Herren I

Hart erkämpfter Punkt

Increase font size Schriftgröße

Am Samstagabend ging es für die Bazis nach Laim, um dort auch endlich wieder auswärts die vollen zwei Punkte nach Hause zu bringen. Historisch tat man sich gegen die Laimer schon immer schwer, insbesondere in deren Heimhalle an der Riegerhofstraße. Nichtsdestotrotz wollte sich davon keiner aus dem Team einen Dämpfer geben lassen und die Partie von Anfang an durch ein starkes Auftreten dominieren. So zumindest der Plan, der allerdings nicht so umgesetzt werden konnte.

Statt einer Dominanz zu Beginn der Partie wurde man erneut Zeuge eines Schlagabtausches, der in dieser Form leider zu oft in der Saison der Bazis zu finden ist. Tor auf Gastseite wurde gefolgt von Tor auf Gastgeberseite, die Führung wechselte regelmäßig zwischen den beiden Mannschaften und keine der beiden Teams konnte sich in der Phase auf mehr als ein Tor absetzen. Besonders in Anbetracht des Endes der Partie sollte sich die mangelhafte Chancenverwertung in der Offensive bitter auswirken. Zu oft flogen die freien Würfe am Tor vorbei oder konnten durch den gegnerischen Torhüter pariert werden. Zur Schlussphase der ersten Hälfte konnten die Gastgeber allerdings kurz die Oberhand gewinnen und sich vor dem Pfiff auf zwei Tore absetzen.

Zwei Tore sind allerdings eine mehr als überwindbare Führung und dementsprechend klar war die Ansage für die zweite Hälfte. Die Abwehr, bisher zu lückenhaft, sollte nun endlich kompakt stehen und im Angriff müsste man nur noch die Trefferqoute erhöhen. So viel zur Ansage. In der Realität geschah das Gegenteil. Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte gingen steil bergab, was die Gastgeber ausnutzen konnten und Tor um Tor vorlegten. Als die Anzeigetafel 19:12 anzeigte, hatte man in dieser Hälfte noch kein Tor erzielt. Glücklicherweise ließen sich die Bazis von dieser hohen Führung nicht entmutigen, sondern fanden durch einige Umstellungen doch wieder in die Partie. In den folgenden zehn Minuten spielten die Bazis endlich wieder ihre Qualitäten aus und begannen eine Aufholjagd, die vor Spannung kaum zu überbieten waren. Tor für Tor kämpften sich die Gäste wieder ran. In dieser Phase ist besonders die endlich kompakte Abwehrarbeit hervorzuheben, die in den letzten 15 Minuten des Duells nur zwei Tore zuließ. Exakt 45 Sekunden vor dem Schlusspfiff befanden sich die Gastgeber noch mit einem Tor in Führung und in Ballbesitz. Sollte ihr Angriff erfolgreich sein, so wäre der Kampf verloren. Eine erneute solide Abwehrarbeit zwang die Laimer zum Abschluss über die Außenposition, welcher pariert werden konnte. Die schnelle zweite Welle misslang zwar, aber 18 Sekunden vor Ende nahm Trainer Matthias Delbé eine Auszeit, um den letzten Angriff zu besprechen. Mit einem geplanten Spielzug im Hinterkopf wollten die Bazis diesen Ausgleichstreffer erzielen. Beinahe gelang dieser Treffer auch, durch ein Foul wurde der ursprüngliche Plan zwar verhindert, aber ein 7m-Strafstoß zum Schlusspfiff sollte nochmal eine letzte Chance für die Bazis werden. Samy El Deib führte diesen mit gewohnter Sicherheit aus und somit konnten die Männer nach einem harten Kampf einen Punkt nach Hause bringen.

Letztlich sollte es die Chancenverwertung und der Missstand zu Beginn der zweiten Hälfte sein, welcher den Sieg kostete. Aber die Aufholjagd war ein solider Beweis für den Kampfgeist der Mannschaft und eine wichtige Leistung für die Moral. Eine Lektion, die kommende Woche gegen Vaterstetten hoffentlich ihre Früchte trägt.

FCBH: Nizam, Elham; Englert, Sebastian - Ufer, Stefan 9/1; El Deib, Samy 5/3; Misic, Boris 2; Heimes, Stefan 2; Lindstedt, Thomas 2; Carstens, Tim 2; Lee, Noah 1; Englert, Johannes 1; Schmidt, Maximilian 1; Schauerhammer, Lars; Misic, Matijas