Herren 1

Sieg im Spitzenspiel

Increase font size Schriftgröße

Bayernherren stoppen Lauf des Aufsteigers

 

Zur besten Programmzeit ging es für das Team von Trainer Kqiku am Samstag am Campus gegen den fulminant aufspielenden BOL-Aufsteiger aus Milbertshofen. Mit D. Bitsch und L. Zec fielen zwei Spieler kurzfristig krankheitsbedingt aus. In der vergangenen Woche konnte das Team gut auf den Gegner eingestellt werden, auch wenn einige Spieler nicht zur Verfügung standen oder nur bedingt trainieren konnten. Besonders die Rückraumspieler waren Fokus der Bayernabwehr. Der Gegner stellte sich in einer extra Einheit am Freitagmorgen auf den FC Bayern ein.

Vor gut gefüllter und lautstarker Campushalle starteten die Hausherren wie geplant. Ein 3:0 Lauf durch Fieger, Ramspott und Heimes eröffnete das Spiel. Die Gäste kamen in der 6 Spielminute durch einen 7-Meter zu ihrem ersten Tor. Vorne konnten die Bayernherren, gelenkt durch M. Karaköcek und M. Maas, ihre Spielzüge ruhig und konsequent durchspielen. In Spielminute 7 netzte B. Misic zum 4:2 ein. Danach wurde es etwas hektischer. Ab Spielminute 10:11 spielten die Hausherren für 4 Minuten in Unterzahl. In dieser konnten die Milbertshofener noch in Schach gehalten werden – 1:1 zum 5:3 in Spielminute 13:42. Mit einer Auszeit der Gäste konnten diese ihr Spiel besonders in der Abwehr verbessern und die Bayernherren zu technischen Fehlern und frühzeitigen Abschlüssen zwingen. In Spielminute 23:44 gelang den Gästen die erste Führung durch L. Bergtold – 6:7. Das Spiel war in den letzten Minuten der ersten Halbzeit auf beiden Seiten geprägt von vielen technischen Fehlern. Die Gäste konnten erneut die Führung zum 7:8 werfen, ehe T. Rolke zum 8:8 in Spielminute 27:29 erneut ausgleichen konnte. Kurz vor Beginn der letzten Spielminute in der ersten Halbzeit gelang den Gästen das Tor zur Pausenführung und dem somit ersten Pausenrückstand der Bayernherren in dieser Saison.

In der Halbzeitpause stellte der Coach seine Mannschaft in drei Positionen um, sowie ein Angriff/Abwehr Wechsel. Die eigenen Fehler, sowie die Schwachstellen der Gäste wurden angesprochen und Lösungen aufgezeigt. Die deutlichen Worte in der Kabine sollten ihre Wirkung nicht verfehlen:

Die Bayernherren kamen hochmotiviert aus der Kabine und starteten direkt mit einem 5:1 Lauf in die zweite Spielhälfte. Dabei zog man konsequent in die kleinsten Lücken der Gästeabwehr und spielte den Ball weiter, bis ein Bayernspieler unbedrängt werfen oder nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Die daraus resultierenden 7-Meter Würfe verwandelte Youngstar M. Maas sicher. Nach den ersten 10 Minuten in der 2. Halbzeit hatte man den Spielstand auf 15:11 gedreht und besonders die Abwehr der Hausherren zeigte nahezu keine Lücken für die Gäste. In der 42. Spielminute kamen die Gäste durch Riedle und Katschinski nochmal auf zwei Tore heran – 15:13. Eine Unterzahl ab der 45 Minute konnten die Hausherren mit +1 gewinnen. In den letzten 10 Minuten drehten die Bayernspieler nochmal auf. Die Abwehr stand kompakt und ermöglichte schnelle Tore über Außen und die zweite Welle. Mit einem 6:1 Lauf und einem gehaltenen 7-Meter durch Jungtorwart Pöppel brachten die Bayernspieler die mitgereisten Zuschauer der Gäste zum Schweigen.

Besonders die gute Einstellung der Abwehr und eine geschlossenen Teamleistung, sowie der Glaube an die eigene Stärke machten den deutlichen Sieg gegen den Tabellenzweiten möglich, fasste Trainer Kqiku das Spiel seiner Schützlinge zusammen. In der kommenden Woche muss weiter an den Abläufen und entdeckten Schwächen gearbeitet werden, da es im kommenden Spiel zum TSV Übersee geht. Angepfiffen wird das Spiel um 18 Uhr in der Halle Grassauer Straße 8 in Übersee.

Es spielten:

A. Bojic, P. Pöppel (beide Tor), D. Fieger (3), T. Pieper, D. Ramspott (3), M. Karaköcek (2), A. Bachmann, T. Rolka (2), M. Maas (8/3), B. Misic (2), S. Heimes (3), T. Carstens, L. Hein (3)