Franck Ribéry mit Doppelpack

WM 2014 - Einige zittern noch...

Neben den fünf deutschen Nationalspielern Manuel Neuer, Philipp Lahm, Jerôme Boateng, Toni Kroos und Thomas Müller waren noch vier andere FCB Profis für ihre Nationalteams im Einsatz.

David Alaba und seine Österreicher haben in der deutschen Gruppe C durch einen 1:0 Sieg gegen Irland die Chance auf Platz zwei gewahrt. Matchwinner war der FCB Profi, der mit seinem späten Tor in der 84. Minute die drei Punkte sicherte. Mit noch zwei verbleibenden Spielen sind die Österreicher weiter auf Platz 3 in der Tabelle, mit drei Punkten Rückstand auf Schweden.

Franck Ribéry und die Französische Nationalmannschaft schafften einen wichtigen 4:2 Sieg gegen Weißrussland. Unsere Nummer 7 hatte mit 2 Toren (47. und 64. Minute) einen großen Anteil am Erfolg seines Teams. Frankreich hat nun Platz 2 in Gruppe I sicher und kämpft nun gegen Spanien um den Gruppensieg.

Xherdan Shaqiri und die Schweizer Nati feierten einen 2:0 Sieg gegen Verfolger Norwegen. Die noch ungeschlagenen Schweizer führen die Qualifikationsgruppe E weiter an und haben gute Chancen auf den Gruppensieg.

Für Claudio Pizarro und die Nationalmannschaft Perus ist der Traum der WM Teilnahme nach dem 2:3 in Venezuela endgültig geplatzt.

Insgesamt haben sich mittlerweile 9 Teams im Voraus qualifiziert: Italien, Niederlande, Costa Rica, USA, Argentinien, Japan, Südkorea, Australien und Iran fahren sicher nach Brasilien.

Weitere Inhalte