Herren I

Auf die Niederlage folgt der erste Sieg

Increase font size Schriftgröße

Nach der Auftaktniederlage der Bazis im ersten Spiel gegen die Bayernligareserve aus Anzing, die auch in der Höhe völlig verdient war, folgte die Heimspielpremiere der Saison gegen den Aufsteiger aus Traunstein.

Die Vorzeichen standen jedoch alles andere als unter einem guten Stern, konnte während der Woche berufs- und verletzungsbedingt nur mit einem kleineren Kader trainiert werden. Auch zum Spiel musste Trainer Fadil Kqiku auf einige Leistungsträger verzichten. Da einige Spieler zusätzlich angeschlagen waren, nahm mit Finn Romaneessen ein Spieler aus der U19 als weitere Option auf der Bank Platz.

Mit Traunstein kam ein motivierter, jedoch auch dezimierter Gegner an den Campus, der unseren Männern alles abverlangen sollte. Die Mannschaft in rot startete verhalten und tat sich schwer, die herausgespielte Führung zu halten bzw. auszubauen. Immer wieder gelang es dem Gegner auszugleichen. Der spielstarke Rückraumspieler Jonathan Levannier zog geschickt die Fäden im Angriff der in gelb spielenden Traunsteiner und stellte die Defensive der Roten immer wieder vor Probleme. Marius Fraefel war es letztendlich zu verdanken, dass statt einem Rückstand die Führung ausgebaut werden konnte, mehr als drei Tore Unterschied gelangen aber nicht. Kurz vor der Halbzeit sah der oben genannte Spieler der Gäste für ein überhartes Einsteigen eine durchaus vertretbare rote Karte.

Wer nun gedacht hatte, dass sich die Hausherren im Spiel nun leichter taten, sah sich getäuscht. Aus der 3 Tore Halbzeitführung folgte in mehrminütiger Unterzahl der Ausgleich und wenige Augenblicke später sogar die erstmalige Führung für Traunstein. Dies war vor den Augen der wenigen zugelassenen Zuschauer der Wendepunkt und es schien, als wäre ein Ruck durch die Mannschaften gegangen.  Mit schön herausgespielten Toren aus dem Positionsangriff sowie der ersten und zweiten Welle gelang es das Spiel zu drehen. Altan Ceylan, der in Halbzeit zwei das Tor hütete, ließ nur noch wenig zu und der daraus resultierende 6-0 Lauf führte zu einer komfortablen 29-21 Führung. Viel passierte danach nicht mehr und so konnten die Rothaosen ihre ersten beiden Punkte einfahren.

Am kommenden Wochenende geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Laim, die ebenfalls bekannt für eine gute und stabile Abwehr sind.