Mit...

...David Alaba

Gerade wurde David Alaba zum zweiten Mal zum österreichischen Fußballer des Jahres gewählt. Im Interview mit fcbayern.de spricht der 21-Jährige über seinen gelebten Traum, Fußballprofi zu sein.

FCB.de: In Österreich genießt du eine riesige Popularität, die durch den Triple-Gewinn noch größer geworden ist. Wie frei kannst du dich in deiner Heimat bewegen?

Alaba: „Ein Spaziergang ist nicht mehr so einfach. (lacht) Ich erlebe aber oft lustige Sachen, manchmal auch berührende. Ich bin sehr dankbar, dass Österreich so hinter mir steht, und versuche, etwas zurückzugeben.“

FCB.de: Du bist erst 21 Jahre alt! Wie oft musst du dich beim Aufstehen zwicken?

Alaba: „Ich weiß, dass ich den Traum vieler junger Menschen lebe, dass ich meinen Traum lebe. Dafür bin ich sehr dankbar und natürlich muss man sich ab und zu zwicken, ob das alles wirklich passiert ist.“

FCB.de: Im Internet kursiert sogar ein Alaba-Rap. Wie kam es denn dazu?

Alaba:(lacht) Das habe ich mitbekommen. Ein Freund hat es mir gezeigt und wir haben uns das einmal angesehen. Da musste ich schon schmunzeln.“

FCB.de: Dir winkt schon die nächste große Auszeichnung. Heute Abend wird Österreichs Sportler des Jahres gekürt. Wie stehen deine Chancen?

Alaba: „Als Fußballer ist es in Österreich nicht so einfach, diese Auszeichnung zu gewinnen. Der letzte Fußballer war Toni Polster 1997. Es ist eine Riesenehre, überhaupt in so einem Kreis dabei sein zu dürfen. Mal schau'n, was dabei rauskommt.“

Weitere Inhalte