torhüter Sebastian Englert hielten den Kasten sauber. Leider kam auch in dieser Hälfte trotz schwungvollem Start ein Einbruch auf. Es folgten weitere zehn Minuten, in denen sich das Blatt wendete. Die Bazis kamen kaum noch zum Torerfolg, die Gäste hingegen zu fünf Treffern. Mit 22:20 stand das Spiel erneut auf der Kippe. Erst beim 23:23 sollte wieder etwas Tempo ins Spiel der Gastgeber kommen. Auch wenn in der spannenden Schlussphase erstaunlich viele Zeitstrafen den Bazis vergeben wurden, wollte man trotz doppelter und später sogar dreifacher Unterzahl nicht verlieren. Man konnte sich zwar mit zwei Treffern wieder Luft verschaffen, dennoch nutzten die Gäste die Überzahl aus um wieder auf 25:25 auszugleichen.

Eine Minute vor Abpfiff, dreifache Unterzahl und die Gäste im Ballbesitz. Der Abschluss über Halbrechts konnte pariert werden, die Abwehrbewegung von der Seite resultierte allerdings in einem 7-Meter für die Vaterstettner. Der gegnerische Schütze konnte die vorangehenden fünf Strafstöße alle verwandeln und mit nur 20 Sekunden Restspielzeit war auch die Zeit für einen Ausgleichstreffer knapp. Der sollte auch nicht nötig sein. Der sechste 7-Meter zappelte diesmal nicht im Netz, pariert und mit Tempo nach vorne. Während die Halle noch bebte, befand sich Kreisspieler Johannes Englert schon in der Offensive in Ballbesitz um mit einem schnellen Abschluss den Siegtreffer zu erzielen. Ein grobes Foulspiel auf 12m verhinderte diese Chance, wurde aber auch mit einem 7-Meter zum Schlusspfiff geahndet. Erneut hielt die Halle den Atem an, aber Samy El Deib konnte diesen Strafstoß zielsicher verwandeln. Mit 26:25 konnte die Partie für sich entschieden werden, knapper als nötig gewesen wäre.

Mit einem blauen Auge kommen die Bazis davon und behalten die zwei Punkte am Campus. Bleibt zu hoffen, dass das Duell gegen Milbertshofen am kommenden Wochenende weniger spannend ausfällt. Ein großer Dank an alle Zuschauer und Fans, welche besonders in dieser spannenden letzten Spielminute die Halle zum Beben brachten.

FCBH: Englert, Sebastian; Nizam, Elham - Ufer, Stefan 7/2; El Deib, Samy 5/4; Schauerhammer, Lars 3; Englert, Johannes 3; Heimes, Stefan 2; Schmidt, Max 2; Fränkel, Thomas 1; Lee, Noah 1; Lindstedt, Thomas 1; Carstens, Tim 1; Misic, Matijas