U23

Wichtiger Sieg gegen Allach nach Niederlage gegen Ost

Increase font size Schriftgröße

Durch den relativ plötzlichen Restart des Spielbetriebs durch den Bayerischen Handball Verband standen die Trainer und Funktionäre der Mannschaften vor großen Herausforderungen: welche Spieler sind geimpft, wer ist geboostert? Wer möchte bei Inzidenzwerten von 1.800+ seine Handballschuhe überhaupt schnüren und wer lieber nicht? Und wer zum Kuckuck hatte in den letzten 8 Wochen außer Plätzchen und Lebkuchen auch mal einen Handball in der Hand??? Für eine Vertiefung der Sorgenfalten sorgte zudem die Tatsache, dass zum "Restart" gleich zwei Spiele an einem Wochenende anstanden, am Samstag beim TSV Ost 2 und am Sonntag das Nachholspiel gegen den TSV Allach 3.

 

Die Partie gegen den TSV Ost 2 ist relativ schnell abgehandelt: in relativ dünner Besetzung, vor allem im Rückraum, konnte die Mannschaft von Trainer Alex Siegmund nur in zwei kurzen Phasen gut gegenhalten und verlor so ebenso deutlich wie verdient mit 20:30 (8:15).

Am Sonntag hingegen präsentierte sich das Team um Spielführer Jonas Fartaczek wie ausgewechselt und konnte erstmals in der Saison eine wirklich begeisternde Partie - leider noch ohne Zuschauer - zeigen. Von der ersten bis zur 60. Spielminute stimmten Einstellung, Zweikampfstärke und Laufbereitschaft. Der aus der H1 ausgeliehene Marcel Karaköcek organisierte clever die Offensive der "Roten", während man sich defensiv ebenfalls sehr gut gegen den sehr dominanten und wurfgewaltigen Rückraum rechts der Allacher eingestellt hatte. Leider brachte sich das Team durch ein paar Unachtsamkeiten und "durchgerutschte" Kreisanspiele selbst um den verdienten Lohn - die schnelle 2:0-Führung sowie ein 14:10-Vorsprung Mitte des ersten Durchgangs konnten von den Gästen jeweils wieder egalisiert werden. Obwohl die Bayern immer wieder vorlegten schaffte es Allach auf Tuchfühlung zu bleiben und am Ende der ersten Hälfte eine doppelte Unterzahl des Hausherren sogar noch Ausgleich und 19:19-Pausenstand zu nutzen.

 

In Halbzeit zwei standen die Vorzeichen für Bayerns Reserve denkbar schlecht: über eine Minute doppelte Unterzahl, Anwurf für Allach und mit Tim Carstens und Luca Hein zwei verletzte Spieler, die in Halbzeit zwei nicht mehr eingesetzt werden konnten. Der hochmotivierte Auftakt des FCB sollte aber richtungsweisend für die komplette zweite Hälfte werden: ein abgefangenes Anspiel nutzte Karaköcek noch in 4:6-Unterzahl zur 20:19-Führung, die die Gastgeber in den nächsten Minuten auf 25:20 ausbauen sollten. Die Deckung stand nun felsenfest und Keeper Leon Fath brachte seine Gegner zur Verzweiflung: er sollte in den restlichen 30 Minuten lediglich noch 9 Mal hinter sich greifen müssen.

Nach den Verletzungen mussten nun die jungen Spieler wie Antonio Vasilevski oder Kreisspieler Jonathan Jäde in die Bresche springen und nahezu durchspielen. Die Youngster wuchsen aber an dieser Herausforderung und zeigten top Leistungen. Routinier Flo Biller traf in der 41. Minute zum 30:23, sieben Minuten später betrug der Vorsprung sogar schon 9 Tore (33:24). Geburtstagskind Vasilevski vollendete per 7m zum 40:27, den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame und am Ende bärenstark gespielte Partie setzte Lars Hibbeler zum 41:28.

Den Schwung gilt es nun zu konservieren - am kommenden Wochenende steht mit dem Tabellennachbar VfR Garching ein weiteres Schlüsselspiel auf dem Programm. Das Hinspiel wurde knapp mit einem Tor verloren, von demher haben die Roten hier noch eine Rechnung offen...