Herren I

Erfolgreicher Start in die Runde

Increase font size Schriftgröße

Nach einer sehr langen und auch schmerzhaften Vorbereitung ging es am vergangenen Samstagabend endlich los. Der neue Trupp der Bazis mitsamt zahlreichen Neuzugängen und dem Trainerwechsel durfte sich der ersten Herausforderung stellen. Hier und da herrschten noch Zweifel, waren die vorangegangenen Trainingsspiele nicht wirklich von Erfolg geprägt. Der neue Kader hatte noch nicht vollständig zu sich gefunden - gegen die Vaterstettener Gäste musste nun aber die volle Leistung abgerufen werden.

Begonnen hat die Partie mit einer Mischung aus altbekannten aber auch neuen Gesichtern. Die Zweifel bäumten sich zwar nochmal auf, als man direkt zum Start patzte und den Gästen zwei einfache Tore schenkte, sollten aber in den Folgeminuten zum Schweigen gebracht werden. Mit stellenweise sehr schönem Handball, eleganten Kreisanspielen und regelmäßiger Überlistung der Vaterstettener Defensive konnte die Startführung schnell überholt werden. Gerade beim Spielstand von 5:5 konnte besonders Neuzugang Almin Bojic durch eine hervorragende Leistung im Tor die Gäste in Schach halten. Das Spiel über die schnelle Mitte oder direkte Konter erlaubte die Übernahme einer Führung und letztlich einen Halbzeitstand von 14:10 zugunsten der Gastgeber.

Die zweite Hälfte begann zwar ähnlich stark auf Seiten der Bazis, die Gäste wollten sich aber noch nicht geschlagen geben. Etwas mehr Hitze und Energie auf beiden Seiten resultierte in Zeitstrafen und Verwarnungen für beide Teams, und eine kurze Schwächephase der Bazis sowie entsprechende Gegenwehr durch die Gäste erlaubte noch einmal ein enges Rennen, als die Gäste nach etwa 50 Minuten zum 21:20 anschließen konnten. Die Schwächephase wurde glücklicherweise schnell abgelegt, erneut mit elegantem Handball wiedergutgemacht, sodass man den Vaterstettenern nur noch zwei Treffer in diesen zehn Minuten erlaubte, während die Bazis sechs Treffer erzielten. Der Endstand war somit 27:22 und die ersten zwei Punkte für die Männer waren eingefahren.

Kommendes Wochenende ist spielfrei, die Woche drauf geht es gegen die Allacher Kontrahenten. Hier steht nicht nur eine Rechnung offnen, die kurzen Schwächephasen dürfen gegen einen solchen Gegner nicht auftreten. In den kommenden Einheiten halten sich die "Wiesn-Geschädigten" hoffentlich in Grenzen.