Herren I

Erste Niederlage der Bazis – Nachsehen im Duell mit Trudering

Increase font size Schriftgröße

Die Vorzeichen waren alles andere als gut – hatte man noch in der Woche zuvor mit 6 Corona Fällen das Spiel gegen München Laim verlegen müssen, musste das Trainerteam Kqiku/Kadric gegen Trudering sogar nun auf insgesamt 9 Spieler verzichten.

In ungewohnter Aufstellung sollte sich dennoch ein offener Schlagabtausch wie im Hinspiel gestalten, bei dem sich keine der beiden Mannschaften bedeutend absetzen konnte. Im Angriff konnte man viele sehenswerte Treffer erzielen, auch wenn einige Chancen durch einen sehr gut aufgelegten Gästetorhüter vereitelt wurden.

Die sonst so starke und solide Abwehr der Bazis sollte jedoch im gesamten Spielverlauf vermisst bleiben. Einen torreicher erster Durchgang sollten die Hausherren jedoch knapp mit 18:17 für sich entscheiden.

In der Halbzeit wollten die Bazis zu gewohnter Stärke zurückfinden und den Gegner in die Knie zwingen, was jedoch durch zu viele technische Fehler nicht gelang und nie mehr als zwei Tore Vorsprung ergab. Der erste Knackpunkt lieferte die rote Karte für unseren Abwehrspezialisten Boris Misic in Minute 38., welcher vom Schiedsrichtergespann fälschlicherweise frühzeitig vom Feld geschickt wurde. Die Bazis taten sich im Anschluss schwer den Rhythmus zurückzugewinnen und mussten nun regelmäßig ausgleichen, um das Spiel nicht aus der Hand zu geben.

 

In der bekannten Crunch Time (Minute 56.) setzte sich Trudering auf 27:30 ab, nachdem die Bazis zuvor einen Tempogegenstoß verdaddelten. Ein letztes Aufbäumen in doppelter Unterzahl brachte noch den Anschluss auf ein 30:31 und einen finalen zehn Sekunden Angriff für die Hausherren, welcher aber nicht mehr in ein Tor umgemünzt werden konnte.

„Klar sind wir über die Niederlage enttäuscht, aber Trudering hat hier heute mehr Moral und Willen gezeigt, die Punkte mitzunehmen. Da dürfen wir keine Ausreden suchen und müssen weiter nach vorne schauen“, so Kapitän Marcel nach kurzer Verdauungspause.

„Jeder andere Verein hätte das Spiel unter diesen Umständen abgesagt, aber ich wollte meiner Mannschaft trotzdem das Vertrauen geben. Ich muss meine Jungs hier in Schutz nehmen und kann Sie trotzdem loben. Die Gegner waren heute motivierter, wir haben das Spiel jedoch in der Abwehr verloren“, zieht Coach Kqiku die Bilanz nach dem Spiel.

 

So lassen die Bazis nach insgesamt sieben Spielen ohne Punktverlust die Serie reißen.

 

Nun gilt es weiter nach vorne zu schauen und die letzten vier Spiele wieder auf der Siegerseite zu stehen.

Mit dem Restprogramm MTSV Schwabing (Termin offen)) , TSV Allach (19.03.; Auswärts), SV München Laim (02.04.; Auswärts) und dem Nachholspiel gegen besagte Laimer Brudis (Termin offen) warten noch starke Konkurrenten, auf die es sich nun vorzubereiten gilt.

Danke auch an die Zuschauer, die dem mitgereisten Fanclub der Gäste die Stirn geboten haben.

Und liebe Gäste, solltet ihr diesen Bericht lesen – sollten wir uns wiedersehen, dürft ihr gerne wieder gute Stimmung machen, aber dann bitte auch eure leeren Glasflaschen mit nach Hause nehmen, anstatt sie vor der Tür stehen zu lassen. 😉

Für den FCB spielten:

A.Bojic und A.Ceylan (beide im Tor)

D.Bitsch (1); M.Mràz (5); M.Lackovic, M.Karaköcek (3); A.Vasilevski; L.Hein (2), T.Rolka (9), B.Misic; T.Carstens (1); L.Hibbeler (5/1); A.Alijagic (4); J.Englert